Deutscher Doppelsieg beim „Tom’s Tourney“

Toms-Tourney_Ladies-Winner2014Bei der diesjährigen Ausgabe des „Tom’s Tourney“ in Brügge haben die deutschen Meister „U de Cologne“ (Frauen) und „Bad Skid“ (Open) gewonnen. Daneben belegten die „Frizzly Bears“ Aachen und die „Heidees“ Heidelberg die sehr guten Plätze 4 und 5.

Neben den 24 Teams im Open Elite-Pool und den 14 Teams in der Frauen-Division traten nochmals 16 Open-Teams in einer weiteren Division an. Darunter der neu formierte Zusammenschluss von Spielern mehrerer Teams aus dem Ruhrgebiet unter dem Namen „Zechenkumpel“ (Foto unten), die sich bei ihrer ersten gemeinsamen Turniererfahrung mit einem Platz in der unteren Hälfte des Tableaus begnügen mussten.

Zechenkumpel_TomsTourney2014Bei den Frauen waren die Kölnerinnen die einzigen deutschen Vertreterinnen. In der Vorrunde mussten sie in ihrer Vorgruppe mit 7 Teams eine 4:7-Niederlage gegen die „Copenhagen Hucks“ einstecken, konnten sich gegen „Box“ Wien jedoch mit 10:8 durchsetzen.

Der Weg zum Turniersieg führte über das Viertelfinale 10:5 gegen „TILT“ und das Halbfinale gegen „CUSB La Fotta“ Bologna, die die andere 7-er Vorgruppe gewonnen hatten. Im Finale gab es dann Gelegenheit zur Revanche gegen die „Copenhagen Hucks“, die die Kölnerinnen mit 12:10 wahrnahmen und damit für einen perfekten Auftakt in die diesjährige Outdoor-Saison sorgten.

In der Elite Open-Division traten neben den drei oben genannten drei weitere deutsche Teams an. „Frühsport 0,2“ Köln landete in der oberen Hälfte auf Platz 14, „Hardfish“ Hamburg auf Platz 17 und „Wall City“ Berlin auf Platz 22.

Unter den Top 8-Teams ging es sehr eng zu. „Bad Skid“ hatte in der Zwischenrunde eine 7:8-Niederlage gegen „FAB“ (Flying Angels Bern) erlitten und traf damit als Zweiter seines Zwischenpools auf die Ersten eines anderen Powerpools, die „Heidees“. Diesen war es gelungen die favorisierten „Freespeed“ Basel mit 10:9 zu besiegen. In dieser Gruppe gelang „Frühsport 0,2“ ein Achtungserfolg 8:7 gegen den belgischen Meister „Gentle“. In einem weiteren Powerpool setzten sich die „Frizzly Bears“ Aachen durch und verwiesen „CUSB La Fotta“ mit einem 7:6-Sieg auf den zweiten Platz.

Die Elite Open-Viertelfinale lauteten Bad Skid vs. Heidees 11:4, das schweizerishe Duell Flying Angels Bern vs. Freespeed Basel 7:8, Frizzly Bears vs. Cota Rica Grandes 10:6 sowie Tchac côté de l'eau vs. CUSB La Fotta 8:5. In den Halbfinalen besiegte Bad Skid die Frizzly Bears 10:6 und Freespeed besiegte Tchac mit 11:9. Im Finale gelang es „Bad Skid“ mit einem konzentrierten Spiel gegen „Freespeed“ den Turniersieg mit 12:10 davonzutragen. Die „Frizzly Bears“ unterlagen im Kleinen Finale „Tchac“ mit 4:14 und im Spiel um Platz 5 besiegten die „Heidees“ auch den zweiten schweizerischen Top-Teilnehmer „FAB“ mit 8:7.

 Vor allem für die beiden deutschen Meister, aber auch für die anderen deutschen Teilnehmer an der Club-WM Anfang August am Comer See war das diesjährige Tom’s Tourney somit der gelungene Beweis einer starken Frühform in der WUCC-Saison. Ergebnisse, Fotos und Links unter www.tomstourney.be.