Frisbeesport Nachrichtensplitter sieben, Mai 2018

Erdferkel bestes deutsches Team beim Talampaya in Genf

Vom 19. bis 21. Mai 2018 fand in Genf das alljährliche große Mixed Ultimate-Turnier Talampaya statt. Traditionell haben es einige Club- und Nationalteams zur Vorbereitung auf die Saison genutzt, darunter zwei deutsche Mixed-Nationalteams sowie die deutschen Mixed Ultimate-Meister Die Hässlichen Erdferkel (VfL 1860 Marburg). Als bestes deutsches Team schnitten die Marburger in Vorbereitung auf die diesjährige Club Ultimate-WM (WUCC, vom 14.-21. Juli 2018 in den USA) ab, denen das Kunststück gelang, gleich beide deutsche Nationalteams zu schlagen. Deutschland 2 wurde in der Gruppenphase mit 12:10 geschlagen, Deutschland 1 im Spiel um Platz 5 13:10. Im gesamten Turnier unterlagen die Marburger lediglich im Viertelfinale dem russischen Nationalteam 11:13. Im Spiel um Platz 3 setzten sich die Black Eagles (Schottland) knapp gegen Mubidisk (Spanien) durch, Im Finale siegte das Team Frankreich 1 gegen das russische Nationalteam (einige Spiele sind für Abonnenten auf fanseat.com zu sehen).

Usual Ladies und Zamperl gewinnen Berlin Ultimate Mitte

Beim alljährlichen Beach Ultimate-Turnier Berlin Ultimate Mitte an Pfingsten haben sich die Teams Usual Ladies (Spielgemeinschaft)  und Zamperl (TSV Unterföhring) durchgesetzt. In der offenen Division der Männer belegte Wall City (TiB 1848 Berlin) Platz 3. Insgesamt nahmen am großen Beach Ultimate-Turnier in der Bundeshauptstadt 12 Frauen- und 24 Openteams teil, darunter auch die Äitschbees (TuS Hermannsburg, Foto). Alle Ergebnisse auf der Turnier-Homepage unter http://www.berlin-ultimate-mitte.de.

Frankfurt gewinnt Heidees Cup-Finale gegen Gießen

Beim diesjährigen Heidees Cup in Eppelheim bei Heidelberg hat Sturm und Drang (Eintracht Frankfurt) das Finale gegen Frisbee Fieber Gießen (MTV 1846 Gießen) gewonnen. Die Gießener hatten im Halbfinale den Mixed Ultimte-Vizemeister des Vorjahres Gummibärchen (MTV Karlsruhe) geschlagen. Insgesamt hatten 12 Teams beim traditionellen Turnier beim TV Eppelheim mitgemacht. Die besten Spiritbewertungen erhielt die Wurfkultur (FC Wacker Bamberg).

Göttinger 7 siegen beim FKT 2018 in Münster

Die Göttinger 7 (BG Göttingen 1974) haben das FKT-Turnier in Münster gegen Die 7 Todsünden( SV heide Paderborn) gewonnen. Sie glichen im Finale einen 6:9-Rückstand aus und konnten den Turniersieg im Universe-Punkt 10:9 sicherstellen. Das Foto (Marvin Möllers) zeigt eine Spielszene aus dem Viertelfinale der Göttinger 7 gegen Ultimate Colonius (ASV Köln). Insgesamt 20 Teams hatten zu Pfingsten gegeneinander gespielt. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Tekielas (Ulitmate-Verein Kiel) gegen die Münsteraner Nachwuchs Ultimate Greenhorns durch. Alle Ergebnisse und Platzierungen im Google Doc.

Mückencup in Magdeburg mit zwei Divisionen

Der diesjährige Mückencup in Magdeburg fand in zwei Divisionen mit jeweils zehn Teams statt, eine fortgeschrittene 7 gegen 7 Real Mixed auf zwei großen Feldern sowie eine Anfängerinnen- und Anfänger-Division 5 gegen 5 lose Mixed auf drei kleinen Feldern. Mehrere Teams nutzten das Turnier, um zwei Teams zu entsenden, so die Endzonis (Ultimate-Verein Rostock – das Foto zeigt das erfahrenere Team auf Platz 5, das Anfängerteam landete auf Platz 3) und die DJs Dahlem (Berliner Sportverein 1892, Plätze 7 und 5). Turniersieger bei den Fortgeschrittenen wurde Paradisco (USV Jena) vor den Goldfingers (Ultimate-Verein Potsdam) und den gastgebenden Schleudertraumaten, bei den Anfängerteams siegten die Baybees (Bayreuther SV) vor Goldfingers II und den Endzonis 2. Die besten Spiritbewertungen erhielten bei den Fortgeschrittenen Discurs (Pro Sport Berlin 24) knapp vor Fischkutter (Ultimate-Verein Hamburg) und unter den Anfängerteams gleichauf TUltimate (Berlin) und Little Paradise (Jena).


«