Junioren Ultimate-Trainer

U17 Mädchen

Caroline TissonCaroline Tisson
Waldeyerstraße 32/34
48149 Münster
Tel. 0157 87961121
caroline@tisson.de

Mein Name ist Caroline Tisson, ich bin 22 Jahre alt und studiere an der Deutschen Sporthochschule in Köln.
Mit Ultimate Frisbee kam ich zum ersten Mal im Rahmen einer Schul-AG an der Ursulaschule in Osnabrück im Jahre 2008 in Kontakt. Seitdem lässt mich der Sport nicht mehr los. Mein Heimatverein war lange UFO Osnabrück, der Verein, der aus der Schul-AG hervorgegangen ist. Momentan spiele ich mit UdeCologne, dem Kölner Damenteam.
Seit 2010 spiele ich als Nationalspielerin verschiedene deutsche Nationalmannschaften, mit denen ich schon ein paar Erfolge feiern konnte. Im Jahr 2010 wurde ich mit der U17 Nationalmannschaft Europameister und Spiritsieger. 2011 bis 2013 hab ich für die U20 Nationalmannschaft gespielt. Dort wurden wir 2011 Vize-Europameister. 2012 erreichten wir bei der Junioren-WM den 4. Platz und wurden Spiritsieger und in meinem letzten U20 Jahr konnten wir uns den EM Titel erspielen. 2015 bin ich mit den U23 Damen in London auf der WM fünfter geworden und die Saison 2016 habe mit dem Damennationalteam eine weitere WM in London gespielt.

Die U17 Mädchen coache ich seit Oktober 2014, dieses Jahr zusammen mit Katha. Wir versuchen die U17 Mädchen bestmöglich auf die Europameisterschaft vorzubereiten und so solide wie möglich für eine starke deutsche Damendivision zu trainieren.

Warum sollte man sich bei der Nationalmannschaft bewerben?

Man sollte sich bei der Nationalmannschaft bewerben, weil man nicht nur Gleichgesinnte im selben Alter trifft, sondern sich auch persönlich weiterentwickelt. Auch wenn Du denkst, dass die Nationalmannschaft eine Nummer zu groß für dich sein könnte, solltest du trotzdem bei einem Trainingslager vorbeischauen, denn schon öfter hat im Sommer nach diesen Trainingslagern eine Spielern, die ‘nur mal gucken wollte’, im schwarz-rot-goldenen Trikot gespielt.


Katharina AschenbrennerMein Name ist Katharina Aschenbrenner, ich bin 26 Jahre alt und arbeite aktuell an meiner Doktorarbeit in medizinischer Informatik an der Universität Heidelberg.
Ich habe 2009 im Bremer Unisport mit dem Ultimate begonnen und seit vier Jahren sind die Heidees (TV Eppelheim) mein Heimatverein. Spielerische Auslandserfahrung habe ich in Auslandssemestern in Vancouver und Boston gesammelt. 2013 bis 2015 habe ich mit der deutschen Damennationalmannschaft und verschiedenen Clubteams an Welt- und Europameisterschaften auf Sand- und Rasen teilgenommen. Einer der größte Erfolge hierbei war der Gewinn der Bronzemedaille bei der Europameisterschaft in Dänemark 2015.
Erfahrung als Coach habe ich in den letzten Jahren mit dem Unisport in Mannheim, den Heidees Damen und dem Heidelberger Jugendteam Ultimate Lions gesammelt. Ich freue mich auf ein großartiges erstes Jahr als Coach der U17 Mädchen Nationalmannschaft.

U20 Frauen

Coach-MarcoMarco Müller
Hessigheimer Stege 17
74376 Gemmrigheim
Tel. 07143-963505
marcomueller17@t-online.de

Ich heiße Marco Müller, wohne in Gemmrigheim, was zwischen Stuttgart und Heilbronn liegt und bin 24 Jahre alt. Zur Zeit studiere ich Lebensmittelchemie im neunten Semester.

Ich spiele seit November 2003 Ultimate. Ich habe die Mannschaft in Gemmrigheim gegründet und leite seit fast 11 Jahren jetzt das Training hier. Seit 2005 spiele ich im Openbereich bei Skid Massenbach und war selbst bei der Gründung von Bad Skid dabei, das Team mit dem ich seit 2007 spiele. Im Jahr 2007 habe ich auch zum ersten Mal für die Junioren Nationalmannschaft gespielt und wurde Europameister, im Jahr darauf dann Bronzemedaillengewinner bei der Weltmeisterschaft. Bronze habe ich auch bei der U23 WM in Florenz 2010 gewonnen. Seit letztem Jahr bin ich im erweiterten Kader der Open-Nationalmannschaft und deshalb auch immer auf den aktuellen Stand was Taktik und Spielverständnis anbelangt.

Als Trainer bin ich seit Oktober 2010 tätig und habe jetzt schon bei jeweils 2 Europameisterschaften und 2 Weltmeisterschaften eine deutsche Nationalmannschaft gecoacht. Größter Erfolg war sicherlich der EM-Titel 2013 im eigenen Land, aber auch alle anderen Resultate waren sehr positiv.

Mir liegt Jugendarbeit sehr am Herzen, weil ich denke, dass das zu den wichtigsten Dingen gehört, die ein Sport mit sich bringt. Außerdem denke ich auch, dass Sport an sich (und Ultimate im Besonderen) eine wichtige Rolle in der Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen spielen kann. Es macht mir einfach Spaß da ein Teil davon zu sein, wenn auch nur ein kleiner.

Warum sollte man sich bei der Nationalmannschaft bewerben?

Das ist einfach: Um sich selbst weiterzuentwickeln, Neues zu lernen, mal in einer reinen Mädchen-Mannschaft zu spielen und zu sehen, wie man selbst an sich arbeiten kann.

Aber was mir wirklich wichtig wäre: Man sollte nochmal erwähnen, dass es keinerlei Voraussetzungen gibt für das Trainingslager. Wer gut genug ist, möchte ich entscheiden und nicht die Trainer zuhause, die zu ihren Spielerinnen sagen: Dafür bist du noch nicht gut genug :)

U17 Open

Hörter, StefanStefan Hörter
Generalstraße 9
44795 Bochum
Tel.: 0152-54079941
mail@stefanhoerter.de

Mein Name ist Stefan Hörter, ich bin 29 Jahre alt und wohne und arbeite derzeit in Bochum in einem Ingenieurbüro. Ich habe in Weimar Umweltingenieurwesen studiert.

Mit dem Ultimate habe ich zum Beginn meines Studiums 2005 bei Endwurf Weimar begonnen, habe dann ein Jahr in Bangkok/Thailand gelebt und bei den Soidawgz Bangkok gespielt. Seit Anfang 2012 spiele ich in Osnabrück bei UFO. 2012 und 2013 hab ich mit Deine Mudder Bremen gespielt und dort 2013 auch die 2. Liga gewonnen.

Bereits gegen Ende meines Studiums in Weimar habe ich die Mannschaft trainiert. Auch wenn ich noch kein Nationalteam gecoacht habe, habe ich Trainererfahrung im Juniorenbereich sammeln können, indem ich die Juniorenmannschaften von UFO, wo ich in den letzten Jahren gelebt habe, mittrainiert habe.

Warum sollte man sich bei der Nationalmannschaft bewerben?

Die Jungs sollten sich bewerben, weil es eine außergewöhnliche Chance ist zusammen mit gleichaltrigen aus ganz Deutschland unser Land zu repräsentieren und gemeinsam in der wunderbarsten Sportart Erfolge auf höchsten Niveau zu feiern. Außerdem ist es für jeden die Möglichkeit mit den besten Ultimatespielern seines Alters zu trainieren, voneinander zu lernen und sich zu messen.


Strippel, Christian
Christian Strippel
Schmidtstraße 86
44793 Bochum
0151-51927773
christian.strippel@rub.de

Mein Name ist Christian Strippel, ich bin 1988 geboren und promoviere aktuell an der Ruhr-Universität Bochum in Chemie-Didaktik. Vorher habe ich in Bochum und Cambridge Chemie und Englisch auf Lehramt studiert.

In Cambridge habe ich auch 2010 mit dem Ultimate angefangen. Seither habe ich mit den Bonobos Bochum, FreeSpirit Chicago und Zechenkumpel gespielt.

Ich coache aktuell den Uni-Sport in Bochum im Ultimate. Im Jugendbereich habe ich von 2005 bis 2010 eine Tischtennis-Mannschaft gecoacht. Außerdem bin ich ausgebildeter Ski-Instructor und trainiere als solcher regelmäßig Jugendliche auf der Skipiste.

Warum sollte man sich bei der Nationalmannschaft bewerben?

Es gibt dir Motivation lange über das Trainingslager hinaus, wenn du mit den Besten aus ganz Deutschland zusammen trainiert hast. Außerdem ist es die Chance, fantastische Ultimate-Menschen aus ganz Deutschland kennenzulernen. Wenn du bereit bist, deine Leidenschaft für das Ultimate in das Trainingslager zu investieren, wird es sich auch auszahlen.

U20 Open

Coach-LennartLennart Trampe
Nordwall 2
59269 Beckum
Tel.:0151-40776061
hansimail@gmx.de

Hallo, mein Name ist Lennart Trampe, ich bin 21 Jahre alt und zur Zeit Student.

Bereits mit 15 Jahren habe ich eine Kindersportgruppe übernommen und seitdem viele verschieden Projekte mit Jugendlichen geleitet. Zum Beispiel Breitensportgruppen im Verein und in der Schule, Jugendgruppen in der Gemeinde und ein freiwilliges soziales Jahr in einer Jugendbildungsstätte.

Im Jahr 2009 habe ich im Rahmen einer Frisbee AG an unserer Schule begonnen Ultimate zu spielen. Nachdem unser Lehrer die Schule verlassen hat, habe ich die AG übernommen und wir haben uns dem TV Beckum angeschlossen. Dort bauen wir seit einigen Jahren die Mannschaft „Sean’s Sheep“ auf und wir haben auch schon einige beträchtliche Erfolge im Juniorenbereich erreicht. Seit 2013 spiele ich selbst leistungsorientiert mit den Frizzly Bears aus Aachen und bin dort 2013 deutscher Vizemeister geworden und habe 2014 bei der WUCC den 23. Platz erreicht.

Als Trainer habe ich Ende 2012 die U17 Frauennationalmannschaft übernommen und bin 2013  mit ihnen Europameister geworden. Zur Saison 2015 übernehme ich nun mit Jan Thiede die U20 Open und ich freue mich schon sehr auf diese neue Aufgabe.

Warum sollte man sich bei der Nationalmannschaft bewerben?

Man sollte auf jeden Fall zum Trainingslager kommen, denn dort kann man sich mit den besten Junioren des Landes messen, eine Menge dazu lernen und viele individuelle Tipps bekommen. Gerade für Leute, die aus einem anderen Sport kommen und noch nicht solange Ultimate spielen ist es eine große Chance, weil eben nicht nur erfahrene Werfer gesucht werden, sondern auch Spieler mit guten athletischen Fähigkeiten.

Außerdem kann ich mich hier nur Marco Müllers Worten anschließen: Wer ins Team kommt entscheidet sich auf den Trainingslagern und nicht dadurch, dass Dein Heimcoach sagt, dass Deine Leistung noch nicht ausreicht.


Coach-JanJan Thiede
Hans-Thoma-Straße 49
69121 Heidelberg
Tel.: 0151-70308816
ultimatethiede@web.de

Mein Name ist Jan Thiede, ich bin 21 Jahre alt und studiere derzeit die Fächer Mathematik und Sport auf Lehramt in Heidelberg.

Begonnen Ultimate zu spielen habe ich im Jahr 2009 ebenso wie Lennart bei „Sean’s Sheep“ und habe den gleichen Entwicklungsprozess der Mannschaft mit Lennart miterlebt und -gestaltet. Seitdem ich 2013 nach Heidelberg gezogen bin, spiele ich beim dortigen Team den „Heidees“, mit dem wir 2014 den 8. Platz bei der WUCC erreichten und Vize-Deutscher-Meister geworden sind.

In den Jahren 2011 und 2012 habe ich für die U20 Open-Nationalmannschaft gespielt, mit der wir 2011 Europameister wurden und bei der WM 2012 den 4. Platz erreichten. Bereits im Jahr 2013 trainierte ich zusammen mit Sergej Volante die U17 Open-Nationalmannschaft, welche Vize-Europameister geworden ist.

Warum sollte man sich bei der Nationalmannschaft bewerben?

Mir persönlich hat das Nationalteam enorm geholfen Kontakte in Deutschland zu knüpfen und neue Freunde mit dem selben Hobby kennenzulernen. Nebenbei ist es ein Wahnsinnsgefühl für Deutschland auf dem Platz stehen zu können. Die Spieler lernen viele taktische und technische Dinge auf Trainingslagern, die sie in ihre Heimteams mitbringen können. Außerdem werden die Spieler auch neben dem Feld selbstständiger und lernen sich selbst besser zu organisieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>