Der letzte Schritt vorm Abflug

Die letzten Vorbereitungen auf die U24 Ultimate-WM in Perth, Australien, vom 7.-14. Januar 2018 laufen auf Hochtouren. Gemeinsam mit dem Open-Team trafen sich die U24 Frauen am ersten Dezember-Wochenende im verschneiten Darmstadt. Nach 130 Stunden Training in 51 unterschiedlichen Einheiten, die die U24 in dieser Saison schon geleistet hat, galt dieses Trainingslager dem Teambuilding und der mentalen Einstellung auf Perth. Von Katharina Hafer

Die Vorstellungen der Spielerinnen werden bald auf der Facebookseite des Germany U24 Women’s Ultimate Team unter #24xU24 veröffentlicht. Während der WM wird es einen Link zu kostenlosen Liveübertragungen einiger Spiele der WM geben. Auch dieser wird auf der genannten Facebookseite bekannt gegeben.



Am Samstag startete das Programm mit gemeinsamem Bouldern. Die Spielerinnen stellten sich den ungewohnten Herausforderungen und hatten großen Spaß sich an den verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu messen. Wieder zurück am DFV-Bundesleistungsstützpunkt an der TU Darmstadt trafen sich beide Teams für gemeinsame kleine Spiele in der Halle. Durch die lockere und sportliche Atmosphäre konnten beide Teams sich gut kennen lernen. In Perth soll es zusätzlich noch ein Event mit dem kompletten Team Deutschland geben, bei dem zu der Open- und Frauen- noch die Mixed-Division dazu stößt.


Am Abend gab es erstklassiges, typisch schwäbisches Essen, dass den Spielerinnen frisch serviert wurde. Ein großer Dank geht an die beiden Trainer Marco Müller und Max Leibersberger, die sich dazu große Mühe gegeben haben!

Den nächsten Tag starteten die jungen Frauen mit zwei Lasertag-Duellen, die teilweise taktisch kluges, teilweise reaktionsschnelles und risikobereites Vorgehen verlangten. Dadurch dass der Raum abgedunkelt war, konnten Überraschungsmomente gut genutzt werden.

Nach dem Mittagessen ging es dann nochmals in die Halle für kleine Spiele mit der Scheibe. Markus Pranieß, Physiotherapeut des DFV im Auftrag der Gewida, nutzte die Chance und verteilte fleißig allen mehr oder weniger verletzten Spielerinnen auflockernde Massagen, Hinweise zum weiteren Training und Tipps für eine möglichst schnelle und völlständige Genesung bis zur WM.

Zum Abschluss kam das Team im Seminarraum zusammen und es gab die letzten Anweisungen, den Spiel- und Ablaufplan für Perth und motivierende Worte der Trainer. Die Saison startete für die Trainer und einige Spielerinnen schon im August 2015, zog sich dann über die Monate, inklusive dem ersten Einsatz auf Toms Tourney, bis hin zum festen Kader, der im Januar 2017 bekannt gegeben wurde. Dann begannen die spezifischen Trainingslager, mit Vorbereitung auf die Turniere in Brügge und Amsterdam, die Aufteilung in Offence und Defence Line und schlussendlich dem gerade erlebten Teamwochenende.

Top motiviert und erwartungsvoll geht das Team jetzt dem großen Ziel entgegen. Die Spannung auf die Weltmeisterschaft wird von Tag zu Tag größer. Das Ziel ist jetzt zum Greifen nah. #roadtoperth


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.