Trainingslager der U17 Mädchen in Ditzingen

U17Girls

Stack-Offence, Fence-Zone und viel Teambuidling – von Anna-Maria Thiele und Paula Freese

Ditzingen – Am Freitagmittag startete das Team unter der Leitung von Trainerin Carolin Tisson und Co-Trainerin Katharina Brock mit einer Fitnesseinheit, in der sich bereits alle darauf einstellen konnten, was sie am Wochenende erwarten würde. Danach lag die Konzentration auf den Offence- und Endzonentaktiken.

Sowohl die aus dem März-Trainingslager bereits bekannten, als auch neue Taktiken wurden wiederholt und vertieft. Beim Teamabend ging es nach dem gemeinsamen Essen um die Zielsetzung von jedem Einzelnen und der des Teams. Jeder sollte sich über seine physischen und psychischen Schwächen und Stärken bewusst werden und sich drei Ziele setzen, die er bis zur Europameisterschaft im August erreicht haben soll. Mit Teambuilding-Spielen ließen wir den Abend ausklingen.

Am Samstag ging es in den ersten beiden Trainingseinheiten nochmals um die Offence und insbesondere um die Funktion des Aufbaus und des Stacks. Nach der Mittagspause wurde die Fence-Zone besprochen und neu einstudiert. Nach und nach wurde jede Spielerin von Thomas Barth fotografiert und es wurde ein Spielerprofil für die Website angelegt. Anschließend gab es noch ein gemeinsames Foto von allen vier deutschen Junioren Ultimate-Teams. Danach ging es neben der Zonenverteidigung auch um verschiedene Setplays für den Ho-Stack. Nach dem Abendessen war Zeit für ein paar Spiele, in denen es darum ging, als Team zusammenzuhalten und gemeinsam viel Spaß zu haben.

Der Sonntag startete mit einer Einheit zur Defence und danach erneut zur Zone, um diese in mehreren kurzen Spielen zu perfektionieren. Danach gab es ein kurzes Match gegen die U20 Women und anschließend wurde ein Mixed-Spiel mit der U17 Open ausgetragen. Dies sollte dazu beitragen, sich besser kennenzulernen und ein bisschen Zeit mit den anderen deutschen Teams zu verbringen. Generell ging es in dem Trainingslager aller vier Divisionen darum, das Gemeinschaftsgefühl als Team Deutschland für die EYUC in Frankfurt zu stärken.

Am Sonntagmittag hieß es beim mannschaftsinternen Abschlussspiel nochmal: Fokus! Jeder einzelne und auch das gesamte Team konnte erneut alles zeigen, was es in den letzten drei Tagen gelernt hat und so war es für alle ein schöner und intensiver Abschluss des Trainingslagers. Ein besonderer Dank gilt DFV-Präsident Volker Schlechter und seinem Team, die das Wochenende für alle vier Nationalteams perfekt organisiert haben.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.