Frisbeesport Nachrichtensplitter eins, August 2019

Deutsche Ultimate-Frauen mit achtbaren Ergebnissen bei US Open

Das deutsche Frauen Ultimate-Nationalteam unter der Leitung von Marco Müller und Max Leibersberger hat bei den US Open 2019 in Minnesota den 8. Platz von 12 Teams erreicht. Entscheidend für den Einzug in die Top 8 war der 17:15-Sieg im Prequarter gegen Chicago Nemesis. Das darauffolgende Viertelfinale gegen Boston Brute Squad wurde nach gewonnener erster Halbzeit am Ende 12:15 verloren. Auch die beiden letzten Spiele gegen San Francisco Fury (9:15) und Denver Molly Brown (10:14) konnten nicht mehr gewonnen werden. Dennoch war die Erfahrung enger Spiele auf höchstem Niveau Gold wert! Im Finale der Frauen siegte Brute Squad gegen Colombia Revolution 15:13. Der dritte Platz ging an Seattle Riot 15:11 gegen DC Scandal. Bei den Männern siegte im Finale Seattle Sockeye gegen den Titelverteidiger New York PoNY 15:12. Im Spiel um Platz drei siegte DC Truck Stop 15:12 gegen Raleigh Ring of Fire. Im Mixed-Wettbewerb setzte sich das heimische Team Minneapolis Drag`n Thrust 14:13 gegen Seattle Mixtape durch. Im Spiel um Platz 3 siegte Boston Snake Country 13:10 gegen San Francisco Mischief. Neben den drei Divisionen der Erwachsenen mit jeweils 12 Teams spielten auch drei Divisionen U20 sowie zwei Divisionen U17.

Japan und Philippinen beste Ultimate-Nationen in Asien-Ozeanien

Die diesjährigen Asien-Ozeanien-Meisterschaften im Ultimate und im Guts sind im chinesischen  Schanghai zu Ende gegangen. Im Ultimate setzten sich bei den Frauen und bei den Männern Japan durch, im Mixed-Finale besiegten die Philippinen Japan mit 12:7. Im Mixed-Spiel um Platz 3 besiegte Indien China mit 11:10. Im Frauenfinale siegte Japan 15:12 gegen Australien, im Männerfinale seigte Japan 13:11 gegen Australien. In beiden Spielen um Platz drei standen sich die Philippinen und Taiwan gegenüber. Die besten Spiritbewertungen erhielt bei den Frauen und im Mixed-Wettbewerb Malaysia sowie bei den Männern Australien. Insgesamt nahmen jeweils sieben Frauen und Männerteams sowie elf Mixed-Teams teil. Beim Guts gewann Japan 2 vor Japan 1 und Taiwan. Siehe dazu auch den Vorbericht des Flugscheiben-Weltverbandes WFDF.

Die USA dominieren Heim-WM in Overall Disc

Bei der diesjährigen WFDF Weltmeisterschaft in Overall Disc in Richmond, Virginia, USA, gingen drei von vier Goldmedaillen in der Gesamtwertung an die USA. Nach dem sechstägigen Wettbewerb gewann bei den Frauen Juliana Korver zum vierten Mal in Folge und bei den Männern erstmals der Lokalmatador Sam Kaye. In der Jugendwertung siegte bei den jungen Frauen Ellie Cymrot aus den USA und bei den jungen Männern En-hsuan Chang aus Taiwan. Insgesamt nahmen 118 Athlet*innen an sieben Individual- und Paarwettbewerben statt. Diese umfassen Accuracy, Distance, Disc Golf, Discathon, Double Disc Court (DDC), Freestyle und Self-Caught Flight (SCF). Während der Veranstaltung wurden zahlreiche Weltrekorde in der Jugend und in den Altersklassen gebrochen, die der WFDF-Beitrag auflistet. Hervorzuheben ist vor allem der männliche Jugend-Accuracy-Weltrekord mit 19 von 28 möglichen Treffern. Die zahlreichen Medaillen verteilten sich auf nur vier Nationen (USA, Taiwan, Schweden und Kanada). Overall gilt seit den 1970-er Jahren als Gradmesser für vollständige Athlet*innen, die neben Wurftechnik auch Athletik und Teamfähigkeit benötigen. Zahlreiche Tageszusammenfassung sind in dieser Youtube-Playlist zu sehen.

Bulgarien ist 85. Nationenverband im WFDF

Der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation hat den Bulgarischen Flugscheiben-Verband als 85. Nationenmitglied anerkannt. Das hat WFDF-Generalsekretär Volker Bernardi mitgeteilt, infolge des Beschlusses aller MItgliedsverbände. „Die Erweiterung unsere Mitgliedschaften in Osteuropa verdeutlicht das Wachstum der Discsportarten in dieser Region“, erklärte WFDF-präsident Robert „Nob“ Rauch erfreut. Auf dem Balkan streben mehrere weitere Nationenverbände eine baldige Aufnahme in den WFDF an. Der Präsident des Bulgarischen Flugscheiben-Verbandes Stoyan Zahov bedankte sich beim WFDF für die geleistete Unterstützung bei der Aufnahme und das damit verbundene Vertrauen in die Weiterentwicklung der Flugscheiben-Sportarten in Bulgarien.


«