Frisbeesport Nachrichtensplitter sechs, Oktober 2018

Junioren Ultimate-Nationaltrainingscamps in Heidelberg und Verl

Ende Oktober haben an zwei aufeinander folgenden Wochenenden Nationaltrainingscamps für Jugend-Ultimateteams in Heidelberg und in Verl stattgefunden. Beide dienten zum Auftakt für die Saison 2019, in der vom 10.-17. August in Wroclaw, Polen, die Junioren Ultimate-EM stattfinden wird. Am 20. und 21. Oktober 2018 trafen sich die Juniorinnen U17 und U20 sowie die U17 Jungs im Süden in Heidelberg. Die U17 weiblich wird neu gecoacht von Judith Lavoie und Helen Große-Brauckmann. Die bisherigen U17-Trainerinnen kümmern sich nun um die U20 weiblich, Katha Aschenbrenner und Caro Tisson. Am Wochenende 27. und 28. Oktober 2018 traf sich eine zweite Gruppe U17 Jungs zu ihrem Nord-Tryout in Verl, trainiert von Torben Hörnschemeyer, neu zusammen mit Nick Schulz. Beide Auswahl-Trainingscamps waren sehr fordernd, wobei jedoch alle Teilnehmenden auch viel Spaß hatten und sich nun schon auf die nächsten Tryouts im Jahr 2019 freuen.

Anmeldefrist für Juniorenqualis zur indoor DM 2019 verlängert

Die Anmeldefrist für Juniorenteams zu den vier DM-Qualifikationen im Ultimate indoor ist auf den 1. Dezember 2018 verlängert worden. Die Turniere finden in drei der vier Regionen am 16. Dezember statt (Nordwest in Köln, Südwest in Frankfurt und Südost in Haldenwang). Die Quali Nordost wird erst am 12. und 13. Januar 2019 in Berlin ausgespielt. Für alle Qualis gilt bereits die Jahrgangsregelung für 2019, wonach U14 ab Jahrgang 2006 und jünger ist, U17 ab Jahrgang 2003 und jünger und U20 ab Jahrgang 2000 und jünger ist. Alleine für die ersten drei Qualis haben sich bereits jetzt 30 Teams in den drei Altersklassen angemeldet. Anmeldungen sind über die Seite www.dfv-turniere.de vorzunehmen. Für das Ausrichten der Junioren-DM am Wochenende 16. und 17. März oder 23. und 24. März 2019 werden noch Bewerbungen entgegengenommen. Für wenigstens 28 Teams (8 U14, 10 U17, 10 U20) werden drei Hallen an zwei Tagen benötigt. Bewerbungen bitte an den Jugendvertreter im Veranstaltungskomitee Lars Schmäh richten, unter larsschmaeh[at]web.de.

Disckick und Endzonis siegen beim 1. Feuerquallencup

Ende Oktober richteten die Endzonis das erste eintägige Jugend-Ultimate-Turnier in der Hansestadt Rostock unter dem Namen „Feuerquallen-Cup“ aus“. Das berichtet Jakob Willich, Jugendvorstand der Endzonis e.V. Insgesamt starteten neun Jugendteams in den Divisionen U15 und U18, bei den Jüngeren Pizza Volante aus Leipzig, Disckick I und Disckick II aus Berlin sowie die Frisbee-AG aus Rostock, bei den Älteren ein Schülerteam aus Ratzeburg, Studentenfutter aus Lüneburg, Albatros MAU aus Stettin, Fischbees Hamburg und Disckick. Die ersten Plätze belegten Disckick U18 und die jungen Rostocker*innen. Für die Spirit wurde die Methode des „Spinnennetzes“ benutzt, bei der jede/r Spieler*in nach einem Spiel in jeder der bekannten fünf Spirit-Kategorien einen bunten Punkt klebt. Dadurch ergibt sich ein aufschlussreicher, visueller Eindruck zum Spirit-Verhalten, und die Teams konnten ihren eigenen Spirit als bunte Punkteverteilung mit nach Hause nehmen. Die Rostocker Endzonis bedanken sich bei allen Teams, die angereist sind, allen Mithelfenden und Betreuer*innen und hoffen auf weitere Jugend-Verknüpfungen in der Region und kommenden Saison.

Nachbericht zur 50-Jahrfeier von Ultimate auf Ultiworld

Auf ultiworld.com berichtet Nina Horowitz sehr ausführlich von der 50-Jahrfeier des Sportes Ultimate, die am Rande der diesjährigen US Ultimate-Clubmeisterschaften in San Diego stattfand (siehe Kurzmeldung im Newssplitter 4, Oktober 2018). Der von mehreren hundert historischen Stars gespickte Raum enthielt auch einige neu in die Hall of Fame aufgenommene Persönlichkeiten. Bei der mehrere Stunden dauernden Veranstaltung ging es um die Anfänge, bisherige Errungenschaften und natürlich auch künftige Ziele des Sports. Die vornehmlich aus den USA stammenden Teilnehmenden versammelten sich zu Fotos ehemaliger Teams, die frühere Cheers riefen, stritten sich scherzhaft darüber, welche Stadt die größten Anteile an der Geschichte hat, und wie wichtig es sei, ob der Sport olympisch würde. Der Beitrag kündigt auch eine weitere Veranstaltung zu 50 Jahren Ultimate vom 22. bis 24. November am Geburtsort des Sportes in Maplewood, New Jersey, an. In der dortigen Region soll auch ein Gebäude als eine Art Hall of Fame-Museum eingerichtet werden.  Die Autorin führt eine Menge unterschiedlicher Meinungen von Gästen an, die sie zur Frage nach der Entwicklung von Ultimate interviewt hat. Sie fasst zusammen, dass höchst unterschiedliche Positionen und Ansichten zu erwarten gewesen seien, diese sich seit einem halben Jahrhundert grundsätzlich nicht geändert hätten und dass es niemals einfache Antworten geben werde.


«