Bayern

LVFS-Bayern-PräsidiumPräsident (Mitte): Stefan Rekitt, rekitt[at]frisbeesportverband.bayern

Vizepräsidentin: Manuela Geier, geier[at]frisbeesportverband.bayern

Vizepräsident (r.): Johannes Schöck, schoeck[at]frisbeesportverband.bayern

Geschäftsführer (2.v.r.): Olly Kraus, kraus[at]frisbeesportverband.bayern

Finanzverantwortliche (nicht abgebildet): Kathrin Auburger

Internetadresse: www.frisbeesportverband.bayern

Der Landesverband Bayern wurde am 6. Januar 2015 gegründet im Herbst 2015 anerkannt. Sein Ziel ist die zahlreichen Frisbeesport-Aktivitäten im Freistaat zu koordinieren und zu fördern. Der Landesverband hat mit Reinald Meyer aus Kempten eigens einen weiteren Vorstand, der sich um die Vernetzung von Schulen und Vereinen bemüht (erreichbar unter mayer[at]frisbeesportverband.bayern).

Bayern hat vor allem im Ultimate eine sehr hohe Leistungsdichte, was durch eine Vielzahl an Meistertiteln belegt wird: die Münchner Frauen „Ratschkattln“ sicherten sich siebenmal den Titel (1987, 1988, von 1991 bis 1994 und 1999), ebenso wie  die „Woodchicas“ Sauerlach (in Folge von 2005 bis 2011). In der Open-Division gewann „Mir san Mir“ München dreimal den Meistertitel (1994, 1995 und 2005), die „Zamperl“ Unterföhring zweimal (1997 und 2007). Sie gewannen auch bereits viermal den Titel in der Mixed-Division (2004, 2007, 2013 und 2014), ebenso wie einmal die „Mir san Ratschkatteln“ (2003) und dreimal die „WoodieChicas“ (2005, 2006 und 2010). Hinzu kommen zahlreiche Titel der genannten Vereine bei Indoor-Meisterschaften (6 Frauen-Titel der „Woodchicas“, 2 der „Ratschkatteln“, 11 Open-Titel der „Zamperl“, 2 von „Mir san Mir“ sowie 2 Mixed Indoor-Titel, 2007 der „WoodieChicas“ und zuletzt 2014 der „Wurfkultur“ Bamberg).

In der Landeshauptstadt München besteht seit einigen Jahren eine eigene Winterliga (s. Ergebnisse 2014/2015), auch in Franken wird alljährlich eine eigene Fränkische Meisterschaft ausgetragen mit zuletzt neun Teams. In München gibt es zahlreiche Mitmach-Möglichkeiten, neben den unten genannten Clubs zum Beispiel auch bei den Freizeitspielern der „Wegwerfgesellschaft e.V.“ (www.wegwerfgesellschaft.org/) und bei den „Veteranen“ des 1. Münchner Frisbee-Club e.V. (www.mirsanmir.org/) und bei ihrem Nachwuchs beim ESV München.

Discgolf und Freestyle Frisbee in Bayern

Aber nicht nur im Ultimate sind die Bayern aktiv, sondern auch im Discgolf und im Freestyle. Dies wird verdeutlicht durch vier Vereine für Discgolf in Augsburg, Gunzesried, München und Weilheim sowie durch Freestyler-Gruppen in München, Nürnberg und Augsburg (Wittelsbacher Park). 2011 wurde die Freestyle-DM erfolgreich vom Team „Alpenbrise“ in Übersee am Chiemsee ausgerichtet.

Mehrere Discgolf-Anlagen sind in Bayern fest installiert und laden auch Neueinsteiger zum Spielen ein:

Bei Interesse am Frisbeesport kann man sich gerne an einen der zahlreichen Vereine wenden:

Ultimate

Discgolf

Freestyle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>