Neuronales Lernen ohne Automatisierung

Inside-Rakete-Camp2_2013bZweites Trainingscamp 2013 des erweiterten Open Ultimate-Nationalkaders - Life Kinetik und Trainingsspiele gegen die U23 Auswahl

Karlsruhe – Ende April fand das zweite geschlossene Trainingslager des erweiterten Open Ultimate-Nationalkaders (auch bekannt unter dem Namen „Inside Rakete“) statt. Während beim vorherigen Trainingslager im März verschiedene Teambuilding-Maßnahmen auf dem Programm standen (siehe Bericht), lag der Fokus diesmal auf der Vertiefung von taktischen Spielzügen und dem Erlernen einer neuen Trainingsmethode: Life Kinetik.

Zu dem Lehrgang waren zusätzlich die aktuellen U23 (Open) Spieler eingeladen, die mit Ihrem Coach Tim Buchholz die Gelegenheit wahrnahmen, sich in Trainingsspielen gegen den erweiterten Kader von Inside Rakete auf die diesjährige U23-WM in Toronto vorzubereiten.

Inside-Rakete-Camp2_2013cLife Kinetik ist eine relativ neue und derzeit vieldiskutierte Trainingsform, die das Gehirn mittels ungewöhnlichen koordinativen, kognitiven und visuellen Aufgaben fördert. Viele Spitzensportler, unter anderem die Fußballprofis von Borussia Dortmund und der Ski-Star Felix Neureuther trainieren nach dieser Methode. Das Prinzip des Konzeptes ist ebenso einfach wie komplex. Dabei wird keine Übung so lange trainiert, bis eine Automatisierung eintritt.

Mit dem Life Kinetik-Training wird das Gehirn ständig neu herausgefordert. Dadurch entstehen neue Verbindungen (Synapsen) im Gehirn. Je mehr Verbindungen angelegt sind, desto höher ist die Leistungsfähigkeit. Life Kinetik regt neuronale Lernvorgänge an, bindet neue Gehirnzellen ein, verbessert die Konzentrationsfähigkeit, die Leistungsfähigkeit und steigert das visuelle System.

Der Open-Nationalspieler und angehender Sportwissenschaftler Rainer Beha, der speziell auf Ultimate zugeschnittene Übungen für das Trainingslager in Karlsruhe entwickelt hat, führt hierzu aus: „Durch diese Trainingsmethode werden beispielweise Reaktionsschnelligkeit, Kreativität und Spielintelligenz sowie Stressresistenz verbessert. Das sind alles Effekte, die auch beim Ultimatespielen sehr nützlich sind."

Inside-Rakete-Camp2_2013aAuch Nationaltrainer Stefan Rekitt ist von dem Konzept überzeugt: „Wir wollen unseren Nationalspielern regelmäßig neue Impulse für ihr tägliches Training mit den Club-Teams geben. Und Life Kinetik ist eine gute Möglichkeit für jeden Spieler, seinen Komfortbereich zu verlassen und sich neuen Herausforderungen zu stellen", stellt er abschließend fest.

Wie bereits angekündigt wird im Herbst dieses Jahres nochmals ein offenen Try Out durchgeführt, bevor ein neuer erweiterter Kader für das nächste Jahr nominiert wird, aus dem dann das endgültige Team für die EM 2015 und WM 2016 ausgewählt wird. Aktuelle Informationen gibt es regelmäßig unter  http://www.facebook.com/InsideRakete, weitere Information zum Thema Life Kinetik gibt es unteer http://www.lifekinetik.de/.