Frisbeesport Nachrichtensplitter eins, Juni 2019

Neuer Disc Golf-Parcours in Jülich eröffnet

Anfang Juni ist im Jülicher Brückenkopf-Park eine neue Disc Golf-Anlage mit neun Bahnen eingeweiht worden. Darüber berichtet das Herzog-Magazin mit schriftlichem und Video-Beitrag. Die Anlage wurde konzipiert und umgesetzt von Hartmut Wahrmann aus Lünen, achtmaliger Deutscher Meister und zweimaliger Weltmeister. Die Bahnen haben eine Länge zwischen rund 50 Metern (eine Inselbahn) und 130 Meter und sind alle mit par 3 ausgewiesen. Eine Besonderheit bietet Bahn 1, wo aus der Öffnung einer Holzhütte heraus auf einen Korb in gut 50 Meter Entfernung zu werfen ist. Die Bahnen stehen der Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung. Neulinge können ein Spielset mit Abwurf- und Putter-Scheibe für 3,50 Euro plus 20 Euro Pfand ausleihen.

Erfahrungsbericht zu neuem Disc Golf-Parcours in Bad Krozingen

Ralf Strittmatter berichtet in der Badischen Zeitung am 2. Juni 2019 über den neuen Disc Golf-Parcours in Bad Krozingen, den er unter dem Titel „Von der Hand in den Korb“  als Ausflugstipp beschreibt. Die Anlage wurde im März errichtet, auf Betreiben des Freiburger Vereins „Heads Up“ und umfasst neun Bahnen auf einer Strecke von rund zwei Kilometern Länge. Der Autor empfiehlt die Trendsport auszuprobieren, denn „Disc Golf kann jeder, der eine Frisbee werfen kann“. Abschließend wird verwiesen auf Einführungstermine am 8. und 22. Juni sowie am 13. und 20. Juli, jeweils zwischen 13 und 17 Uhr.

Mehrere Nachberichte zur Freestyle Frisbee-DM in Freiburg

Mehrere Medien haben über die Freestyle Frisbee-DM berichtet, die am ersten Juniwochenende in Freiburg im Breisgau im Rahmen des internationalen Jonglierfestivals stattfand. Die Badische Zeitung brachte am 3. Juni 2019 einen ausführlichen Nachbericht unter dem Titel „Frisbee-Champions bringen Scheiben ins Rotieren“, der online in Gänze jedoch Abonnenten vorbehalten ist. Das Karlsruher Wochenblatt würdigte am selben Tag den bereits 12. Coop-Meistertitel, der an die Athleten den SSC Karlsruhe ging: „Abteilung Freestyle Frisbee erfolgreich in Freiburg“, sowie den weiteren Meistertitel von Christian Lamred vom SSC Karlsruhe in Open Pairs, zusammen mit Mehrdad Hosseinian aus Berlin. Auch der französische Fernsehsender France 3 berichtete in seinem Programm für Grand Est über das Festival und die Freestyle-DM.

Nachbericht zum „Huck & Howl“ Ultimate-Turnier in Augsburg

Die Seite sport-in-augsburg.de hat einen ausführlichen, reich bebilderten Nachbericht zum 3. Mixed-Outdoor Turnier „Huck & Howl“ beim FC Haunstetten veröffentlicht, zu dem Ende Mai 16 Teams aus Deutschland und Österreich gekommen sind. Das dort heimische Ultimateteam die „Wer(f)wölfe“ konnte am Ende als sportliche Sieger den „Flying Circus“ aus Innsbruck küren und als das Team mit den besten Spiritbewertungen eine Spielgemeinschaft aus Kempten und Hohenems „Rheiners Kuhstall“. Hingewiesen wird auf den ausgeprägten Fair Play-Gedanken. Dadurch, heißt es weiter, „können sich dabei sowohl unterschiedliche Altersgruppen als auch Geschlechter auf Augenhöhe miteinander messen“. Dieser Aspekt wird auch als Grund genannt, warum der Sport in Augsburg hohe Zulaufraten hat. Zum Probetraining bei den Wer(f)wölfen sind Interessierte jeweils am Mittwoch um 18:30 Uhr herzlich willkommen. Weitere Infos stehen auf der Homepage www.ultimate-augsburg.de.


«