Erfolge DFV-Jugend

Die bisherige Erfolgsbilanz der Frisbeesport-Jugend im DFV:

Disc Golf

Junior Division

– Gold für Marvin Tetzel bei der EM 2014 in Genf (CH)
– Gold für Sven Rippel bei der EM 2012 in Colchester (GB)
– Bronze für Simon Lizotte bei der EM 2008 in Söhnstetten (Ba-Wü)
– Bronze für Simon Lizotte bei der EM 2007 in Maillen (B)
– 5. Platz für Marc Mäding bei der EM 2008 in Söhnstetten (Ba-Wü)
– 7. Platz für Kurt König bei der EM 2005 in Tampere (SF)
– 7. Platz für Dominik Stampfer bei der EM 2010 in Pas-de-Calais (FR)
– 7. Platz für Kevin Konsorr bei der EM 2012 in Colchester (GB)
– 8. Platz für Dominik Stampfer bei der EM 2008 in Söhnstetten (Ba-Wü)
– 9. Platz für Christian Schmidt bei der EM 2008 in Söhnstetten (Ba-Wü)

Open Division (genannte Teilnehmer bis 27 Jahren)

– Gold für Simon Lizotte bei der EM 2012 in Colchester (GB)
– Silber für Simon Lizotte bei der EM 2014 in Genf (CH)
– Silber für Simon Lizotte bei der EM 2010 in Pas-de-Calais (FR)
– Silber für Michael Stelzer bei der EM 2008 in Söhnstetten (Ba-Wü)
– 6. Platz für Michael Stelzer bei der EM 2007 in Maillen (B)
– 13. Platz für Simon Lizotte bei WM 2014 in Portland, Oregon (USA)

Women Division (genannte Teilnehmerin bis 27 Jahren)

– 7. Platz für Nora Backes bei der EM 2007 in Maillen (B)
– 10. Platz für Nora Backes bei der EM 2008 in Söhnstetten (Ba-Wü)

supporters_2013Ultimate

U17 Open

– 2016     Bronze bei der EM in Gent (Bel)
– 2015     Gold bei der EM in Frankfurt a.M.
– 2014     4. Platz bei der EM in Lecco (ITA)
– 2013     Silber bei der EM in Köln
– 2012     Gold bei der EM in Dublin (IRL)
– 2011     Gold und Spiritsieg bei der EM in Wrozlaw (PL)
– 2010     Gold bei der EM in Heilbronn
– 2009     Silber bei der EM in Wien (AUT)
– 2007     Bronze bei der EM in Southampton (GB).

U17 Weiblich

– 2016     Gold bei der EM in Gent (Bel)
– 2015     Silber bei der EM in Frankfurt a.M.
– 2014     4. Platz bei der EM in Lecco (ITA)
– 2013     Gold bei der EM in Köln
– 2012     Silber bei der EM in Dublin (IRL)
– 2011     Silber bei der EM in Wrozlaw (PL)
– 2010     Gold und Spiritsieg bei der EM in Heilbronn
– 2009     Silber bei der EM in Wien (AUT)

U20 Open

– 2016     10. Platz bei der WM  in Wrozlaw (PL)
– 2015     Gold bei der EM in Frankfurt a.M.
– 2014     Bronze bei der WM in Lecco (ITA)
– 2013     Gold bei der EM in Köln
– 2012     4. Platz bei der WM in Dublin (IRL)
– 2011     Gold bei der EM in Wrozlaw (PL)
– 2010     4. Platz bei der WM in Heilbronn
– 2008     Bronze bei der WM in Vancouver (CAN)
– 2007     Gold bei der EM in Southampton (GB)
– 2004     Bronze bei der WM in Turku (SF)
– 2003     Bronze bei der EM in Fontenay-le-Comte (FR)
– 1996     Silber bei der WM in Jönköping (S)

U20 Weiblich

– 2016     7. Platz bei der WM  in Wrozlaw (PL)
– 2015     8. Platz bei der EM in Frankfurt a.M.
– 2014     5. Platz bei der WM in Lecco (ITA)
– 2013     Gold bei der EM in Köln
– 2012     4. Platz bei der WM in Dublin (IRL)
– 2011     Silber bei der EM in Wrozlaw (PL)
– 2009     4. Platz  bei der EM in Wien (AUT)

U23 Open

– 2013     4. Platz bei der WM in Toronto (CAN)
– 2010     Bronze bei der WM in Florenz (ITA)

U23 Mixed

– 2010     Bronze bei der WM in Florenz (ITA)

U23 Frauen

– 2013     4. Platz bei der WM in Toronto (CAN)

Die jüngere internationale Erfolgsgeschichte
des deutschen Junioren-Ultimate

Im Jahr 2010 hat der Weltflugscheiben-Verband WFDF (World Flying Disc Federation) die Spielklasse U23 für den Ultimate-Sport etabliert. Bei der ersten U23 Ultimate-WM in Florenz (19.-25. Juli 2010) sind in den Divisionen Open, Damen und Mixed drei deutsche Teams gestartet und haben sowohl in der Open- als auch in der Mixed-Division Bronze geholt! Mit diesen drei Teams ist die Zahl der Ultimate-Juniorennationalteams auf insgesamt sieben gewachsen.

Seit 2009 bei der Junioren Ultimate-EM in Wien bestehen neben den offenen auch weibliche Nationalteams in den Altersklassen U20 und U17. Als der DFV 2009 erstmals vier Teams zu einer Junioren-Meisterschaft schicken konnte, erreichten sie alle das Halbfinale. Ein Höhepunkt des Jahres 2010 war die Junioren-WM U20 sowie Junioren-EM U17 vom 02.-07. August in Heilbronn. Der 6. August 2010 wurde sogar von der Initiative “Deutschland – Land der Ideen” als einer von “365 Orten im Land der Ideen” ausgewählt. An diesem Tag gewannen die deutschen U17-Mädchen den EM-Titel, tags darauf auch die deutschen U17-Jungs. Bei der Junioren-WM musste sich das gastgebende deutsche Open-Team mit Platz 4 begnügen.

Bei der Junioren Ultimate-EM vom 8.-13. August 2011 im polnischen Wrozlaw gewannen beide Juniorinnen-Teams Silber, und beide Junioren-Teams Gold! 2012 bei der kombinierten U20-WM und U17-EM vom 12.-17. August in Dublin standen wieder alle vier deutschen Teams im Halbfinale. Die männliche U17-Jugend gewann zum dritten Mal in Folge Gold, die U17-Mädchen holten Silber und beide U20-Teams mussten sich mit dem undankbaren und dennoch hervorragenden vierten Platz begnügen. bei der Junioren Ultimate-EM 2013 in Köln nutzten die deutschen Teams den Heimvorteil und erreichten alle vier das Finale. Drei mal Gold und einmal Silber lautete das stolze Ergebnis.