Frisbeesport Nachrichtensplitter eins, Januar 2019

Ergebnisse der WFDF Vorstandswahlen veröffentlicht

Der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) hat die Ergebnisse der Vorstandswahlen von Ende 2018 bekannt gegeben. Diese entsprechen der neuen Organisationsstruktur, der die Mitgliedsverbände im Herbst 2018 vollumfänglich zugestimmt hatten. Für die kommenden zwei Jahre wurde Präsident Robert „Nob“ Rauch in seinem Amt bestätigt. Dieser begrüßte, dass inzwischen 7 von 18 Vorstandsposten durch Frauen besetzt sind, und dass nun auch die Kontinentalverbände Sitz und Stimme im WFDF-Vorstand haben. Bei der einzig umkämpften Position des Vorsitzenden des SOTG-Komitees setzte sich Travis Smith aus Kanada knapp vor José Amoroso aus Portugal durch. Weiter wurden gewählt als Disc Golf-Vorstand Charly Mead (GBR), als Guts-Vorstand Steve Taylor (USA), als Beach Ultimate-Vorstand Karen Cabrera (PHI) und als Overall-Vorstand Rob McLeod (Kanada). Die Vertretenden der Kontinentalverbände sind für Afrika Alex „Queenie” Matovu (UGA), für Panamerika Jesus Loreto (VEN), für Asien/Ozeanien Fumio Morooka (JAP) und für Europa Amandine Constant (FRA). Zudem wurden gewählt als stellvertretender Ultimate-Vorsitzender Will Deaver (USA), Vorsitzender des Subkomitees Championships Simon Hill (GBR) und als Vorsitzender des Subkomitees Regeln Rueben Berg (AUS).

Vier neue Nationenverbände im WFDF

Der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) hat mitgeteilt, dass die Flugscheiben-Sportverbände von Kasachstan, Malta, Sri Lanka und den U.S. Jungfrauen-Inseln vom Kongress als jüngste Mitgliedsverbände bestätigt wurden. Damit beträgt die Anzahl der nationalen Mitgliedsorganisationen nun 84. Damit sei ein weiterer großer Schritt in Richtung des ambitionierten „WFDF 100“-Projekt getan, erklärte WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch. Bereits bis zum Frühjahr 2019 soll die Zahl von 90 Mitgliedsverbänden erreicht werden. Die Managements der vier nun aufgenommenen Verbände hätten sich in den vergangenen Jahren fleißig durch den Bewerbungsprozess gearbeitet. Dadurch sei für weiteres Wachtsum gesorgt, was sie zu geschätzten Mitgliedern der WFDF-Familie in Asien, Europa und den Panamerika mache. Entsprechende Freude drückten auch die Vorsitzenden der vier Organisationen aus, Denis Suslov, 1. Vorsitzender der Kazakhstan Flying Disc Federation (KFDF), Marco Tomasini für die Malta Sport for All Federation (MSF), Naven Abayagunawardana, Präsident der Sri Lanka Flying Disc Association (SLFDA), und Mollie Nadler, Verbandsfunktionärin der US Virgin Islands Flying Disc Association (USVIFDA).

Ausrichtende für EYU Camps and EYU Cups gesucht

Das neue Jahr 2019 wird besonders für Europa ein Jahr mit sehr vielen internationalen Ultimate-Meisterschaften. Darauf hat Andrea „Oddi“ Furlan, der Präsident des Europäischen Ultimate Verbands EUF hingewiesen. Vom 29. Juni bis 6. Juli 2019 wird die EM der Erwachsenen in Györ ausgespielt (HUN, EUC2019) und vom 10.-17. August die EM der Jugendlichen U17 und U20 in Wroclaw (POL, EYUC2019). Darüber hinaus findet im Mai in Portugal die Beach Ultimate-EM statt (ECBU2019) und im Juli in Heidelberg die U24 Ultimate-WM (WU24UC2019). Darüber hinaus bittet das EUF Jugendkomitee um Bewerbungen zur Ausrichtung von Jugendcamps (EYUCamps) and Junioren-Turnieren (EYUCups). Einzelheiten dazu stehen auf dieser Seite.

WFDF ab sofort mit Domain-Endung .sport

Der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) hat bekannt gegeben, dass er künftig unter der Domainendung www.wfdf.sport erreichbar ist. Dies wurde ermöglicht durch das entsprechende Programm des Weltverbands der Sportspitzenverbände GAISF (Global Association of International Sports Federations), dessen Mitglied WFDF ist. WFDF-Präsident Norbert „Rob“ Rauch verspricht sich von der neuen einheitlichen Domain-Endung eine größere Sichtbarkeit und bessere Auffindbarkeit. Bis zum Jahresende 2018 sind bereits mehr als 60 weltweite Sportdachverbände auf diese Domain umgezogen.


«