Frisbeesport Nachrichtensplitter sechs, Mai 2019

WFDF nahm an Weltsportverbands-Meetings teil

Anstelle des WFDF-Präsidenten Robert „Nob“ Rauch nahm in diesem Jahr der langjährige Präsident des japanischen Flugscheibenverbandes (JFDF) Fumio „Moro“ Morooka für den Weltverband an mehreren Weltsportverbands-Meetings teil. Er besuchte den SportAccord (das Treffen des Weltdachverbands aller internationalen Spitzensportverbände), der vom 5. bis 10. Mai 2019 in Gold Coast, Australien, stattfand. Insgesamt waren 1.700 Funktionär*innen aus 831 Organisationen und aus 83 Nationen vertreten. Zusammen mit Christian Wassmer vom IOC, der ebenfalls den WFDF vertrat, besuchte Moro zahlreiche Sitzungen, vor allem diejenigen der GAISF (Global Association of International Sports Federations), der ARISF (Association of IOC-Recognized International Sports Federations), der IWGA (International World Games Association), der IMGA (International Masters Games Association) und auch zweier örtlicher Organisationen, der AIMS (United Through Sports Meeting and Gold Coast Sports Festival) und der Masters Ultimate-WM in Gold Coast (WMUC 2020).  Demnach wird Ultimate auch bei folgenden Multisport-Events vertreten sein:

  • Beach Ultimate bei den Pan America Masters Games 2020 in Rio auf der Copacabana,
  • 5×5 Ultimate bei der „Sport for All“-Meisterschaft im Rahmen der World Masters Games 2021 Kansai, bzw. in Kyoto, Japan,
  • Ultimate bei den World Games 2021 in Birmingham, USA und bei den World Games 2025 in Chengdu, China. Dort wird auch der nächste SportAccord im April 2020 stattfinden.
  • Zudem werden bei den ersten World Urban Games vom 13. bis 15. September 2019 je 12 Frauen und 12 Männer in der Medaillendisziplin Freestyle Disc antreten.

Europäischer Ultimate-Verband mit Details zur EUC-Serie

Die europäische Ultimate Championship-Serie 2019 (EUCS) kann kommen. Die Serie teilt sich auf in nationale Qualifikationen (für Männerteams in Deutschland ist das der Ligapokal am Wochenende 25./26. Mai 2019 in Nürnberg), weiter in fünf regionale Ausscheidungsturniere und ein Finalturnier, das Ende September im italienischen Caorle stattfindet. Bei den Regionals qualifizieren sich in der Central-Region, zu der Deutschland gehört, in diesem Jahr 5 Openteams, 3 Frauen- und 3 Mixed-Teams. Das sind ein Open- und ein Mixedteam weniger als im Vorjahr und ein Frauenteam mehr als im Vorjahr. Das Central Regional-Turnier findet für alle drei Divisionen am Wochenende 25. und 26. August 2019 in Amsterdam statt. Alle Informationen zur EUC-Serie auf der EUF-Homepage.

Simon Lizotte wird Zweiter beim Santa Cruz Masters Cup

Der deutsche Ausnahme-Disc Golfer Simon Lizotte (Drehmoment Disc Golf Bremen) hat beim Santa Cruz Masters Cup 2019 den zweiten Platz errungen. Nach zwei Runden über jeweils 24 Bahnen und der Schlussrunde über 18 Bahnen musste er sich nur Garrett Gurthie (USA) geschlagen geben. Dieser beendete das Turnier mit minus 27 Würfen und damit sechs besser als Simon Lizotte (-21). Auf Rang drei und vier schoben sich von der Chase Card die beiden US-Amerikaner Ricky Wysocki (-19) und Calvin Heimburg (-18). Dahinter katapultierte sich Eric Oakley (USA, total -17) mit einer minus 10 auf der Schlussrunde auf Rang fünf. Die drei US-Spitzenspieler Paul Ulibarri, Paul McBeth und Eagle McMahon landeten gleichauf mit minus 16 auf Rang 6. Es handelte sich um das dritte Turnier der PDGA National Tour in den USA. In der Gesamtwertung führt aktuell Heimburg vor Wysocki, Mc Mahon und McBeth. Simon Lizotte liegt auf Rang 8.  Über das jüngste Turnier berichteten mit Video-Zusammenfassungen auf Youtube sowohl JomezPro als auch Par Save Productions

Legenden-Treffen bei Dan Stork Roddick

Anlässlich des Umzugs des altgedienten Frisbeesportlers Danny McInnis aus Kalifornien nach Texas fand eine Überraschungsparty im Haus der Frisbeesportlegende Dan „Stork“ Roddick statt. Auf dem Bild unten sitzt Mark Horn, einer der Gründer und 40 Jahre lang Betreiber der ersten modernen Disc Golf-Anlage in Oak Grove, sowie Disc Golf-Weltmeister 1977. Außen links die frühere Marketing-Mitarbeiterin bei der International Frisbee Association (IFA) Amy Berard. Darüber die vielfache Weltmeisterin unter anderem in Freestyle Frisbee Tita Ugalde. Rechts von ihr ist die Discgolferin Susie Horn, die Frau von Mark Horn, unter ihr sitzt Al Bonopane, der ebenfalls für die IFA arbeitete und als Erfinder des „Powergriffs“ gilt (unter anderem im Guts), darüber steht Gerry Geare, der vom Disc Golf in Oak Grove stammt, aber ein hochdekorierter DDC-Spezialist ist, neben ihm James D. „Gus“ Emerson, der unter anderem Ende der 1970er Jahre zusammen mit Weltmeisterin Laura Engel auf Europa-Tournee war. Gus und Danny (nicht im Bild) waren auch Teil des tourenden Coppertone Teams im Jahr 1978. Unter ihm mit Kappe sitzt der Gastgeber Dan „Stork“ Roddick, der als zentraler Promoter und Akteur der frühen Frisbeeport-Entwicklung gilt und heute in jeder erdenklichen Disc Hall of Fame ist. Rechts von ihm steht Jon Freedman, ebenfalls DDC-Spezialist mit einer Unmenge an Trickwürfen im Repertoire. Ganz hinten mit Brille der frühere MTA-Weltrekordhalter mit 15,0 Sekunden Cliff Towne, der auch im Disc Golf viel organisiert und gewonnen hat. Oben rechts der Sammler und Frisbeesportler Gary Perlberg, davor auf dem Sofa Thomas Kies, der bereits über seinen Vater angesteckt wurde und heute selber Spielzeugerfinder ist.


«