Spirit-Irrtümer

Immer wieder einmal treten Situationen auf, in denen wir denken, wir verhalten uns gemäß dem Spirit of the Game, tun dies bei näherer Betrachtung aber gerade nicht. Hier folgt eine erste Liste, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die meisten Beispiele stammen von Marvin Hörter und Sylvester Pryzbyla.

Sie sind hier angeordnet aufsteigend nach dem Hauptbezug zu den Ultimate-Regeln. Wenn Ihr weitere gute Beispiele, Anmerkungen oder Fragen habt, dann meldet euch bitte beim Spirit-Komitee!

1. Gentleman-Macho: Bei großer Überlegenheit spiele ich überheblich.
2. Grußzwang: Ich ringe Gegnerin oder Gegner einen Handschlag ab.
3. Ungefragter Diskussionsbeitrag: Ich mische mich in einen Call ein, weil ich die beste Sicht hatte.
4. Über-Spirit: Ich bedränge Mitspielerin oder Mitspieler, einen Call zurückzuziehen.
5. Scheibe bringen: Ich bringe eine aus gegangene Scheibe an die Seitenlinie.
6. Scheibe überreichen: Nach einem Scheibenverlust nehme ich die Disc und gebe sie meiner Gegnerin oder meinem Gegner.
7. Eigenfoul-Call: Ich bezichtige mich selbst.
8. Gegenspielenden-Freeze: Vorschneller Injury-Call, vermeintlich zugunsten der oder des Gegenspielenden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>