Set Plays und Fast Breaks

Erfolgreiches Trainingslager der U24-Frauen im August in Osnabrück – Von Katharina Linke

Der Plan des U24 Frauen Teams wird weiter akribisch verfolgt. Nach einer langen Pause kamen die jungen Spielerinnen nun endlich in Osnabrück erneut zusammen. Das Trainingslager wurde absichtlich in den August gelegt, damit ansatzweise das Wetter in Australien spürbar ist, wo im Januar 2018 die U24 Ultimate-WM stattfindet. Leider waren 25°C und ein paar schüchterne Sonnenstrahlen alles, was der Himmel über Deutschland zu bieten hatte, sodass eher Regenjacken als ein Sonnenschutz benötigt wurde. Natürlich ließ sich das Team aber davon nicht stoppen.

Nach dem Frühstück ging es am Samstagmorgen auf den Platz. Das ganze Trainingslager über war das Team in Offense und Defense Line aufgeteilt. Jede Einheit wurde ein anderer Schwerpunkt gelegt, sodass entweder der eine oder der andere Teil der Mannschaft gefordert war. Auf den vergangenen Turnieren wurde im Angriffsspiel der D-Line das größte Potenzial entdeckt und so startete das Training mit verschiedenen Spielformen und Übungen dazu. Die restlichen Spielerinnen gaben ihr Bestes um ihre Teamkolleginnen zu unterstützen, die Taktik zu festigen und die Laufwege des Systems in deren Köpfen zu verankern.

Nach der Mittagspause waren dann Spielzüge der O-Line dran. Anfangs bekamen sie nur leichte Gegenwehr. Im Laufe der Einheit wurde dann die Intensität und Komplexität der Abwehr hochgefahren, sodass die Offense-Spielerinnen ihre Spielfähigkeit und ihr Ideenreichtum deutlich erweitern mussten, um die Set Plays durchspielen zu können. Diese Aufgabe haben sie wirklich gut gelöst.

Am Sonntag ging es mit kleinen, schnellen Spielzügen für die D-Line weiter. Was den vorherigen Tag die Spielerinnen der O-Line beschäftigte, mussten nun die restlichen Spielerinnen knacken. Alles wurde immer mit vielen Spielformen vermittelt und so konnten viele sehr spielnahe Situationen und Probleme geklärt werden.

Am Nachmittag lag der Fokus der Einheit auf Fast Breaks. Auf den vergangenen Turnieren konnten viele schnelle Punkte mit der Hilfe dieser Taktik geholt werden und so wurden diese explizit nochmals trainiert und verfeinert.

Insgesamt wurden vor allem vermeintliche Kleinigkeiten, die große Auswirkungen auf das Spiel haben können, thematisiert. Die Trainer haben auf diesem Trainingslager an viele Sachen gedacht, die im normalen Vereinstraining oft nur Nebensache ist. So wurden zum Beispiel falsche oder unnötige Calls in die Spiele eingestreut, die dann auf Englisch richtig gelöst werden und bei denen gleichzeitig der Spirit Of The Game eine vorherrschende Rolle spielen musste.

Das ganze Team konnte seine Fähigkeiten in sehr spezifischen Dingen verbessern und so die Leistung insgesamt spürbar ausbauen. Bis zum nächsten Zusammentreffen im Oktober wird jetzt weiter fleißig in den Heimteams trainiert. Die Vorfreude auf Australien steigt bei jeder Zusammenkunft und das Ziel rückt immer näher. Bis dahin wollen die Frauen aber noch Mal alles geben, um die optimale  Vorbereitung erreichen zu können. Schritt für Schritt geht es weiter auf der #roadtoperth


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.