Frisbeesport Nachrichtensplitter drei, September 2018

Deutschland auf Rang fünf der Ultimate Weltrangliste

Der Weltscheiben-Flugverband WFDF (World Flying Disc Federation) hat nach der Club-WM, der Club-WM der Mastersteams sowie nach der U24 Ultimate-WM in Australien und der Junioren Ultimate-WM in Kanada eine neue Weltrangliste veröffentlicht. Weiter fließen in die Weltrangliste auch die Ergebnisse der Beach Ultimate-WM 2017 in Frankreich und der Ultimate-WM auf Rasen 2016 in Großbritannien mit ein. Demnach befindet sich Deutschland nun auf Rang fünf, nachdem es zuvor noch Platz vier belegt hatte. An der Spitze bleiben unangefochten die USA vor Kanada und Großbritannien. Australien hat sich auf Rang vier vorgeschoben. Auf den weiteren Plätzen sechs bis acht folgen Japan, Frankreich und Kolumbien, gefolgt von Neuseeland und der Schweiz gleichauf auf Rang neun. Die Philippinen haben sich nach guten Ergebnissen bei der Club-WM um 9 Plätze auf Rang 14 verbessert, die Niederlande, Belgien und Singapur sind jeweils um drei Positionen auf die Plätze 17, 18 und 19 gestiegen. Mit Chile (38), Uruguay (42), Argentinien und Kenia (gleichauf auf 46) sind vier Nationen neu dabei. Die Liste dient nur einem allgemeinen Vergleich und gilt nicht als Qualifikationskriterium für die World Games. Dafür sind die Platzierungen der Frauen, Männer und Mixed-Nationalteams bei der WM 2020 in den Niederlanden ausschlaggebend. Das nächste Update der Weltrangliste erfolgt nach der kommenden U24-WM im Juli 2019 in Heidelberg.

Ava Müller: MVP der Juniorinnen-WM Halbfinals

Der Weltverband WFDF hat je eine Spielerin und einen Spieler der Halbfinal-Paarungen der Junioren Ultimate-WM (WJUC 2018) in Waterloo, Kanada, als Most Valuable Player ausgezeichnet. Für das deutsche U20 Frauennationalteam wurde Ava Müller vom VfL Gemmrigheim als MVP bestimmt und neben der Ernennung auch mit einem Sponsorenpreis bedacht. Das deutsche Frauen-Nationalteam erreichte bei der U20-WM sensationell das Halbfinale und schloss das Turnier als Viertplatziertes ab, wobei es auch den zweiten Platz in der Übersicht der durchschnittlichen gegenseitigen Spiritbewertungen belegte. Ava Müller wurde auch im Ultiworld-Podcast „Eurozone“ interviewt. Die weiteren ausgezeichneten Spielerinnen und Spieler sind Penelope Robert für Kanada, Gabriela Gomez Varela für Kolumbien und Claire Trop für die USA sowie bei den Männern Daan De Maree für Belgien, Thomas Lelievre für Frankreich, Jeffrey Boris für Kanada und  Jonathan Malks für die USA.

Deutsche Männer gewinnen den Burla Beach Cup 2018

Bei der 16. Auflage des Burla Beach Cup im italienischen Viareggio hat das deutsche Beach-Nationalteam der Männer die offene Division gewonnen. Insgesamt waren jeweils 12 Teams in den beiden Divisionen Mixed und Open am Start, darunter auch die deutschen Teams „Quattro Stazioni“ (Freundeskreis, auf Rang 4) sowie die Great Grandmasters (Ü50, Platzierung nicht bekannt). Zudem haben in der Mixed Division aus Deutschland mitgespielt das Team Südsee (Ultimate Frisbee Klub Konstanz, Platz 4), die Ratisbona Eagles (TSV Kareth Lappersdorf, Platz 7), sowie Sugar Mix (TSF Ditzingen) und Lit FM (Freundeskreis, beide Platzierungen nicht bekannt). Das diesjährige Motto des hochkarätigen Strandturniers lautete „Oriental Burla, Geisha and Samurai“.

Zum Mitmachen: Ultimate in Köln und Discgolf in Bonn

Die Ultimate-Frauen des Vereins ASV Köln bieten an sechs aufeinanderfolgenden Wochen jeweils am Donnerstag um 19:30 Uhr einen Ultimate Frisbee Crashkurs für Anfängerinnen an. Sportinteressierte Frauen sind eingeladen, den weitgehend kontaktlosen Teamsport kennenzulernen, unabhängig davon, ob sie die Sportart schon kennen oder Anfängerinnen sind. Beigebracht werden verschiedene Wurfarten und Grundzüge der Taktiken im Angriff und der Abwehr. Beginn ist am 27. September 2018 beim ASV Köln. Am letzten Termin am 1. November findet ein Abschlussturnier statt, um das Gelernte anzuwenden und den Sport als Wettkampf zu erleben. Ziele sind die Erweiterung des Frauen Ultimate-Programms in Köln sowie allgemein die Stärkung von Frauen im Sport. Die fünf Einheiten in einer Länge von jeweils zwei Stunden kosten zusammen nur 10 Euro (anrechenbar auf einen Vereinseintritt).

Im Rahmen der 2. Bonner Sportwoche findet am Donnerstag den 27. September 2018 im Franz-Elbern-Stadion in Beuel ein offenes Discgolf-Training statt. Ausrichter des einmaligen Angebots von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr ist der Bonnsai Frisbeesport Bonn e.V. Die Aktivitäten der Bonner Sportwoche richten sich gleichermaßen an Frauen und Männer, gleich welchen Alters. Discgolf ist ein Individual- und Präzisionssport, der nach Golf-Regeln, jedoch mit Frisbeescheiben auf Fangkörbe gespielt wird. Der Bonnsai Frisbeesport-Verein freut sich auf jede/n Interessierte*n! Die vereinseigene Ultimate-Abteilung ist zur selben Zeit ebenfalls vor Ort vertreten.


«