Frisbeesport Nachrichtensplitter sechs, Juni 2019

Live Streaming von Ultimate-EM in Ungarn

Vom 29. Juni bis 6. Juli 2019 findet im ungarischen Györ die Ultimate-Europameisterschaft statt. Insgesamt nehmen daran 54 Teams in den drei Spielklassen Männer (20), Mixed (19) und Frauen (15) teil. Neben Deutschland entsenden auch Belgien, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, die Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, die Schweiz, Russland und die Tschechische Republik je drei Nationalteams. Die Uraine schickt ein Frauen- und ein Männerteam, Israel, Lettland, Spanien und die Slovakei nur ein Männerteam und Litauen, Norwegen, Ungarn, Slovenien und Weißrussland nur ein Mixed-Team. Das Eröffnungsspiel bestreiten am Samstag 29. Juli 2019 um 14:45 Uhr Ungarn gegen Österreich Mixed. Insgesamt werden 66 Spiele kostenpflichtig auf fanseat.com übertragen, mehr als 30 davon sind zudem kostenfrei auf den sozialen Kanälen des EUF (European Ultimate Federation) zu sehen. Die Übersicht zum Live-Streaming gibt es hier, der gesamte Spielplan ist verfügbar auf ultimatecentral.

Deutsche U24 Mixer beim Talampaya in Genf

Das deutsche U24-Mixed Ultimate Nationalteam hat zur Vorbereitung auf die U24 Ultimate-WM im Juli in Heidelberg am Talampaya-Turnier in Genf teilgenommen, das traditionell am Pfingstwochenende stattfindet. Nach einem intensiven ersten Tag schaffte es das Nationalteam in den oberen, so genannten goldenen Pool und hatte die Chance gegen Großbritanniens U24 Mixed-Team zu spielen. Nach einem guten Start ging das Spiel knapp 11:13 verloren. Nachdem auch das Folgespiel noch verloren wurde, sollte es zum Abschluss um Platz 9 gehen. Wegen des schelchten Wetters am Pfingstmontag mussten die Platzierungsspiele gecancelt werden. Gratulation an das U24 Mixed-Nationalteams, das das vom Genfer Ultimate-Team Wizards wie immer hervorragend organisierte Turnier gewinnen konnte.

Zwei französische Meisterteams im Frauen Ultimate

Bei den französischen Clubmeisterschaften der Frauen Ultimate-Teams in Lyon musste das Finale aufgrund Gewitters abgesagt werden. Daher wurden beide Finalteams zugleich als Meisterinnen benannt. Es sind die Teams Déton aus Nantes und YAKA aus Noisy-le-Sec. Für die Entscheidung wurde ein Gremium bestehend aus Mitgliedern der Turnierdirektion, des SOTG-Komitees und des Ultimate-Regel-Komitees berufen. In Hinblick auf das Spiel um Platz 3, das bei Abbruch bereits die Halbzeit erreicht hatte, wurde gemäß WFDF-Vorgabe das in Führung liegende Team LilliPuc aus Paris zum Siegerteam erklärt, das Team Ladies Jonctées aus Dijon erreichte entsprechend den vierten Platz. Insgesamt hatten 12 Teams am Finalturnier teilgenommen. Die besten Spiritwerte erhielten ebenfalls gleichauf die beiden Teams Queen Kong aus Grenoble und Freevol aus Montbéliard.

Freestyle Frisbee mit Rhythmischer Sportgymnastik

Bei einer Showveranstaltung am 16. Juni 2019 in Rom ist der mehrfache Freestyle-Weltmeister Tom Leitner gemeinsam mit der Monte Mario-Gymnastikgruppe des ASD Gymnasiums aufgetreten. Die Choreographie für die Cross-Over-Vorführung zwischen Freestyle Disc und Rhythmischer Sportgymnastik stammt von Luisa Vagliviello, der Aufritt wurde gefilmt von Ilaria Capobianco. Der US-Amerikaner Tom Leitner lebt seit vielen Jahren in Italien und fungiert dort als unermüdlicher Promoter des Frisbeesports. Er bedankte sich für die Bereitstellung der leichter balancierbaren XDISCS beim gleichnamigen Unternehmen sowie beim Freestyle Disc Weltverband FPA (Freestyle Players` Association). Der gesamte, rund fünfminütige Aufritt ist auf Youtube zu sehen.


«