Spielsysteme

Jeder, der ein Freestyle Turnier veranstalten möchte, kann solche jederzeit Indoor oder Outdoor organisieren. Seit dem 1. Januar 2004 kann der Veranstalter ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen bzw. 4 Teams FPA-Weltranglistenpunkte vergeben. Dies wird möglich, indem der Tournament Director die Ergebnisse der jeweiligen Runden und Kategorien (Open Pairs, Mixed, Co-op, etc.) an Arthur Coddington (Shrednow.com) per Email übermittelt. Arthur ist zuständig für das Judging bei der FPA und betreut die Weltrangliste, die auch auf seiner Website unter www.shrednow.com/rankings gespeichert ist.

Die Standard Kategorien sind Open Pairs und Open Format, da Teams bestehend aus Frauen, Frauen und Männern oder Männern gleichermaßen ihre Routines präsentieren können und nicht nach Geschlechtern getrennt sind. Der Unterschied von Open Pairs zu Open Format ist, dass bei Open Pairs nur zwei Personen-Teams erlaubt sind, wohingegen bei Open Format sowohl zwei als auch drei Personen-Teams möglich sind. Darüber hinaus gibt es noch die Kategorien Mixed, Woman Pairs, Intermediate und Co-op bzw. spezielle Kategorien für verschiedene Alterstufen, z.B. Juniors, Masters, Grandmasters, etc. Bei Intermediate spielt jeder Spieler alleine, was deshalb auch als Turboshred bezeichnet wird. Co-op ist eine Präsentation von drei Personen-Teams und fällt für die Berechnung der Weltranglistenpunkte in die gleiche Kategorie wie Open Pairs, d.h. die Punkte werden hälftig verteilt.

Beim Spielsystem selbst sind verschiedene Runden möglich, z.B. Vorrunde, Achtel-, Viertel-, Halbfinale und Finale. Es bleibt jeden Tournament Director überlassen, wie viele Runden er ansetzt, rein theoretisch ist eine einzige Runde mit einem Finale auch denkbar. Der Kreativität bezüglich dem Spielsystem und den einzelnen Runden sind keine Grenzen gesetzt, sollte aber rechtzeitig veröffentlicht werden, z.B. im Internet. Geplante Turniere können in die FPA-Datenbank unterhttp://freestyledisc.org/upcoming_events.jsp eingegeben werden. Weder der Tournament Director noch die Spieler müssen FPA-Mitglieder sein oder werden, um ein Turnier auszurichten oder als Spieler daran teilzunehmen. Mehr Informationen zur FPA-Mitgliedschaft kann man im Artikel Spirit of the FPA erfahren.

Als besonderes Spielsystem gilt das Event Superhein der Brüder Gauthier aus Oregan, wobei die Spieler zum Teil zufällig zusammengewürfelt werden und in bis zu fünf verschiedenen Kategorien miteinander bzw. gegeneinander spielen. In Mailand wurde in 2005 zum ersten Mal dieses Spiel-system ausprobiert, wobei das Feedback überaus positiv war.

Weitergehende Informationen zum Spielsystem, zu Kategorien und dem Judging sind im FPA-Regelwerk dem Competition Manual unter http://freestyledisc.org/judging.html abrufbar! Die FPA hat zusätzlich noch Musterunterlagen und Turnieranleitungen als Hilfe für die Ausrichtung von Events im Internet unter http://freestyledisc.org/memberResources.htmlveröffentlicht.

Solltet ihr ein Freestyle Turnier in Deutschland planen, dann schickt bitte eine Email an freestyle@frisbeesportverband.de, damit wir euer Event auf der DFV Website veröffentlichen können.