Sieben deutsche Teams für Venedig

Aus deutscher Sicht sehr erfolgreiche europäische Regional-Qualifikationen im Ultimate der Männer, Frauen und Mixed

In Gent und in Amsterdam haben Mitte Juli 2017 die Vorausscheidungen im europäischen Club-Ultimate der Zentral-Region stattgefunden. Dabei qualifizierten sich in den drei Spielklassen der Männer, Frauen und Mixed insgesamt sieben deutsche Teams, die einen der begehrten elf Startplätze für das Finalturnier in Venedig erringen konnten.

Bei den Frauen waren lediglich zwei Startplätze für das Europäische Ultimate Club Finale (EUCF) zu vergeben. Diese gingen an die Gentle Ladies, die ihren Heimvorteil nutzten und ihre starken Ergebnisse in dieser Saison bestätigten, sowie an die Woodchicas (ESV München), die sich beim Kampf um Platz zwei gegenüber ihren Konkurrentinnen aus Amsterdam, Leuven und die Frankas aus Franken durchsetzen konnten. Das Spiel gegen Gent verloren die Münchnerinnen 11:13. Leider sind auf der Eventseite keine Spielergebnisse hinterlegt, hier alle Ergebnisse der Frauen und der Männer.

Ebenso wie die Münchner Frauen konnten sich auch die Münchner Männer des ESV München als der Munich Ultimate Club (MUC) für Venedig qualifizieren (oben beide Teams zusammen im Bild). Im Halbfinale und im Spiel um Platz drei unterlagen sie den beiden dänischen Teams Ragnarok und KFK, die sich ebenfalls über Startplätze beim Finalturnier freuen. Beide unterlagen jedoch dem Siegerteam Bad Skid (TSV Massenbach), das sich als einziges für die Männer Elitedivision qualifizierte. Bad Skid schlug im Halbfinale KFK 15:11 und im Finale Ragnarok 13:8 und bestätigte dabei einmal mehr als amtierender und sechsfacher Deutscher Meister in Folge seine aktuelle Ausnahmestellung im deutschen Ultimate.

Als weitere deutsche Teilnehmer in dem größeren Challenger-Wettbewerb der Männer haben sich die beiden Teams der Heidees (TV Eppelheim) und von Frank N (Spielgemeinschaft Franken, Foto rechts) qualifiziert. Dazu mussten sie sich gegen die Mooncatcher aus Brüssel und gegen Die 7 Schwaben (TSF Ditzingen) durchsetzen. Auch für die Bad Raps (TV Bad Rappenau) reichte es nicht für die Qualifikation für Venedig.

In der separat ausgespielten Mixed- Division gab es drei Startplätze für Venedig zu vergeben, um die neun Teams kämpften, darunter sechs aus Deutschland. Die anderen drei Teams waren: GRUT Amsterdam, Flying Rabbits Brüssel und UFO Utrecht. Schnell stellte sich heraus, dass Colorado (MTV Karlsruhe, Foto), die Hässlichen Erdferkel (VFL 1860 Marburg) und das niederländische Junioren-Allstar-Team GRUT, das das Windmill-Turnier dieses Jahr gewonnen hatte, die besten Aussichten auf die Plätze haben würden.

Marburg konnte GRUT 12:11 schlagen, Colorado unterlag GRUT 10:11, besiegte aber die Hässlichen Erdferkel 13:12. Hinter diesen drei Teams kamen die Mainzelrenner (Feldrenner Discsport Mainz) auf Rang 4, mit zwei knappen Niederlagen 10:12 gegen Colorado und 8:9 gegen die Erdferkel sowie 7:_10 gegen GRUT.

Die weiteren Plätze gingen an die Family (ART Düsseldorf). Diese besiegten die Hucks (Ultimate Club Berlin) 11:10, die damit auf Rang 6 landeten. Sie wiederum besiegten Frau Rauscher & the Bembelboys (Eintracht Frankfurt) 12:11, Frankfurt damit auf Rang 7. UFO besiegte im Spiel um den letzten Platz die Flying Rabbits 11:7. Alle Mixed-Ergebnisse hier.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.