Frisbeesport Nachrichtensplitter eins, August 2018

Deutsches Mixed-Nationalteam startet bei US Open

Vom 3. bis 5. August findet in Blaine, Minnesota, das große Turnier US Open mit jeweils 12 Teams in den drei Divisionen Mixed, Frauen und Männer statt. In diesem Jahr wird das deutsche Mixed-Nationalteam dort antreten, neben Bogota Fire aus Kolumbien als einziges Mixed Team, das nicht aus den USA stammt. Das Team Mixed Germany ist auf Platz 8 von 12 gesetzt und trifft unter anderem auch auf die beiden Finalisten der Club Ultimate-WM (WUCC2018), BFG Seattle und Slow White Boston. Die Teilnahme steht im Rahmen der langfristigen Vorbereitung auf die Ultimate-WM 2020. Im Vorjahr hatte das Team mit einem erweiterten Kader den Golden Cup in Dublin gewonnen. Ziele der Reise in die USA sind Erfahrungen zu sammeln auf höchstem Niveau zu spielen, wie es gegen die US Club Teams möglich ist, sowie das Vertrauen in das Team, die Taktiken und in jede:n selbst zu erhöhen. Freitag und Samstag finden jeweils drei Spiele statt. Alle Infos unter  http://usopen.usaultimate.org/icc/mixed/, Ergebnisse und Statistiken hier: https://play.usaultimate.org/events/2018-US-Open-Club-Championships/schedule/mixed/Club-Mixed/, die Facebook-Seite des Nationalteams: https://www.facebook.com/DeutschlandMixedUltimate/.

Erster Sieg für Woodies auf Masters Ultimate Club-WM

Bei der Masters Ultimate Club-WM 2018 im kanadischen Winnipeg hat das Münchner Mixed Masters-Team Woodies seinen ersten Sieg eingefahren. Nach zwei Auftakt-Niederlagen 11:15 gegen das australische Team Fine Wine und 7:15 gegen UPAARP aus den USA wurde die dritte Partie gegen das kanadische Team Bingo and Chill 15:6 gewonnen. Der zweite deutsche Vertreter im Wettbewerb, das Münchner Männer Masters-Team Wolpertinger hat seine ersten beiden Spiele gegen die Colombia Masters 9:15 und gegen Crawl aus den USA 12:15 verloren. Das Spiel von Wolpertinger gegen Crawal wurde im Livestream gezeigt und ist im nun anzusehen unter https://www.youtube.com/watch?v=YzmK8p188zg. Hier die Links zum Livestream-Plan, zum Spielplan Mixed, zum Spielplan Männer, sowie zu den Pools und Zwischenständen. Die Livestream-Links: www.facebook.com/WMUCC2018/, www.facebook.com/MBDiscSports/, www.youtube.com/channel/UCRJo_oXIRmlxymrSey0GthQ, www.youtube.com/channel/UCFHePbg7k_1CCiTqDiNQwvQ  sowie kostenpflichtig unter www.fanseat.com.

Die 40. Freestyle Frisbee-WM ist live zu verfolgen

Vom 1. bis 4. August findet die 40. Freestyle Frisbee-WM in slovakischen Trnava statt. Sie ist eingebettet in ein Multisport-Event unter dem Namen the Trnava Frisbee Games. Dabei sind auch Wettkämpfe in Ultimate, Discgolf und Hundesfrisbeesport enthalten. Die Freestyle WM-Entscheidungen werden unter diesem Link live gestreamt. Ergebnisse sind auf dem Blog von www.frisbeeguru.com zu finden. Aus Deutschland mit dabei sind fast alle Teilnehmenden der Freestyle-EM in der Vorwoche in Berlin, so auch die Doppel-Europameisterin Ilka Simon, die Vizeeuropameisterinnen Jessi S. (beide Köln) und Silvana Porsch aus München sowie der Vizeeuropameister Freddy Finner aus Berlin. Ebenfalls am Start ist Mehrdad Hosseinian aus Berlin, der bereits einen WM-Titel erringen konnte. Die Coop-Titelverteidiger aus Karlsruhe Florian Hess, Alex Leist und Christan Lamred (Weltmeister 2016 und 2017) treten in diesem Jahr nicht an, auch die Vorjahres-Weltmeisterin Bianca Strunz aus Berlin fehlt. Hier nochmals der Link zum Livestream: https://frisbeeguru.us15.list-manage.com/track/click?u=96e198603558a5f3a8a50ca24&id=138fe9ec5b&e=0e7645fa9b.

Diskussion über Ultimate in Olympia anlässlich 50. Jubiläum

In diesem Jahr feiert der Sport Ultimate sein 50. Jubiläum. 1968 wurde er auf einem Parkplatz an der Columbia Highschool in Maplewood erfunden und hat sich seitdem stark verbreitet. In mehr als 100 Ländern wird Ultimate bereits gespielt, wie der Cincinatti Enquirer anlässlich der Ultimate Club-WM in Cincinatti (Ohio, USA) feststellt. „Ultimate Frisbee könnte in die Olympischen Spiele 2024 oder 2028 fliegen“, lautet der Titel des Beitrags von Madeline Mitchell, in dem sie sowohl WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch zitiert als auch den CEO von USA Ultimate, Tom Crawford. Demnach gab es bereits vorbereitende Gespräche von WFDF mit den Organisations-Komitees und den Nationalen Olympischen Komitees in Frankreich und den USA. Nob Rauch erwartet eine Entscheidung über Paris 2024 bis spätestens Anfang 2020. Als Hauptkriterien für olympische Zusatzdisziplinen werden Attraktivität für Jugendliche und Gender-Gerechtigkeit genannt. Tom Crawford widerspricht angeblichen Ängsten unter den Spielenden, dass ein professionelles Umfeld die Kernwerte des Spirit of the Games beeinträchtige:

„IOC ist vor allem deshalb so interessiert, weil sie dieses Element lieben: die Kultur, die sehr anerkennend und auf einen Ethos der Sportlichkeit konzentriert ist. Wir haben auch bewiesen, dass es hochgradig unterhaltsam auf dem Fernseher ist. WFDF und Rob waren sehr behutsam, dass die einzigartigen Werte und Kultur intakt bleiben. Es ist eine ganze besondere Erfahrung, der eine Menge olympischer Werte zugeordnet sind.“

Die Ultimate Foundation feiert parallel zu den Club Ultimate Championships von USA Ultimate vom 18. bis 21. Oktober 2018 ein großes Fest mit einem Beach Hat-Turnier in San Diego, um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Sportes angemessen zu würdigen. Dort, wo alles begann, in Maplewood findet am 23. November 2018 eine weitere Feierlichkeit statt, im Anschluss an ein Hat-Turnier wird zu einer Abendveranstaltung in The Woodland in Maplewood eingeladen.


«