Frisbeesport Nachrichtensplitter sechs, März 2018

Den DFV durch Einkäufe bei AmazonSmile unterstützen

Alle Amazon-Kundinnen und -Kunden können bei Einkäufen auf der Plattform künftig den DFV mit 0,5 Prozent ihres Einkaufswerts fördern. Der DFV hat die Teilnahmezusage am AmazonSmile-Programm erhalten und einen entsprechenden Hinweis unten in der Fußleiste der DFV-Homepage installiert. Dazu ist es lediglich erforderlich, dass jede Kundin oder Kunde auf Amazon entsprechend den Deutschen Frisbeesport-Verband als Organisation auswählt, die sie oder er durch künftige Einkäufe unterstützen möchte. AmazonSmile ist bereits 2013 in den USA gestartet und wurde im November 2016 auch in Deutschland und Österreich eingeführt. Das Programm bietet die Möglichkeit, einer sozialen Organisation nach Wahl ohne Aufwand oder Kosten etwas Gutes zu tun. Nach Auswahl der Einrichtung gibt Amazon 0,5 Prozent des Einkaufspreises aus eigener Tasche weiter.

Nachberichte zu U20 Ultimate-Trainingslagern

Das deutsche U20 Open Ultimate-Nationalteam hat sein zweites Trainingslager in diesem Jahr beim TuS Eversen-Sülze absolviert. Nachdem das in Ditzingen geplante Trainingslager von der Stadt abgesagt wurde, konnte dank guter Beziehungen kurzfristig Ersatz gefunden werden. Darüber berichtet Marten Meyer-Bothling auf celler-presse.de als auch Teammanager Dieter Salwik auf Facebook (Foto: Jörg Grünhagen). Das Team bereitet sich auf die Teilnahme an der Junioren Ultimate-WM vom 18.-25. August 2018 in Kanada vor. Auf dem Trainingsprogramm stand vor allem die Defense. Beim öffentlichen Abschluss-Training am letzten Sonntag im März konnten zahlreiche Besucher erleben, zu welchen Höhenflügen die jungen Männer mit ihrer Scheiben in der Lage sind.

Parallel zum Trainingslager der jungen Männer führten auch die U20 Frauen ein Trainingslager in Nürnberg bei der DJK Franken Concordia durch. Darüber berichtet Mitspielerin Charlotte Franke auf dem DFV Ultimate-Juniorinnen und –Juniorenblog. Der Fokus bei den Frauen lag am Tag 1 auf der Offense, mit Setplays im Aufbauspiel. Und an Tag  zwei auf der Defense, vor allem zum Positioning der Handler-Verteidigerinnen. Eine Teambesprechung zu gemeinsamen und individuellen Ziele für die Saison gehörte auch mit dazu.

Bau der Discgolf-Anlage in Bonn verzögert sich

Vor mehr als einem Jahr hatte die Politik dem Frisbeesport-Verein Bonnsai Bonn grünes Licht für den Bau einer Discgolf-Anlage im Derletal gegeben. Die 12 Bahnen mit Tees und Körbe sollten bis zum Frühjahr 2017 stehen. Doch bis jetzt ist immer noch nichts gebaut. Darüber berichtet Rolf Kleinfeld im Bonner General-Anzeiger („Geduldsprobe für die Frisbee-Fans“). Trotz der Unterstützung durch die Stadtbezirksvertretung Hardtberg sagte nun ein Sprecher des Presseamtes auf Anfrage, dass eine Vorlage aktuell verwaltungsintern abgestimmt werde, da für das Projekt eine landschaftsrechtliche Befreiung notwendig sei. Voraussichtlich am 17. April 2018 soll der Naturschutzbeirat über eine entsprechende Beschlussvorlage beraten. „Nach einem positiven Votum wird eine zweite Vorlage zur Genehmigung der Anlage auf den Weg gebracht“, wird der Sprecher des Presseamts weiter zitiert. Über diese werde dann voraussichtlich im Umweltausschuss Ende Mai sowie im Sportausschuss und in der Bezirksvertretung im Juni beraten. Der Autor resümiert: Vor Herbst wird es nichts, bis die Körbe stehen.

Platz 3 für Anna Allgaier bei Sportlerin-Wahl in Kaiserslautern

Im Festsaal der Gartenschau Kaiserslautern fand Ende März die 42. Wahl der Sportlerinnen und Sportler sowie der Mannschaften des Jahres 2017 aus der Stadt und dem Kreis Kaiserslautern statt. Insgesamt beteiligten sich weit mehr als 3.000 Leserinnen und Leser der Rheinpfalz, in der Michael Garthe auch online darüber berichtet. Die Ultimate U17-Nationalspieliern Anna Allgaier vom TFC Kaiserslautern belegte bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres den dritten Platz hinter der bereits mehrfachen siegreichen Bahnradfahrerin Miriam Welte vom 1. FC Kaiserslautern sowie knapp hinter der Freiwasserschwimmerin Marlies Fieguth vom TPSV Enkenbach. Anna Allgaier hatte im Vorjahr mit dem weiblichen U17 Nationalteam bei der Junioren Ultimte-EM im niederländischen Veenendaal die Goldmedaille gewonnen.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.