Frisbeesport Nachrichtensplitter zwei, Februar 2018

Deutschland hält Rang 4 der Ultimate-Nationenwertung

Nach der U24 Ultimate-WM hält Deutschland den 4. Rang der aktualisierten Nationenwertung des Weltverbandes WFDF (World Flying Disc Federation). Für die Wertung werden die Ergebnisse der folgenden fünf Ultimate-Weltveranstaltungen herangezogen: Club-WM (zuletzt 2014), Junioren-WM (2016), Weltmeisterschaften (2016), Beach Ultimate-WM (2017) und U24-WM (2018). Nach dem Abräumen aller drei Goldmedaillen bei der U24-WM in Australien bleiben die USA unangefochten auf Platz 1, Kanada mit Frauen-Silber und Mixed-Bronze auf Rang 2. Auch die Plätze drei bis fünf sind unverändert, mit Großbritannien vor Deutschland und Australien. Italien hat sich durch den Vize-WM-Titel der U24-Männer vom 13. auf den 11. Platz verbessert. Der WFDF betont, dass die Rangliste lediglich dazu gedacht ist, die relative Stärke und Breite einzelner Ultimate-Nationen zu verdeutlichen, und sie nicht als Qualifikationsmittel zur Bestimmung von World Games-Plätzen oder Ähnlichem dient. Für die World Games qualifizieren sich die Top 5-Nationen der drei Erwachsenen-Spielklassen bei den jeweils ein Jahr zuvor stattfindenden Weltmeisterschaften. Das nächste Update der WFDF-Rangliste erfolgt nach der Ultimate Club-WM im Juli 2018 in Cincinnati, Ohio, USA.

Beach Ultimate-Männer planen für EM 2019

Das Deutsche Beach Ultimate Nationalteam der Männer (GerMENy) startet seine Vorbereitung auf die EM 2019. Dafür plant es in diesem Jahr zwei Turniere als halboffene Tryouts für neue Interessenten, anschließend wird der erweiterte Kader für 2019 festgelegt. Um sich ins Team zu spielen, ist eine Teilnahme an beiden Turnieren so gut wie unabdingbar. Halboffen bedeutet, dass bereits eine gewisse Erfahrung nötig ist, etwa auch bei stärkerem Wind Würfe anbringen zu können. Entsprechende Referenzen sind bei der Meldung anzugeben. Das hat Carsten Meinheit mitgeteilt, der zusammen mit Thomas Bretschneider die Beach Ultimate-Männer coacht. Die Termine sind die Copa Tanga in Barcelona, vom 28. bis 30. April 2018 sowie der Burla Beach Cup in Viareggio vom 14. bis 16. oder vom 21. bis 23. September. Alle interessierten Spieler sollen sich bis zum 9. Februar 2018 in das dafür erstellte Formblatt eintragen. Bei der vergangenen Beach Ultimate-EM 2013 in Spanien erreichten die deutschen Männer hinter der Schweiz und Großbritannien den dritten Platz (Foto). Insgesamt konnte der DFV mit Teams in 7 Divisionen bei der ECBU 2013 fünf Medaillen erringen, darunter zweimal Gold bei den Frauen Masters und den Mixed Masters und Bronze in allen drei Erwachsenen-Divisionen. Zudem hatten die deutschen Frauen-Masters und die Grandmasters die besten Spiritbewertungen erhalten.

Eurostars-Tour sucht erfahrene Ultimate-Spielerinnen

Die 2. Eurostars-Tour findet diesen Sommer im August in den USA statt. Im Vorjahr traten erstmals 16 europäische Frauen gegen Frauen-Ultimateteams in den USA an. Dabei sprangen drei Siege heraus, unter anderem 15:7 gegen Madison Heist, sowie mehrere sehr enge Spiele, so ein 13:15 gegen Boston Brut Squat und ein 10:11 gegen San Francisco Fury. In der Gesamtabrechnung um den „Americus Cup 2017“ siegten die USA 6:3 gegen Europa.  Erfahrene Ultimate Spielerinnen aus Europa können sich nun noch bis zum 7. Februar für die 2. Eurostars-Tour unter diesem Link bewerben. Das hat Nici Prien, Mitspielerin 2017, mitgeteilt, die von einer einmaligen Erfahrung spricht, in den USA mit einem europäischen Allstar-Team gegen einige der besten Teams der Welt zu spielen. Auf der Vereinsseite der Hamburg Fischbees steht ein Erfahrungsbericht zur Teilnahme im Vorjahr. Weitere Informationen unter https://www.eurostarstour.com.

Super Bowl-Quarterback ist auch exzellenter Ultimater

Nick Foles, der Quarterback der Philadelphia Eagles, steht am Sonntag im Superbowl, dem Finale der US Football-Saison, seinem legendären Kontrahenten Tom Brady von New England Patriots gegenüber. In einem aktuellen Bericht der New York Times wird Foles als herausragender Athlet beschrieben, der auch im Fußball, Basketball und im Ultimate Frisbee eine sehr gute Figur abgibt. Darauf hat Charlie Eisenhood auf ultiworld.com hingewiesen. Im Zeitungsbericht wird Nelson Agholor, der zweite Receiver der Eagles, zitiert:

„Du solltest ihn beim Ultimate Frisbee sehen. In der Offseason halten wir uns gelegentlich mit Ultimate Frisbee fit. Der Kerl hat ein Händchen und kennt die Laufwege. Ein verrückter Athlet!“

Sonntagnacht steigt das Spektakel, das weltweit rund 800 Millionen Menschen live verfolgen werden, nach Mitternacht unserer Zeit. Die Eagles streben ihren ersten Superbowl-Gewinn an und bekommen es dabei mit den Patriots zu tun, die seit 2001 bereits fünf Mal die Trophäe errungen haben.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.