Spielordnungskomitee

Das Ultimate Spielordnungs-Komitee ist erreichbar über ulti-spielordnung@frisbeesportverband.de

Vorsitzender ist Wolfram Kolbe, Bensheim

Vertreter der Ultimate-Jugend ist Alex Klötzel, Aachen

Weitere Mitglieder sind: Basil Becker, Potsdam, Nadine Fischer, Potsdam, Bernhard Otto, Mainz, Niko „Pako“ Paltzer, Mainz, Christian „Ulle Ulkig“ Ulbrich, Dresden, Rüdiger Veitl, München, und Claudia Wöckel, Leipzig.

Hauptaufgabe ist das Erstellen der Spielordnungen sowie der Spielpläne für die DFV Ultimate-Meisterschafsturniere. Alle Dokumente liegen auf der Seite Abteilungsorganisation. Administrator des Spielsystems Ultimate auf dfv-turniere.de ist Sebastian Trapp.

Weiter zu: Spieler Q&AAusrichter Q&AEvents seit 2013.

Ligasystem in allen Divisionen

Ultimate wird in Deutschland in einem Ligasystem gespielt. Dabei spielt jedes Team in einer Liga und hat die Möglichkeit, auf- oder abzusteigen oder den Klassenerhalt zu sichern.
Ein Ultimate Spiel wird grundsätzlich bis 15 Punkte gespielt, und die Spielzeit ist auf 90 Minuten (outdoor) begrenzt. Je nach Rahmenbedingungen des Veranstalters kann in Ausnahmefällen davon abgewichen werden. Dies wird durch das Spielordnungskomitee geregelt.

Allgemeiner Spielmodus für Outdoor/Indoor und Damen/Open/Mixed

Es gibt eine 1. Liga mit 16 Teams, zwei 2. Ligen (Nord, Süd) mit je 8 Teams. Die darunter liegenden Ligen sind viergleisig eingeteilt in NW, NO, SW, SO. Grundsätzlich werden die Ligen an zwei Wochenenden ausgetragen. Die unterste Liga in jeder Region wird gesplittet, wenn mehr als 10 Teams antreten. Es wird zuerst nach Nord/Süd (2. Liga) und dann nach Ost/West (ab 3. Liga) gesplittet. Die horizontale Splittung hat Vorrang vor der vertikalen Splittung, sofern auf beide Regionen mindestens 3 Teams entfallen. Untere Ligen können zusammen ausgetragen werden (max. 10 Teams), alle Spiele zählen; die Wertung erfolgt ligaintern, d.h. jede Mannschaft wird wieder in die entsprechende Liga sortiert.
Eine weitere Regionalisierung ist zurzeit nicht vorgesehen, kann aber bei steigender Anzahl der teilnehmenden Teams in Betracht gezogen werden.

Aufstieg / Abstieg

Auf- und Abstiegsregel im Liga-Spielmodus ab Nov. 2018:
In eine 8er Liga steigen immer 2 Teams auf, bei 6 Teams oder mehr darunter. In eine 16er Liga steigen immer 4 Teams auf.
Erklärung und Beispiele:
Wenn es unter einer 8er Liga eine Aufspaltung der Ligen gibt, steigt jeweils das 1. Team auf.
Beispiel: Mixed Indoor, in die 1. Liga steigt das erste Team aus 2. Liga Nord und das erste Team aus 2. Liga Süd auf.
Wenn es unter einer Liga nur eine Liga gibt, dann steigen aus dieser zwei Teams auf, sofern diese aus 6 oder mehr Teams besteht.
Beispiel: Von der 4. Liga NW steigen 2 Teams in die 3. Liga NW auf. (da die Liga aus 10 Teams besteht)
Bei 5 Teams oder weniger, gibt es nur einen Aufsteiger.
Weitere Aufsteiger kann es geben, wenn Teams absagen oder Ligen aus anderen Gründen auf ihre Sollgröße aufgefüllt werden.
16er Liga betrifft im Moment nur Open Indoor und Outdoor. Hier wurde die Aufstiegsregel vor kurzem erst vereinheitlicht, so dass es bei Indoor und Outdoor 4 Aufsteiger gibt.

Untere Ligen können zusammen ausgetragen werden (max. 10 Teams), alle Spiele zählen, anschließend wird jedes Team wieder in seine Liga sortiert. Bei einer zusammengelegten horizontalen Liga (z.B. SO und SW) steigen bei 6 oder mehr Teams die ersten beiden Teams auf. Bei 5 und weniger Teams steigt nur der Erste auf.

Im Falle einer Absage eines Teams, rückt das Team nach, welches aus der Region des Absagers kommt.

Abweichungen

Open Indoor: (ab 2019) auch 4 Absteiger aus 1. Liga und je 2 Aufsteiger aus den 2. Ligen.)
Mixed Indoor: Wird nur an einem Wochenende ausgetragen. Daher besteht die 1. Liga auch nur aus 8 Teams.
Damen Outdoor: Aufgrund von ~24 Teams (2018) wird mit 8 Teams in der 1. Liga und zwei 2. Ligen gespielt.
Masters und Beach: Sobald sich genug Teams anmelden wird auch hier das Ligensystem eingeführt.
Kinder und Jugend (U14, U17, U20, U23): Wird durch die Ultimate-Jugend geregelt.