Frisbeesport Nachrichtensplitter drei, April 2018

WFDF-Generalsekretär im IWGA-Vorstand

Volker Bernardi (4. von rechts), Generalsekretär des Flugscheiben-Weltverbandes WFDF (World Flying Disc Federation), ist bei der Jahresversammlung der International World Games Association in den geschäftsführenden Vorstand der IWGA gewählt worden. Volker Bernardi, auch Generalsekretär des Deutschen Squash Verbandes (DSQV) und World Games-Beauftragter des DOSB, ist damit Mitglied im höchsten Führungsgremium der IWGA bis 2022. Das Gremium besteht insgesamt aus den folgenden Mitgliedern: Präsident José Perurena Lopez (Internationaler Canoe Federation, Bildmitte), Vizepräsident Max Bishop (World Air Sports Federation, 3.v.l.), Finanzvorstand Lukas Hinder (World Dance Sport Federation, 3.v.r.) sowie den Mitgliedern Anna Arzhanova (World Underwater Federation, 4.v.l.), Volker Bernardi (World Flying Disc Federation, 4.v.r.), Antonio Espinós (World Karate Federation, 2. v.l.) und Jan Fransoo (International Korfball Federation, außen links). Rechts im Bild: Joachim Gossow (CEO) und ganz außen Ron Froehlich (Ehren-Präsident). Im Rahmen der Sitzung im thailändischen Bangkok wurde auch das Sportprogramm für die kommende 11. Auflage der World Games festgelegt, die vom 15. bis 25. Juli 2021 in Birmingham, Alabama (USA) stattfinden werden.

Rasen Ultimate-EM 2019 in Ungarn

Die Rasen Ultimate-EM wird vom 29. Juni bis zum 6. Juli 2019 im ungarischen Györ stattfinden. Das hat Andrea „Oddi” Furlan, Präsident des Europäischen Ultimate Verbandes EUF bekannt gegeben. Die EUC2019 wird nur die drei Divisionen der Erwachsenen Mixed, Frauen und Männer beinhalten. Wie bereits 2016 angekündigt, werden die Masters-Divisionen in einem separaten Turnier ausgespielt. Die letzte Rasen Ultimate-EM fand 2015 in Kopenhagen, Dänemark, statt. Dabei nahmen 18 Mixed-Teams, 19 Frauen- und 17 Männerteams teil. Bei der EUC2019 in Györ werden aufgrund des starken Wachstums vor allem in Osteuropa rund insgesamt 70 Nationalteams erwartet. Györ ist die zweitgrößte Stadt in Ungarn und über die Flughäfen Wien, Bratislava und Budapest gut zu erreichen. Zoltan Erdösi, Präsident der ungarischen Frisbeesport-Verbands (Magyar Frizbi Országos Sportági Szakszövetség) und TD der EUC2019 sprach von einer großen Ehre und Freude das größte Ultimate-Event des Kontinents organisieren zu dürfen.

Ausrichter für Overall-WM 2019 gesucht

Der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) sucht Ausrichtungswillige für die Overall-WM 2019 (World Overall Championships, WOC). Absichtsbekundungen sind so bald als möglich abzugeben an den Vorsitzenden des WFDF Overall-Komitees Tomas Burvall (Tomas.burvall[at]wfdf.org), finale Bewerbungen werden bis zum 15. Mai 2018 erwartet. Bei der WM werden die sieben Disziplinen Freestyle, Double Disc Court, Discathon, Accuracy, Discgolf, Distance und Self-Caught Flights gespielt, mit Titelvergaben in jeder einzelnen Disziplin sowie in der Gesamtwertung. Das Freestyle-Event wird von der Freestyle Players Association (FPA) als Haupttitel anerkannt. Gespielt wird in der offenen Klassen, Frauen, Masters, Grandmasters, Senior Grandmasters, Legenden und Junioren. Zuletzt fand die Overall-WM 2015 in Norrköping, Schwedenm und 2017 in Basingstoke, Großbritannien, jeweils mit rund 100 Teilnehmenden statt.

Ultimate Peace-Helfende in den USA

Rund um Ostern besuchte eine Gruppe von 17 jugendlichen Ultimate Peace-Instruktoren aus Israel und Palästina die US-Städte Princeton, Maplewood, Teaneck und New York. Zwischen dem 28. März und 8. April 2018 berichteten sie an verschiedenen Mittelschulen über das Konzept von Ultimate Peace, zeigten Übungen und Spiele und nahmen an örtlichen Turnieren teil. Freestyle-Ikone Jens Velasquez hat dazu auf Facebook auf einen Bericht auf villagegreennj.com hingewiesen. Die Studenten aus dem Nahen Osten waren dazu bei Highschool-Familien und Ultimate-Spielenden der Columbia High School untergebracht. Ultimate Frisbee wurde im Jahr 1968 an der Columbia High School in Maplewood erfunden. Die Organisation Ultimate Peace bringt muslimische, jüdische und christliche Jugendliche zusammen, um gemeinsam Freundschaft, vertrauen und Führungskraft zu entwickeln. Das Ultimate Peace-Sommercamp läuft bereits seit acht Jahren. In dieser Zeit haben schon ehr als 500 Jugendliche aus mehr als 20 Gemeinden aus Israel und der West Bank teilgenommen.


«