Beach Ultimate-EM geht in entscheidende Phase

Erste Niederlage für Deutsche Mixed Masters, deutsche Mixer, Grandmaster und Great Grandmaster mit gutem Lauf, deutsche Männer, deutsche Frauen Masters und Männer Masters spielen maximal um Platz 5

Die sieben deutschen Nationalteams bei der Beach Ultimate-EM spielen in Portugal immer noch gut mit. Jedoch mussten erste Medaillenträume begraben werden. Beste Aussichten haben dagegen noch die deutschen Mixer, Mixed Masters und auch die Grandmasters und Great Grandmasters.

Die deutschen Mixer haben sich als Gruppenzweite ihres Powerpools souverän fürs Achtelfinale qualifiziert, wo sie nun auf die Tschechische Republik treffen (Fotos links und unten: Fred Krüger). Die Tschechen haben sich als Zweitplatzierte des Mittelpools für diese Runde qualifiziert und sollten entsprechend eine machbare Aufgabe darstellen.

Die deutschen Mixed Masters haben in ihrem Powerpool Spanien 12:9 und Großbritannien 13:5 geschlagen und trafen zum Abschluss noch auf Frankreich, denen sie im Spiel um Platz 1 in dieser Gruppe mit 9:13 unterlagen. Unabhängig von diesem Ausgang ist das Team bereits fürs Halbfinale qualifiziert.

In der Vorgruppe B der deutschen Männer ergaben sich mit den letzten beiden Spielen noch einige Änderungen. Dänemark fiel infolge seiner Niederlage gegen Irland aus dem vorherigen Dreiervergleich mit Russland und Deutschland heraus. Dadurch wurden die Deutschen Gruppenzweiter und qualifizierten sich direkt fürs Viertelfinale. Dort trafen sie auf den Dritten der Gruppe A, Spanien, gegen den die Deutschen leider 8:13 verloren. Nun müssen sie gegen Dänemark ran, um sich fürs Spiel um Platz 5 zu qualifizieren.

Due deutschen Frauen Masters (Ü30) haben in ihrem Presemi gegen Dänemark den Einzug ins Halbfinale verpasst. Das Spiel wurde 9:12 verloren. Damit ist für sie ebenfalls höchstens der 5. Platz zu erreichen. Die deutschen Männer Masters (Ü33) haben ihr Prequarter gegen die Niederlande 13:11 gewonnen und sich damit für die Runde der letzten Acht qualifiziert, wo sie den weiter ungeschlagenen Franzosen deutlich mit 4:12 unterlagen. Auch für sie ist nun bestenfalls Platz 5 drin, dazu müssen sie als nächstes gegen Großbritannien antreten.

Die deutschen Grandmasters (Ü40) sind als Fünfte ihres Powerpools ins Viertelfinale eingezogen, wo sie nach hartem Kampf die Finnen 12:9 schlagen konnten. Damit stehen sie im Halbfinale gegen die noch ungeschlagenen Briten. Bei den Great Grandmasters (Ü50) sind die Niederländer aktuell das noch ungeschlagene Team auf Rang 1. Dahinter und hinter  Schweden kamen die Deutschen auf Rang drei und müssen nun im Halbfinale gegen die Schweden spielen, gegen die sie in der Vorrunde 9:12 verloren haben.

Unter live.ebuc2019.org/ kann man unter „Standings“ die einzelnen Divisionen betrachten. Im Live-Stream von WFDF waren bereits mehrere deutsche Teams zu sehen. Alle Spielansetzungen und die Ergebnisse sind hier zu finden.


«