Vier deutsche Freestyle-Siege bei den Czech Open

Frisbeer-Cup2017_Ron-KretschmannSiege für Ilka Simon in Mixed Pairs und Frauen Pairs, für Mehrdad Hosseinian in Open Pairs und für Hess/Lamred/Leist in Coop

Bei den Czech Open, dem größten internationalen Freestyle Frisbee Indoor Turnier Anfang März in Prag haben deutsche Athletinnen und Athleten in den vier Hauptwettbewerben gewonnen (Foto Ron Kretschmann, Creativ Commons Lizenz – CC NY). Alles überragender Athlet in dem weltklasse Teilnehmendenfeld war US-Altmeister Paul Kenny, der insgesamt zweimal Gold und einmal Silber gewann.

Frisbeer-Prag2017_Mixed-SiegerZweimal Gold gab es für die Kölnerin Ilka Simon (bei den Frauen-Paaren mit Anna Merlo und bei den Mixed-Paaren mit Paul Kenny). In der Spielklasse Open Pairs siegte Paul Kenny zusammen mit Mehrdad Hosseinian aus Berlin. Die beiden hatten 2015 zusammen den Weltmeistertitel gewonnen. Und in der Coop-Spielklasse zu dritt legten die amtierenden Weltmeister Alex Leist, Christian Lamred und Florian Hess vom SSV Karlsruhe „noch einen drauf“ und zeigten erstmals eine neue Kür, die neue Maßstäbe des Zusammenspiels zu dritt setzt. Damit verteidigten sie auch den Titel bei den Czech Open des Vorjahres.

Weitere Medaillen gingen an Bianca Strunz, die bei den Mixed-Paaren zusammen mit dem Tschechen Jakub Kostel Silber gewann, sowie an die Karlsruher Paula Willin (erst 14 Jahre alt) und Christian Lamred mit Bronze. Deutsche Männer wurden mit ihren Partnerinnen hier Freddy Finner Vierter, Sascha Höhne  Fünfter und Toby Künzel Sechstel.

Freestyleteam SCC Karlsruhe - Coop routineHinter dem Traumtrio Hess/Lamred/Leist (Foto Ron Kretschmann, Creativ Commons Lizenz – CC NY) gewannen in der Coop-Division Silber das deutsch-italienisch-amerikanische Trio Mehrdad Hosseinian, Marco Prati und Paul Kenny und Bronze das italienisch-tschechische Trio Antonio Piccione Cusm, Valerio Occorsio und Pavel Baranyk. Sascha Höhne aus Berlin erreichte Rang vier zusammen mit Jakub Kostel und dem US-Italiener Tom Leitner, Freddy Finner und Philipp Krüger aus Berlin Rang fünf, Jens Friebe Rang sechs sowie Bianca Strunz und Robert Dittrich Rang sieben (jeweils zu dritt).

Frisbeer-Prag2017_Open-SiegerIn der Open Division belegten hinter Hosseinian/Kenny den Silberrang Pavel Baranyk und Valerio Occorsio sowie Bronze Daniel O’Neill und Tom Leitner. Freddy Finner erreichte hier zusammen mit Jakub Kostel auf Rang vier, Jens Friebe (Dresden) und Sascha Höhne (Berlin) Rang sechs sowie Christian Lamred mit seinem Karlsruher Partner Dylan Rocha Rang sieben und Robert Dittrich (Karlsruhe) mit Philipp Krüger Rang acht.

Zusätzlich wurde auch eine Open Pairs Challenger-Division durchgeführt. Dort erreichte Julian Störk aus Karlsruhe zusammen mit seinem Partner Daniel Weinbuch aus München den 3. Platz. Nachwuchstalent Paula Willin wurde hier zusammen mit Kuba Radwanski Fünfte.

Video der Coop Gewinner: https://www.youtube.com/watch?v=0mTUv1pasio, alle Ergebnisse: http://www.heinsville.com/frisbeer-finals-day-3-results, Eventwebseite: http://www.frisbeer.cz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>