Frisbeesport-Nachrichtensplitter drei, April 2014

HEU-Paganello2014Deutsche Teams mit starkem Auftritt beim Paganello

Das Marburger Frauenteam „H.E.U.“ („Hässliche Erdferkel Unterwegs“ Marburg) hat beim 24. Paganello am Strand von Rimini den starken dritten Platz belegt. Sie unterlagen im Halbfinale den starken Russinnen von „Lemon Grass“ mit 9:12 und konnten sich im kleinen Finale gegen die Gastgeberinnen von „Tequila Boom Boom“ für eine Vorrundenniederlage revanchieren und besiegten diese mit 13:4.

Das gemischte deutsche Team „Sandschland“ kam auf Platz 8 von 10. In der Mixed-Division erreichten die „Mainzelrenner“ ebenfalls das Halbfinale und mussten sich nach zwei knappen Niederlagen mit dem dennoch hervorragenden vierten Platz begnügen. In der Open Division verpasste „Zamperl“ Unterföhring das Viertelfinale über einen Dreiervergleich denkbar knapp und konnte daraufhin mit drei Siegen Platz 9 sichern. Zwei weitere Teams mit deutscher Beteiligung waren am Start: „Sexxxpensive“ landete auf Platz 4, „Big Bang“ auf Platz 7. Sieger wurden das internationale Frauenteam „Super Hot Pot“, das US-Mixedteam „Horned Melons“ und das britische Open-Team „UTI“. Alle Ergebnisse unter www.paganello.com, viele Spiele sind zu sehen unter www.playo.tv.

Teams aus Kolumbien bei der U17-EM im Juli in Italien

Kolumbianische Teams dürfen in diesem Jahr im Juli bei der U17 Ultimate-EM parallel zur Junioren Ultimate-WM am Comer See starten. Das hat der Vorsitzende des Jugendkomitees des Europäischen Ultimate-Verbandes EUF, Christoph Dehnhardt, bekannt gegeben. Die Entscheidung erfolgte auf Basis einer Mitgliederbefragung, wobei sich die meisten Vertreter der Nationenverbände dafür ausgesprochen haben. Die kolumbianischen U17-Teams dürfen demnach bis ins Finale vorrücken und auch das Turnier gewinnen, allerdings werden sie bei der Vergabe der EM-Medaillen nicht berücksichtigt. Die Ultimate-Abteilung des DFV und die deutschen U17-Nationaltrainer befürworten diese Entscheidung ebenfalls. Der Verbandsvorstand sieht lediglich eine gewisse Wettbewerbsverzerrung bei der Bildung der Vorrundengruppen und befürchtet eine Ungleichbehandlung anderer außereuropäischer Teams. Hintergrund der Entscheidung ist, dass es außer in Europa bisher keine anderen U17-Kontinentalmeisterschaften gibt. Insbesondere die U17 Mädchen-Division profitiert von dann erstmals mehr als sechs teilnehmenden Teams.

WFDF-.LogoWFDF-Jahresversammlung am 2. August am Comer See

Die Jahreshauptversammlung des Flugscheiben-Weltverbandes (World Flying Disc Federation, WFDF) findet im Vorfeld der diesjährigen Ultimate Club-WM am 2. August im italienschen Lecco am Comer See statt. Das hat WFDF-Generaksekretär Volker Bernardi mitgeteilt. Er plädiert für die Teilnahme der Vertreter möglichst vieler Verbände. Der Kongress wird im WFDF-Veranstaltungsraum im  Hotel San Martino an der Via Europa 4 in 23846 Garbagnate Monastero abgehalten (s. http://www.hotelsmartino.com/). Eine Agenda folgt rechtzeitig im Vorfeld der Versammlung.

EUF-LogoRekordbeteiligung an Ultimate-EM 2015 erwartet

Bei der Ultimate-EM 2015 in Kopenhagen werden in den verschiedenen Spielklassen insgesamt zwischen 70 und 80 Nationalteams erwartet. Damit wird die EUC2015 die größte Ultimate-EM aller Zeiten werden. Das teilt der Präsident des Europäische Ultimate-Verbands Andrea Oddi Furlan mit. Der Verband EUF hatte dazu eine Umfrage unter den Mitglieds-Nationenverbänden durchgeführt. Bie der vorigen EM 2011 im slovenischen Maribor nahmen 50 Nationalteams teil. Die deutschen Frauen errangen dabei den Titel, die deutschen Männer erkämpften sich Bronze. 2015 in Kopenhagen werden auf insgesamt 21 Feldern folgende Divisionen ausgespielt: Open, Frauen, Mixed, Masters und Frauen Masters. Für die letztgenannte Spielklasse haben sich bereits mehr als sechs Teams angekündigt. Valeska Schacht aus Hannover wurde zur Frauen Masters-Koordinatorin für die EUC2015 ernannt.