Frisbeesport Nachrichtensplitter drei, November 2018

100% Organic-Nachweis für Eurodisc-Scheiben

Das Unternehmen New Games Frisbeesport mit seinem Flugscheibenhandel www.frisbeeshop.com hat eine offizielle Analyse seiner Markenprodukte Eurodisc Organic erhalten. Dazu wurde eine Materialprobe der offiziell vom WFDF anerkannten Wettkampfscheibe (175g) an ein herstellerunabhängiges Carbon Testing Laboratory in den USA geschickt, das eine Radio-Carbon-Analyse durchgeführt hat. Das Ergebnis stellt einen Wert zwischen 0% und 100% dar. Eine Nullangabe würde bedeuten, dass der gesamte Kohlenstoff aus Petrochemikalien stammt. Für die eingereichte Probe ergab sich dagegen eine 100%-Angabe, die bedeutet, dass es sich um komplett biobasierten oder biogenen Kohlenstoff handelt, der rein aus Pflanzen oder tierischen Nebenprodukten, also aus Biomasse stammt. Den DFV freut ganz besonders, dass er erwiesenermaßen mit Sportflugscheiben seines Premiumpartners Eurodisc aktiv zum Umweltschutz beitragen kann. Für den DFV ist damit die bestehende Kooperation mit Eurodisc 175g Organic um ein weiteres, wichtiges Argument untermauert.

Inspirierende Freestyle Frisbee-Kür aus Belgien

Die beiden belgischen Freestyle Frisbee-Artisten Steffen Verstichel and Pepyn Tavernier haben beim Turnier Jam Britannia am 10. November 2018 in London eine inspirierende Vorstellung geboten. Die unter dem Teamnamen „BelJam“ antretenden Spieler zeigten neue und schnelle Moves und Tricks, die in dieser Kombination zuvor noch nicht gesehen wurden. Infolge mehrerer Drops landeten sie am Ende mit dieser Routine nicht einmal auf dem Treppchen, was für die große Klasse des Teilnehmendenfeldes spricht. Dennoch steht den beiden belgischen Ausnahmekönnern die Zukunft offen, wenn sie weiter so hart und so innovativ an ihren Skills arbeiten. Die Kür wurde gefilmt von Chris Bellaj und hochgeladen von FrisbeeGuru.com.

Vereinheitlichte Auf- und Abstiegsregelung im Deutschen Ultimate

Rechtzeitig vor der Mixed Indoor DM hat das Spielordnungs-Komitee der DFV Ultimate-Abteilung die Auf- und Abstiegsregelung für alle Ligen und Divisionen vereinheitlicht. Das hat Komiteeleiter Wolfram Kolbe mitgeteilt. Neben der Vereinfachung des Spielmodus` wird damit auch auf etwas mehr Durchlässigkeit, vor allem in den unteren Ligen abgezielt. Demnach gilt: Wenn unterhalb einer Liga wenigstens sechs Teams antreten, steigen in eine 8er-Liga immer zwei Teams auf, in eine 16er-Liga steigen dann immer vier Teams auf. Das bedeutet, wenn es unter einer 8er-Liga eine Aufspaltung der Ligen gibt, steigt jeweils das erstplatzierte Team auf. Wenn unter einer Liga jedoch nur eine Liga besteht, dann steigen aus dieser zwei Teams auf, sofern diese aus sechs oder mehr Teams besteht. Bei fünf Teams oder weniger gibt es nur einen Aufsteiger. Weitere Aufsteiger kann es geben, wenn Teams absagen oder Ligen aus anderen Gründen auf ihre Sollgröße aufgefüllt werden.

Weitere WFDF Kontinentalmeisterschaften

Neben den Ultimate Europameisterschaften im Juli 2019 im ungarischen Györ wird es im kommenden Jahr weitere Kontinentalmeisterschaften des Weltverbandes WFDF geben (World Flying Disc Federation, zu internationalen Events in Europa siehe die vierte Meldung hier). Demnach finden die panamerikanischen Ultimate-Meisterschaften vom 3. bis 8. November 2019 in Sarasota, Florida (USA), statt. Dabei werden sowohl Nationalteams als auch Clubteams der 13 Mitgliedsnationen in den drei Spielklassen Mixed, Frauen und Männer erwartet. Bereits vom 14. bis 17. Juni 2019 werden in Johannesburg (Südafrika) die All Africa Ultimate Championships ausgetragen. Bei der dritten Auflage der AAUC 2019 wird lediglich eine Mixed-Spielklasse angeboten, zu der rund ein Dutzend Nationalteams erwartet werden. Bereits im September wurde bekannt gegeben, dass 2019 erstmals auch eine Asien-Ozeanien-Meisterschaft im Beach Ultimate ausgetragen wird, und zwar vom 13. bis 16. Juni 2019 im japanischen Shirahama.


«