Frisbeesport Nachrichtensplitter sieben, Juli 2017

USA gewinnen World Games Ultimate-Turnier

Beim Mixed Ultimate-Turnier im Rahmen der World Games im polnischen Wrozlaw haben die USA das Finale gegen Kolumbien mit 13:7 gewonnen (im Bild Jimmy Mickle). Kolumbien hatte unter anderem durch zwei 13:12-Siege gegen die USA und gegen Kanada Platz eins der Vorrunde inne. Kolumbien hatte zuvor am Finaltag noch 10:13 gegen Australien verloren. Die USA hatten keine weitere Partie verloren. Das letzte Gruppenspiel gegen Polen wurde aufgrund eines Unwetters abgesagt. Der Spielausgang hätte an den Platzierungen in keinem Fall etwas geändert. Dennoch hatten die USA vor dem Finale daher ein Spiel weniger in den Knochen. Im Spiel um Bronze gewann Kanada gegen Australien mit 13:11. Japan wurde Fünfter und das Gastgeberland Polen Sechster. Alle Ergebnisse sind auf der World Games-Seite zu sehen. Hier ein sensationeller Layout-Catch des Kanadiers Geoff Powell aus dem Vorrundenspiel Kanada vs. Australien.

Michael Kobella wird Amateur Discgolf-Weltmeister der Grandmasters

Bei den Amateur Discgolf-Weltmeisterschaften in Quad Cities (Iowa, USA) hat Michael Kobella (Discgolf Guerilla Augsburg) den Titel in der Grandmasters-Division gewonnen. Im Finale konnte er seinen Vorsprung von fünf Würfen vor James Elkins auf sieben Würfe ausbauen. Insgesamt spielte er über sechs Runden, Halbfinale und Finale eine -49, mit der er auch die Masters-Division ghewonnen hätte und in der Offenen Division immerhin auf Rang 5 gelandet wäre. In seiner Division landete Uwe Mossig (SAV OG Eningen) auf Rang 66, bei den Frauen erreichte Maren Mossig (SAV Og Eningen) Rang 19. Im Vorjahr hatte Michael Kobella erstmals ebenfalls in den USA in der Masters-Division einen PDGA-WM-Titel nach Deutschland geholt. Zuvor hatte nur Hartmut Wahrmann 1997 die WFDF-Overall-Weltmeisterschaften in Finnland und dabei auch den Discgolf-WM-Titel gewonnen.

Simon Lizotte wird 3. bei den European Open

Deutschlands Ausnahme-Discgolfer Nummer eins, Simon Lizotte (GW Marathon Münster, -32) hat im Finale der European Open 2017 im finnischen Nokia Rang 3 belegt. Nach drei Runden und dem Finale klag er fünf Würfe hinter Paul McBeth (USA, -37) und vier Würfe hinter Greg Barsby (USA -36). „The Beast“ McBeth war vor dem Finale noch auf Rang 3. Immerhin gelang es Simon Lizotte sich einen Wurf vor dem vierten Finalisten Nathan Doss (USA) zu behaupten. Die Platzierungen der weiteren deutschen Spieler: Ralf Hüpper auf Rang 63 (Kettenjeklüngel Köln, +6), Dominik Stampfer auf Rang 75 (SC Albuch WSCA, +7), sowie Christian Plaue (TuSpo Grebenstein), Benedikt Heiß (Discgolf Guerilla Augsburg) und Torsten Baus (Hyzernauts Potsdam) auf Rang 78 (+8), und Emanuell Kroll (SC Albuch WSCA) und Nikolai Tsouloukidse (Funatics Hannover) auf Rang 96 (+14), Dennis Possen Rang 114 (SV Scheibensucher Rüsselsheim, +22)

Nob Rauch im Interview bei den World Games

Am Rande des World Games Ultimate-Turniers hat Caz Malone zahlreiche Interviews geführt, darunter auch mit dem WFDF-Präsidenten Robert „Nob“ Rauch.  Weitere Gespräche fanden statt mit Spielenden der teilnehmenden WG Ultimate-Teams, so Julio Duque aus Kolumbien, Mark Lloyd aus Kanada sowie zahlreichen weiteren Gästen. In Deutschland gab es am Freitag und am Sonntag Übertragungen von Ultimate auf Sport1, daneben aber nur sehr wenige Erwähnungen von Ulti9mate im Rahmen der WG, so bei tagesspiegel.de, 2glory.de und bild.de. Alle Interviews sind auf dem WFDF Youtube-Kanal gepostet. Nob Rauch äußerst sich im Interview zur Bedeutung der World Games und über zahlreiche Treffen, die er am Rande des Multisportevents abhielt.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.