Frisbeesport Nachrichtensplitter vier, Januar 2019

Teilnehmende Teams der Junior*innen Ultimate-DM

Der Vorsitzende der DFV Ultimate-Jugend Paul Kossmann hat die qualifizierten Teams aus den vier Regionen für die Finalturniere um die Deutsche Meisterschaft im Ultimate indoor für U14, U17 und U20 bekannt gegeben. Die Turniere finden im März in Heidelberg und in Dresden statt, getrennt nach einzelnen Altersklassen (gemischt für Mädchen und Jungs). Zur Berechnung der Qualifikation werden die Ergebnisse der vergangenen beiden Meisterschaften indoor und outdoor 2018 betrachtet und danach die Setzliste als ‚Regionsliste‘ zusammengesetzt. Die qualifizierten Teams sowie die Nachrückplätze sind nebenstehend zu sehen, ebenso wie die Turnierdaten. Gratulation den Heppies (Ultimate Verein Heppenheim), Äitschbees (TV Hermannsburg), UFO Osnabrück (Ballsport-Verein Eversburg), Pizza Volante (EVA Schulze Leipzig) und Disckick (TiB 1848 Berlin), deren Teams sich in allen drei Altersklassen qualifiziert haben! In der U17 hat Drehst`n Deckel (Ultimate Verein Dresden) als Ausrichter der DM die Option einer Wild Card gezogen.

Vereinfachte Navigation auf DFV-Homepage

Das Hauptmenü der DFV-Homepage wurde einer kompletten Überarbeitung unterzogen. Ziel ist die vereinfachte Auffindbarkeit aller Seiten, wobei eine zweite Unterebene des Menüs weitgehend vermieden werden soll. In der Vergangenheit gab es mehrfach Hinweise darauf, dass diese Seiten nicht gefunden würden. Die Menüpunkte sind nun aufgeteilt in „DFV“ (zuvor „Verband“), Mitglieder, Jugend, Sportarten, Ausbildung, Ultimate, Ultimate Praxis, Disc Golf, Freestyle, Sponsoring, Termine und News. Neu sind dabei insbesondere die Unterpunkte „Jugend“, „Sportarten“ (mit lauter „Was ist…“-Erklärseiten) sowie „Ultimate Praxis“. Darin ist neu auch die Anleitung für ein Ultimate Regelquiz mit 84 Fragen. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, eine grafische Anpassung erfolgt im nächsten Schritt. Zugleich werden die verbliebenen Seiten nach und nach weiter aktualisiert.

Erstes Freestyle-Turnier des Jahres steigt in Karlsruhe

Traditionsgemäß veranstaltet die Frisbeesport-Abteilung des SSC Karlsruhe zum Jahresbeginn das Freestyle Frisbee-Turnier: „In den Hallen“. Der Name geht auf frühere Jahre zurück, in denen der Frisbee Wettkampf noch in mehreren verschiedenen Sporthallen ausgetragen wurde, in denen verschiedene Disziplinen ausgetragen wurden. Nun werden dem Publikum sehenswerte Choreographien von vier Minuten Länge dargeboten, die dann von einer Jury bewertet werden. Dabei stehen der Spaß und gute Laune im Vordergrund! Die teils akrobatischen Einlagen und kreativen Moves versprechen eine tolle Unterhaltung für Groß und Klein. In den Pausen finden verschiedene interaktive Spiele und Workshops statt, bei dem Jeder eingeladen ist mitzuspielen und sich ein paar Tricks von den Profis zeigen zu lassen. Das Turnier findet beim SSC Karlsruhe im Traugott Bender Sportpark statt (Sporthalle 21 gegenüber Fächerbad). Die Vorrunden beginnen am Samstag ab 13 Uhr, die besten Teams kommen ins Finale am Sonntag ab 14:00 Uhr. Siehe dazu auch den 24-minütigen Beitrag bei Baden TV (enthält auch Infos zu Ultimate in Bad Rappenau).

Simon Lizotte berichtet über seinen Werdegang

Über den Jahreswechsel hat Deutschlands bester Disc Golfer Simon Lizotte aus Bremen zahlreiche Videos auf seinem Yoututube-Kanal gepostet, darunter auch die Geschichte seiner Reise „How to become a professional Disc Golfer – My Journey“. Im Verlauf des 13-minütigen englischsprachigen Videos geht er auf seine Anfänge ein, wie er zusammen mit seinem Vater Teil einer anfangs sehr überschaubaren Disc Golf-Szene mit etwa sieben bis acht Turnieren jährlich wurde. 2008 nahm er mit 15 Jahren an der ersten DM teil und verspielte in der letzten Runde seinen Vorsprung. Später gewann er sechs Deutsche Meisterschaften. 2009 schloss er bei den European Open als Fünfter ab, wodurch er erstmals zur USDGC eingeladen wurde. 2011 spielte er bereits für Team Europe beim President`s Cup und schlug damals den auf Nummer eins gesetzten Nico Locastro. 2012 wurde er 19-jährig Europameister. 2014 nahm er auf eigene Kosten erstmals an der US-Tour teil. Später gewann er die GBO und erzielte einen Weitwurf-Weltrekord. 2015 wurde er nach vielen Top-Platzierungen als Nummer zwei der Welt geführt. 2016 gewann er erstmals ein Turnier der Weltserie, die Konopiste Open. 2017 hatte er sich von einer Verletzung erholt und erzielte 13 Top 5-Platzierungen in Folge, 2018 gewann er sein erstes Pro Tour-Turnier, die Memorial Championship, und wurde erneut Europameister. Ein weiteres Video behandelt auch den Ausblick auf die Saison 2019.


«