Frisbeesport Nachrichtensplitter sieben, Mai 2019

Jetzt den ersten Disc Golf-Aufbaulehrgang des DFV buchen!

Der DFV führt Ende Juli am Bundesleistungs-Stützpunkt in Darmstadt den historisch ersten Aufbaulehrgang Disc Golf an. Um noch mehr Personen die Teilnahme zu ermöglichen, können ausnahmsweise auch Personen mitmachen, die die Basisausbildung noch nicht absolviert haben. Der Aufbaulehrgang Disc Golf stellt den zweiten Teil der DFV Trainer*innen-Ausbildung Stufe 1 mit insgesamt 120 UE (analog C-Lizenz) dar. Er findet en bloc statt am sportwissenschaftlichen Institut der TU Darmstadt in der Woche vom 29.7. bis 3.8.2019. Eine Woche nur Disc Golf und zwar systematisch, mit Herz und Verstand! Die Kosten inkl. Übernachtung und Verpflegung belaufen sich auf 495,00 EUR für DFV-Mitglieder. Fragt auch bei Euerm Verein und bei euerm Landesverband, ob eine Bezuschussung zu den Ausbildungskosten möglich ist! Zum Erlangen der Trainer*in-Ausbildung Stufe 1 ist dann im Nachgang im kommenden Jahr auch noch der Grundkurs mit den ersten 60 Unterrichtseinheiten zu absolvieren. Rückfragen und Anmeldungen unter lehrgangs-koordination@frisbeesportverband.de.

Neugründung des Vereins Ultimate im Allgäu

Mitte Mai haben neun Frisbeebegeisterte aus dem Allgäu in Börwang den Verein Ultimate im Allgäu gegründet, mit dem Ziel die ultimative Mannschaftssportart im Allgäu weiter zu verbreiten und bekannter zu machen. Der Verein möchte durch verschiedene Aktivitäten und Öffentlichkeitsarbeit bewirken, dass mehr Leute im Allgäu den Sport kennenlernen und vielleicht auch ausüben. Nur einen Tag nach der Gründung kamen bereits die ersten weiteren Mitglieder hinzu. Die nächsten Schritte sind nun die Eintragung ins Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Vereins durch das Finanzamt. Im Bild zu sehen sind (v.l.n.r.): Reinald Mayer (Initiator), Horst Staffe (Beirat), Nele Bussens (1. Vorsitzende), Jana Staffe, Fritz Luber (Kassenprüfer), Luca Roda, Jonas Lenz (2. Vorsitzender), Barbara Rommel (Kassenprüfer) und Stefan Reinhardt (Kassier).

Ultimate-Kunstrasenplatz in Verl mit großem Fest eröffnet

Unter dem Titel „Ein schmucker Sportplatz“ berichtet Hendrik Fahrenwald im Westfalenblatt über die „2,7 Millionen-Eröffnung“ des Kunstrasenplatzes in Verl-Sürenheide (s. die Ankündigung auf dieser Seite). 95 Kilo Pommes und 400 Bratwürste wurden vertrieben, vor, während und nach der Eröffnung der Großanlage durch den Bürgermeister. Im Rahmen des Programms fand auch ein Ultimate-Showspiel statt. Erwähnt werden eigens die dauerhaften roten Linienmarkierungen für zwei Ultimate-Felder, die dem TV Verl mit Abteilungsleiter Oliver Hülshorst und damit dem Leistungszentrum des Landesverbands Frisbee NRW zu Gute kommen. Auch auf dem Foto sind die Frisbeesportler zu sehen.

Münsteraner mit zahlreichen Frisbeesport-Aktivitäten

In der Stadtillustrierten für Münster Ultimo ist ein schöner Beitrag über Double Disc Court erschienen, passend auch zu dem am Wochenende laufenden Kompakt Overall-Turniers in Bielefeld. Interviewt werden darin Martje Sumowski und Hanno Georgi vom Verein SC Münster 08, die das Rückpassspiel mit zwei Frisbeescheiben gleichzeitig zunächst erklären und auch erste Einblicke in taktische Finessen gewähren (Beitrag ist online nicht verfügbar und kann auf Wunsch zugesandt werden). Die Ultimate-Abteilung des SC Münster 08 hat zudem ein Trainingslager in Friesland durchgeführt, worüber Friedhelm Müller-Düring in der Nordwest-Zeitung berichtet. Zitiert wird Jugend- und Kassenwart Volker Graefer, der bereits seit mehr als 50 Jahren regelmäßig Dangast besucht. Die Rahmenbedingungen beim Sportverein TUS Obenstrohe für mehr als 60 Sportler*innen werden als hervorragend gelobt. Anschließend wird über Junioren-Nationalspielerinnen aus Münster und über die Grundregeln des Sports berichtet. Zudem fand Mitte Mai ein Ultimate-Turnier in Münster statt.


«