Zusammenarbeit zwischen NADA und DFV

NADA-Vertrags-Zeichnung_small
Foto (v.l.): NADA-Vorstandsmitglied Dr. Lars Mortsiefer, NADA-Vorstandsvorsitzende Dr. Andrea Gotzmann, DFV-Vizepräsident Werner Szybalski und DFV-Geschäftsführer Jörg Benner.

Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) und der Deutsche Frisbeesport-Verband (DFV) werden zukünftig zusammenarbeiten. Nach mehreren Gesprächen wurde eine Zusammenarbeit vereinbart, bei der zunächst vor allem die Dopingprävention im Fokus der Kooperation liegen soll.

„Wir freuen uns darauf, uns gemeinsam mit dem DFV für den fairen Sport stark zu machen. Ziel ist es, die sauberen Athleten zu unterstützen und zu schützen,“ sagte Dr. Andrea Gotzmann, Vorstandsvorsitzende der NADA.

Auch DFV-Präsident Dr. Volker Schlechter freut sich über die abgeschlossene Vereinbarung:

„Ich bin sehr erfreut, dass der Deutsche Frisbeesport-Verband und die NADA einen Vertrag unterzeichnen konnten, der für den Frisbeesport eine folgerichtige Konsequenz zu seinem grundlegenden Fairplay-Gedanken ist. Doping hat in den DFV-Sportarten Ultimate, Discgolf, Freestyle und anderen nichts verloren. Wir sehen diese Vereinbarung als Auftrag, unsere Mitglieder noch umfassender und gezielter über gesunde Ernährung und Leistungsförderung zu informieren und die damit verbundene Pflicht, vom Arzt verschriebene, notwendige Medikamente richtig zu dokumentieren.“

Die NADA setzt sich für sauberen Sport und ehrliche Leistung ein, fern von institutionellen Interessenkonflikten, und ist die unabhängige, zentrale Compliance-Einrichtung des deutschen Sports zur Bündelung der Kräfte in der Anti-Doping-Arbeit.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.