Woodies go Canada: Nachbericht zur WMUCC 2018

23 Spieler*innen, sieben Kinder und zwei Fans des Münchener Mixed Master Teams Woodies (ESV München) machten sich – gemeinsam mit den Spielern, Kindern und Fans des Wolpertinger Open Master Team (ebenfalls ESV München) – auf den Weg nach Winnipeg, Kanada. Für uns Woodies: der Höhepunkt eines 18-monatigen Projektes. Von Sarah Heidorn.

Vom 29. Juli bis 4. August 2018 fanden in Winnipeg die World Master Club Championships (WMUCC) statt. Die erstmalig separat ausgetragene Weltmeisterschaft umfasste die Divisionen Open Master, Frauen Master und die erstmalig auf WM-Ebene ausgetragene Mixed Master-Division. 1400 Teilnehmer*innen in 72 Teams – alleine die Mixed Master-Division umfasste 21 Teams aus USA, Kolumbien, Kanada, Australien,  Neuseeland, Indien, Japan, Korea, Großbritannien und Deutschland. Ein echtes Abenteuer!

Der organisatorische Startschuss fiel für uns im Februar 2017. Unser Weg führte uns über die EUMCC 2017 (Frankfurt a.M.), diverse Trainingslager im Temperaturbereich von -12 bis +30 Grad über einige Vorbereitungsturniere wie der Unicorn-Cup (Kundle (AUT), Platz 5),  die erste deutsche Mixed Master DM (Nürnberg, Platz 1) und die Open Master DM (Stuttgart, Platz 6) auf dem Weg nach Kanada.

Unser Ziel: ein echtes Mixed-Spiel zu entwickeln, in dem die individuellen Fähigkeiten der Einzelspielenden optimal genutzt werden, und: für jede/n Mitspieler*in eine Rolle im Team zu finden. Der Teamzusammenhalt wurde in anderen Events, einer Gartenparty in Egling oder Beachturnieren (Bibione und Paganello), in denen wir auch in kleinerer Runde zusammenkamen, gestärkt.

Intensive gemeinsame Vorbereitung

Nach der gemeinsamen Vorbereitungszeit ging es voller Spannung auf diese neue Division über den großen Teich. Doch bevor wir in den offiziellen Teil des Turniers einstiegen, gab es noch zwei gemeinsame Einheiten. Zunächst stand ein Trainingsspiel gegen „Fine Wine“ (Melbourne, AUS) an, die mit u.a. Michelle Phillips (Melbourne, AUS), Ruben Berg (Melbourne, AUS) und zwei männlichen Verstärkungen von den Philippinen bekannte Größen in ihren Reihen hatten. Das Trainingsspiel entschieden wir 13:12 im Universepoint für uns, aber dennoch wurde schnell klar, dass sich hier zwei Teams auf Augenhöhe treffen. Das anstehende Poolspiel versprach spannend zu werden.

Die zweite Teameinheit am Folgetag war taktisch ausgerichtet: wir Woodies haben u.a. „the German Iso“ in unserem Repertoire, die für viele amerikanische Teams eine ungewohnte Aufstellung ist und für uns eine gute Ergänzung zu den Eröffnungen über 2-5 oder 3-4 darstellt. Zudem sind taktische Konzepte, wie die Sidelinebefreiung, die im Rahmen eines Trainingslagers 2017 beim ESV München von Russell Wallack (ehemals Boston Ironside) und Stefan Rekitt vermittelt wurden, im Repertoire und wurden im Laufe der Vorbereitungssaison gefestigt.

Mit dem Start des Turniers ging es in die Poolphase, an deren Ende sich einerseits die Siege gegen Kanada („Bingo & Chill“)  und GB („Grey BH“) und zum anderen die Revanche von „Fine Wine“ und dem Poolersten US Team „UPAARP“ zu Buche stand. Das bedeutete Platz 3 im Pool und ein Crossover gegen den Zweitplatzierten eines anderen Pools „Hey Babe“ (USA). Die amtierenden US-Mixed Master Champions „Hey Babe“ demonstrierten ihr Können durch eine souveräne 7:2 Führung. Wir variierten unser Spiel daraufhin und konnten zur Halbzeit auf 8:4 verkürzen. Nach der Halbzeit brachte das Team eine unglaubliche Defenceleistung kombiniert mit einer nicht zu stoppenden Offence auf den Platz, sodass mit 7 Punkten in Folge die Führung errungen wurde. Am Ende: 14:12 – wir konnten das Spiel für uns entscheiden und das bedeutete den Einzug in die Top 8.

Einzug in die Top 8 der Welt

Das Viertelfinale wurde am Donnerstag gegen das starke US-Team „Members Only“ mit 5:15 abgegeben. Am Freitag gelang uns gegen die bereits bekannten Gesichter von „Fine Wine“ dann ein fokussierter und konzentrierter Start in die Partie mit einer 6:3 Führung, im weiteren Verlauf drehten die Australier das Spiel in einem starken Comeback (11:14).

Im Platzierungsspiel standen wir mit „Mastadon“ dem bestplatzierten kanadischen Team aus dem Gastgeberland gegenüber. Dieses letzte Spiel gewannen wir 15:8 mit mentaler und physischer Stärke als Team, der die Kanadier nach dieser langen und heißen Woche nicht mehr gegenhalten konnten.  Das bedeutete Platz 7 auf der WMUCC 2018 und ein gelungener Abschluss nach 18 Monaten Vorbereitung.

Im Laufe dieser Woche waren die individuellen, langjährigen Erfahrungen der einzelnen Teammitglieder von großem Wert, sodass ein variables und echtes Mixedspiel gelang. Taktische Konzepte des im Verlauf der Saison konzipierten Playbooks stellten besonders in Trapsituationen und Spieleröffnungen eine gemeinsame Idee dar, hatte aber aufgrund der relativ kurzen gemeinsamen Vorbereitungssaison einen weniger wichtigen Stellenwert als die Spielerfahrung auf internationalem Niveau,  die Spielübersicht und das über viele Jahre hinweg entwickelte gemeinsame Spielverständnis der Teammitglieder.

Fazit: In Winnipeg fanden wir ein außerordentlich gut organisiertes Turnier mit einer hervorragenden Sportanlage vor, sodass wenige Wünsche offen blieben.  Das Turnier war neben der sehr guten Organisation auch auf Masterspieler*innen zugeschnitten, so gab es z.B. eine Daycare für die kleinen Kids (5 Euro pro Tag, 7-16h) und ein Ultimate Camp für die größeren Kinder.  Dieses Angebot wurde maximal genutzt von uns, sodass alle Spieler über den Tag ihren Fokus aufs Team und die Spiele legen konnten. Die Atmosphäre war sehr angenehm und freundlich unter den Spielern aus den verschiedenen Ländern.

Es bleibt zu sagen: tolles Team, geiles Masterturnier, und die vielen Fragezeichen wie eine WMUCC denn sein wird, haben sich in eine lohnenswerte Erinnerung gewandelt. Danke an das Team für den Mut das Projekt durchzuziehen, den Teamzusammenhalt, die starke mentale und physische Leistung, und natürlich den Teamgeist. Als Nachtrag bleibt noch zu sagen, dass  das kanadische Team „Mastadon“ bei den kürzlich ausgetragenen nationalen Mixed Master Championships 2018 den Vizemeistertitel davon trug.

Die Weltclubmeisterschaft WMUCC wird alle 4 Jahre ausgetragen. Als Ausblick 2019 steht die Europameisterschaft für Master an. Noch in diesem Jahr beginnt der Tryoutprozess zudem alle interessierten Spieler (w 1989 und früher geboren, m 1986 und früher geboren) eingeladen sind.


«