Frisbeesport Nachrichtensplitter vier, Februar 2018

Erste NRW-Liga zur Westdeutschen Ultimate-Meisterschaft

Nach der Erstankündigung einer NRW-Winterliga im vergangenen September wird das Konzept nun als NRW-Liga realisiert. Das hat Dominik Hildebrandt, Vizepräsident von Frisbee NRW mitgeteilt. Dazu werden zunächst die Siegerteams aus drei NRW-Regionen Nord, Mitte und Süd ermittelt, ehe die drei Regionensieger an einem Spieltag den Westdeutschen Meister ermitteln. Pro Spieltag sind in der Vorrunde zwei Gewinnsätze auf jeweils 11 Punkte vorgesehen, bei einem anschließenden Unentschieden (es zählen nur Sieg und Niederlage) gibt es noch einen Tiebreak-Satz auf 5. Für die Meldung zur Hallenserie sind Open-Teams zwischen 5 und 12 Spielenden jeweils nur aus einem Verein vorgesehen (outdoor zwischen 7 und 14). Zur Auswertung der Ergebnisse der Vorrunde wird 1 Punkt pro Sieg vergeben, danach die Anzahl der gewonnenen Sätze (ohne Tiebreak-Sätze) und danach die Anzahl der erzielten Punkte gewertet (ohne die Punkte in Tiebreak-Sätzen). Auch Nichtmitglieder sind aufgefordert, zur Teilnahme die Mitgliedschaft im Landesverband anzustreben. Ausrichtervereine sollen verfügbare Wochenendzeiten dem Landesverband mitteilen, Begegnungen können nach Absprache auch einzeln unter der Woche stattfinden. Alle Infos auf der Seite zur NRW-Liga, einzelne Teams können über diese Seite angemeldet werden.

Ultimate-Übersicht für Berlin und Potsdam

Fünf Jahre nach seiner ersten Übersicht hat Robse Jablko eine aktualisierte, aber inoffizielle Landkarte der Berliner und Potsdamer Ultimate-Angebote erstellt und über Wurfpost veröffentlicht. Seither hat sich nur wenig geändert, die dortige Ultimateszene ist weiterhin sehr groß. Einige wenige Teams und Spielgemeinschaften haben sich aufgelöst (z.B. BerLions, Oook, TibTop, FUC Antiserum B), dafür haben sich neue Teams formiert (z.B. Herta aus Berlin, Red Eagirls) oder Ihre Namen geändert (z.B. Hucks Ultimate Club Berlin, PotsDamen). Besonders hervorzuheben ist der TiB, der mit seinen Teams nicht nur erstklassige Leistungen erzielt (Wall City, Diskick, Parkscheibe, jinx), sondern auch als einziger Verein seit Jahren nachhaltig Jugendarbeit betreibt. Dort findet alljährlich auch die kostenfreie Berliner Schulmeisterschaft statt. Weitere Leistungsteams sind der Hucks Ultimate Club Berlin (Open, Frauen und Mixed), die Goldfingers in Potsdam sowie Hund Flach Werfen (2017 erstmals in der 1. Liga Open), die ebenso wie die Huskies nun zur SG Empor Brandenburger Tor gehören.

Gute Presse vor Discgolf-DM 2018 in Potsdam

In Potsdam haben sich mehrere Zeitungsberichte mit Discgolf beschäftigt. In der Märkischen Allgemeinen Zeitung kündigt Lisa Neumann am 1. Februar 2018 das Eisgolfen für den guten Zweck am 4. Februar an. Im Beitrag „Der perfekte Wurf ist gerade und weit“ (online nicht verfügbar) berichtet sie über die vierköpfige Familie Faber, die zusammen bei den Hyzernauts Potsdam discgolft. Im Nachbericht vom 4. Februar schreibt Annika Jensen in derselben Zeitung „Discgolfer erspielen 1.000 Euro für die Spirellibande“. Dabei handelt es sich um ein AWO-Projekt, das in sieben Schulen in Potsdam und in einer Schule in Premnitz Frühstück für Schüler aus armen Familien organisiert. In den Potsdamer Neuesten Nachrichten blickt Matthias Schütt am 31. Januar 2018 bereits auf die diesjährige Discgolf-DM in Potsdam voraus: „Deutschlands beste Frisbeewerfer zu Gast“. Die 33. Discgolf-DM wird vom 5.-7. Oktober 2018 von den Hyzernauts im Potsdamer Volkspark ausgerichtet, nachdem im Vorjahr vier von sechs DM-Titeln nach Potsdam gingen.

Erfolgreiches Discgolf-Lehrteamtreffen

Am ersten Februarwochenende haben sich sechs Mitglieder des DFV-Lehrteams Discgolf in Beckum getroffen, um weitere Inhalte für die Trainerinnen- und Trainerausbildung Stufe 1 Discgolf zu erproben. Insgesamt wurden 14 Unterrichtseinheiten durchgenommen, in denen sich die Teilnehmer gegenseitig geschult und Anmerkungen zur inhaltlichen und methodischen Gestaltung gegeben haben. Themen waren Spirit of Coaching, Beweglichkeit und Kraft in der Theorie sowie Körperstabilisation in der Praxis, Technikleitbild Weitwurf und Annäherung (Rückhand und Vorhand, 2 UE), Discgolf in der Halle (2 UE), Grundlagen der Ernährung, Aufbau der Discgolf-Abteilung, Kommunikation und Feedback (2 UE), gezieltes Aufwärmen sowie Approaches in der Praxis (3 UE). Das nächste Treffen ist für das Wochenende 24./25. März 2018 wieder in Beckum geplant.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.