Frisbeesport Nachrichtensplitter zwei, Februar 2019

Karlsruher Ultimate-Frauen steigen in 1 Liga indoor auf

Am zweiten Februarwochenende 2019 haben die 2. Liga Süd der Frauen sowie die 3. Liga Nord-Ost Open und die 4. Liga Nord-Ost Open bereits ihr zweites und finales Turnier durchgeführt. Die übrigen Entscheidungen im Indoor-Ultimate der Frauen und der Männer finden am Wochenende 23./24. Februar statt.

Bei den Frauen qualifizierten sich nach Abschluss der Vorrunde folgende vier Teams fürs Halbfinale: Yrr (ESV München) schlug die Frankas (Spvgg. Franken) 15:11 und Candy (MTV Karlsruhe, Foto aus dem Dezember im französ. Erstein) schlug Bad Chicks (Spvgg. Raum Heilbronn) 13:11. Die Karlsruherinnen besiegten im Finale die Münchnerinnen mit 12:10 und machten damit den Einzug ins Oberhaus perfekt. Im Spiel um Platz 3 bezwangen die Bad Chicks die Frankas mit 14:13. Auf den weiteren Plätzen die Woodchicas (ESV München), Wolverinen (FC Haunstetten zu Augsburg), die Gastgeberinnen Frau Rauscher (Eintracht Frankfurt) und Paradiscas (USV Jena). Diese erhielten die Spirit-Auszeichnung für die besten Fairplay-Bewertungen (11,1).

Red Eagles-Männer aus Berlin steigen in 2. Liga indoor Nord auf

Beim Finalturnier der 3. Offenen Liga Nordost konnten die Red Eagles (Berliner TV 1911) den Aufstieg in die 2. Liga Nord feiern. Dazu besiegten sie im Halbfinale das junge Team Diskick (TiB 1848) mit 15:7. Im anderen Halbfinale setzten sich die Stoneheads (USG Chemnitz) im Universe-Punkt 13:12 gegen Hund Flach Werfen (Berliner TV 1911) durch, die nach der Vorrunde ohne Niederlage Platz 1 belegt hatten. Das Finale gewannen die Red Eagles 15:7 gegen die Stoneheads, im Spiel um Platz 3 schlug Hund Flach Werfen Disckick 15:6. Auf den weiteren Plätzen DJ Dahlem (Berliner SV 1892) Endzonis (Ultimate-Verein Rostock), Rotor Ultimate Berlin (Füchse Berlin-Reinickendorf) und Drehst’n Deckel II (Ultimate-Verein Dresden). In der 4. Liga Nord-Ost Open gewann Schleudertrauma (PSV Magdeburg) ohne Niederlage und steigt damit ebenso in die 3. Liga Nord-Ost Open auf wie die zweitplatzierten Griffins Lehre (HSG Uni Greifswald). Auf den Plätzen drei und vier folgen die Huskies (SG EBT 1952) und die Hallunken (USV Halle), die zudem die Spirit-Auszeichnung für die besten Fairplay-Bewertungen erhielten (11,8).

Wechsel bei Ultimate- und Guts-Nationaltrainer*innen

Nachdem Nathalie Guimard und Allen Clement nicht mehr das deutsche Mixed-Nationalteam und das deutsche U24-Mixed-Nationalteam betreuen, wurde nach neuen Verantwortlichen gesucht. Infolge der eingegangenen Bewerbungen hat die DFV Ultimate-Abteilung für das Mixed-Nationalteam Heiko Walldorf (Foto) als Nationaltrainer nominiert, der dabei von Philipp Hartmann unterstützt wird.  Heiko Walldorf war bereits von 2008 bis 2012 zunächst Co- und dann Haupttrainer des deutschen Mixed-Nationalteams und coachte von 2015 bis 2018 das polnische Mixed-Nationalteam auf seinem Weg als Gastgeber und Teilnehmer der World Games 2017. Philipp „Hardi“ Hartmann übernimmt darüber hinaus die Hauptverantwortung für das U24 Mixed-Nationalteam. Dabei wird er von Marcel Glass unterstützt. In Hinblick auf die World Ultimate und Guts Championships 2020 in den Niederlanden wurden durch den DFV mit Chris Fuchs und Mischa Hollinder auch zwei neue Guts-Nationaltrainer nominiert. Sie lösen Clemens „Kraut“ Trautmann ab, der zwei deutsche Teams zur WM 2016 führte. Der DFV dankt allen bisherigen und neuen Engagierten für Ihren großen Einsatz!

Masters Ultimate-EM im Oktober in Spanien

Die kommende Masters Ultimate-EM (EUMC2019) wird vom 17. bis 20. Oktober 2019 in Madrid stattfinden. Das hat der Präsident des europäischen Ultimate-Verbandes EUF, Andrea „Oddi“ Furlan unter Berufung auf einen Vorstandsbeschluss mitgeteilt. Angeboten werden die Spielklassen Männer Masters (ab Jahren und älter), Frauen Masters (ab 30 Jahren und älter), sowie erstmals Mixed Masters (Männer ab 33 Jahren und Frauen ab 30 Jahren) sowie Grand Masters (ab 40 Jahren). Bei der letzten Masters-EM in Kopenhagen 2015siegten die dänischen Männer Masters und die deutschen Frauen Masters Oddi Furlan zeigte sich erfreut, im stramm gefüllten europäischen Turnierkalender eine so starke Ausrichtungs-Bewerbung aus Madrid erhalten zu haben, wo zu der Zeit noch perfekte Spieltemperaturen herrschen sollten. Der EUF startet nun zunächst eine Vorabfrage über das Teilnahme-Interesse.


«