Frisbeesport-Nachrichtensplitter drei, Dezember 2012

Seanssheep-SchriftzugBeckum, Jena und Berliner "Hucks" qualifizieren sich für C-Relegation

Nach zwei von vier Qualifikationsturnieren stehen drei der sechs Startplätze für die C-Relegationen zur DM im Hallen-Ultimate 2013 fest. Bei der Open Quali Ost in Dresden mit neun Teams gewannen die „Huckfressen“ Berlin vor „Paradisco“ Jena, bei der Quali Nord in Kiel mit fünf Teams setzte sich „Seans Sheep” Beckum durch, die ohne Niederlage blieben und im Finale „UFO“ Osnabrück mit 14:12 besiegten. In Dresden traten die Teams in zwei Pools an, bei denen „Paradisco“ und die „Huckfressen“ den zweiten gewannen. Huckfressen-LogoDabei mussten sie eine 8:10-Niederlage gegen die Berliner Konkurrenten der „Airpussies“ einstecken. Im Dreiervergleich mit den gastgebenden „Drehst’n’Deckel II“ landeten die „Airpussies“ jedoch auf Platz 3 von Pool B, sodass dieses Spiel für die „Huckfressen“ nicht in die weitere Wertung mit einfloss. In der Siegergruppe (mit den drei Topteams von Pool A und den beiden Topteams aus Pool B konnten sich die späteren Sieger eine weitere Niederlage gegen die „Saxy Divers“ Leipzig erlauben, die ihrerseits zwei Niederlagen gegen die „Goldfingers II“ Potsdam und „Paradisco“ erlitten. Im Spiel um den Turniersieg kassierte „Paradisco“ die einzige Niederlage 4:10 gegen die „Huckfressen“. Alle Platzierungen der Open Qualifikation Ost in Dresden: 1. Huckfressen Berlin, 2. Paradisco Jena, 3. Saxy Divers Leipzig, 4. Drehst’n'Deckel II Dresden, 5. Goldfingers II Potsdam, 6. Air Pussies Berlin, 7. Red Eagles Berlin, 8. Bayreuth, 9. Magdeburg, und der Open Qualifikation Nord in Kiel: 1. Seans Sheep Beckum, 2. UFO Osnabrück, 3. InDiscutabel Münster, 4. TeKielas Kiel, 5. Funatics II Hannover. Alle Ergebnisse unter www.scores.frisbeesportverband.de

Junger Disc Golfer in der Auswahl zum Münsteraner Sportler des Jahres

Der erfolgreiche junge Disc Golfer Marvin Hartmann vom Verein DJK GW Marathon Münster steht in der Auswahl zum Münsteraner Nachwuchssportlern des Jahres. Die Kandidatenliste aller Kategorien zur Wahl der Sportler des Jahres ist in der Tageszeitung Westfälische Nachrichten veröffentlicht worden. Marvion Hartmann wurde Dritter bei der Deutschen Meisterschaft in Eberswalde (Brandenburg), Zweiter bei der diesjährigen German-Tour und 16. bei der Europameisterschaft in Colchester (England). Die Abstimmung läuft bis zum 31. Januar 2013. Stimmen können über Coupons aus der Zeitung, über Wahlzettel (bei Karstadt-Sport, in der Geschäftsstelle der Zeitung oder bei Promotion-Aktionen) oder online abgegeben werden. Hier der Link zur Online-Abstimmung: http://www.wn.de/Lokalsport/Muenster/Sportlerwahl-Muenster

Divisionsgrößen der Ultimate Club-EM 2013 festgelegt

 

Bei der Ultimate Club-EM 2013 werden maximal 66 Teams teilnehmen. Sie werden wie nachfolgend aufgeführt auf die auszuspielenden Divisionen aufgeteilt: Open: 24 Teams (davon 6 aus Zentraleuropa), Frauen: 16 Teams (3 aus CE), Mixed: 16 Teams (3 aus CE) und Masters: 10 Teams (2 aus CE). Das hat der Präsident des Europäischen Ultimate-Verbands, EUF, Oddi Furlan bekannt gegeben. Das so genannte XEUCF (eXtended European Ultimate Club Finals) findet vom 26. bis 29. September 2013 in Bordeaux statt. In den Divisionen Open und Frauen werden wie in jedem Jahr in einem von fünf Regionalturnieren deutsche Teams mit Gegnern aus den Niederlanden, Belgien und Dänemark um die Startplätze für die „Central Region” kämpfen. Für die Qualifikation in der Mixed-Division ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen, für die Masters-Division können sich interessierte Teams direkt bewerben und werden ausgewählt, falls es mehr als 10 sein sollten. Der gesamte Artikel auf Englisch: www.ultimatefederation.eu/posts/xeucf2013-division-size-and-bid-distribution-per-region-24.php

FPA-LogoFPA unterstützt den Frisbeesport in Karlsruhe

Freddy-FinnerDie Freestyle Players Association (FPA) unterstützt mit ihrer so genannten „Spread the Jam Grant“ die vielen Aktivitäten der Karlsruher Freestyle Frisbeespieler. Dabei handelt es sich um ein speziell zur Verbreitung des Freestyle Frisbee-Sports angelegtes Förderungsprojekt des weltweiten Freestyle Frisbee-Dachverbandes. Nachdem die Karlsruher Aktiven in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Aktionen zur Nachwuchsförderung durchgeführt haben, beschloss das FPA-Komitee, sie für die kommende Saison gezielt in ihrer Arbeit zu unterstützen. Dazu soll in Frisbee Equipment investiert werden, dass in den zahlreichen Workshops und Shows eingesetzt wird um neue Leute nachhaltig zum Frisbeespielen zu animieren. Unabhängig davon ist der Karlsruher Spieler Freddy Finner neuen Wettkampf-Direktor der FPA gewählt worden. Damit löst er den Italiener Claudio Cigna ab, der in den vergangenen Jahren durch sein Engagement viel erreicht hat und seinen Nachfolger selbst nominierte. Als Executive Director bleibt Lori Daniels weiterhin im Amt, ebenso Bethany Sanchez als Treasurer. Details unter http://freestyledisc.org/jobDescriptions.html.