WCBU 2017: Deutsche Teams mit teils starken Ergebnissen

Bei den laufenden Beach Ultimate-Weltmeisterschaften im französischen Royan haben deutsche Teams in allen sieben ausgespielten Spielklassen spannende Partien absolviert (siehe aktuelle Tabellen- und Spielstände). Live-Streamings lohnen sich anzusehen!

Die amtierenden deutschen Titelverteidiger in der Mixed-Division behielten ihre weiße Weste und besiegten nach Frankreich am Vortag nun auch die Tschechische Republik 13:5 und Currier Island (Pick-Up-Team) 13:3 besiegt, Am Dienstag morgen folgte der nächste beeindruckende Sieg 13:2 gegen Belgien.

Die deutschen Männer haben nach zwei Niederlagen im Universe-Punkt am ersten Tag nun an Tag zwei drei Siege eingefahren und liegen damit wieder gut im Rennen. Mit Irland, Schweden und Belgien standen drei starke europäische Gegner an, die jeweils mit 13:10, 13:10 und 13:11 besiegt werden konnten. Insgesamt stehen 11 Gruppenspiele an, nach denen die Top 8 in umgekehrter Rangfolge gegen die Top 8 der anderen Vorgruppe spielen.

Noch nicht in der gewünschten Wettkampfform sind die deutschen Frauen. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt folgte an Tag 2 ein 13:4-Sieg gegen die Tschechische Republik. Anschließend wurde das Spiel gegen die gut bekannten Schweizerinnen  8:9 verloren. Der dritte Tag begann mit einer weiteren Niederlage 4:8 gegen Großbritannien. Auch aus der unteren Tabellenhälfte (zwei Vorgruppen mit jeweils acht Teams) ist über die Zwischengruppen jedoch eine Qualifikation zu den Prequarters möglich.

Die deutschen Mixed Masters (Foto) knüpften an ihre guten Darbietungen an. Nach zwei Siegen an Tag eins folgte eine kalkulierte 4:13-Niederlage gegen die USA sowie ein 13:5-Sieg gegen Currier Island (Pick-Up-Team). Heute steht zunächst der leichtere Gegner Ungarn und dann der Gradmesser Frankreich auf dem Programm.

Auch bei den deutschen Open Masters läuft es inzwischen rund. Nach der Auftaktniederlage gegen Frankreich und dem Folgesieg über Spanien wurde gestern Irland 13:3 geschlagen. Anschließend gab es im Spiel gegen die USA nicht mehr als ein 5:13 zu holen. Heute folgen die abschließenden Gruppenspiele gegen Russland und gegen Australien, die beide schlagbar sein sollten.

Die deutschen Frauen Masters sind zweifellos bereits im Wettkampfmodus. Nach ihrem Auftaktsieg gegen Frankreich im Universe Point 8:7 folgten am zweiten Tag zwei weitere Siege im Universe Point, 12:11 gegen Dänemark und 11:10 gegen die Niederlande. Leider ging das dritte Spiel des Tages gegen Kanada 3:13 deutlich verloren. Am dritten Tag folgen Spiele gegen Spanien und gegen Australien. Nur die vier Topteams aus der Vorrunde qualifizieren sich fürs Halbfinale. Neben den USA, Kanada und Australien wollen das auch die Britinnen und die Schwedinnen erreichen. Für Spannung ist gesorgt!

Zu guter Letzt blieben die deutschen Grandmasters bisher glücklos. Nach der Auftaktneiderlage gegen Schweden (8:12) war an Tag zwei auch gegen Frankreich (7:11) und gegen Großbritannien (3:13) kein Sieg drin. Am dritten Spieltag geht es gegen Japan und gegen die USA.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.