B-Reli ist gelaufen, C-Relis können kommen

1111082480-138Ergebnisse von DFV-Turnieren zur Ultimate Hallenmeisterschaft - Mitte Januar wurden parallel die Open B-Relegation sowie die beiden verbleibenden Qualifikationen für die Open C-Relegationen ausgespielt

Bei der Open B-Reli Mitte Januar in Karlsruhe zur Hallen-DM 2013 haben sich folgende vier Teams für die zweite Open-Liga qualifiziert: 1. To-Get-Her Gemmrigheim, 2. Wurfkultur Bamberg, 3. Wall City Berlin und 4. die Wer(f)wölfe Augsburg. Das Nachsehen hatten die nachfolgenden sechs Teams, die damit aber startberechtigt für eine der beiden 3. Open-Ligen sind: 5. Deine Mudder Bremen, 6. Tiefseetaucher München,  7. die Gastgeber der Gummibärchen Karlsruhe, 8. Feldrenner Mainz, 9. Skid Heilbronn und 10. Ultimate am See, Weßling bei München.

Erfreulich: Coorganisator Felix Mauch hat ebenso wie die Organiosatoren der beiden Qualis unmittelbar bereits die Spiritauswertung bekannt gegeben. Dabei erreichten alle Teams Werte über den im Durchschnitt angemessenen 10 Punkten: 12,40 Feldrenner, Gummibärchen, 12,20 Wall City, 11,80 Skid, 11,50 To-Get-Her, 11,25 Wer(f)wölfe, 11,00 Wurfkultur, Ultimate am See, 10,60 Deine Mudder, 10,40 Tiefseetaucher.

Parallel zur B-Reli fanden auch die beiden noch ausstehenden Qualifikationsturniere zur Durchführung der Open C-Relegationen in Bonn (West) und in St. Ingbert bei Saarbrücken (Süd) statt. Die Ergebnisse aus Bonn:  Im 5er-Pool gewann Aachen II alle vier Spieler jeweils mit wenigstens vier Punkten Vorsprung, unterlag aber im Finale Düsseldorf 10:15. Die restlichen drei Plätze wurden im Dreiervergleich vergeben: 1. Frisbee Family Düsseldorf, 2. Frizzly Bears 2 Aachen, 3. Bonobos Bochum, 4. KUH Koblenz und 5. die Gastgeber Bonnsai Bonn. Die Spiritwertung fiel durchweg etwas hoch aus: 15,75 Bonnsai, 14,00 Frizzly Bears 2, 13,25 Bonobos, 12,60 Frisbee Family, 12,50 KUH.

Die Ergebnisse aus St. Ingbert: DISConnection Freiburg und die Hechte Kaiserlautern haben sich für die C-Reli qualifiziert. Abgeklärt werden muss offenbar noch, ob die Hechte antreten oder ggf. Ars Ludendi II Darmstadt nachrückt. Im oberen Pool setzten sich durch: 1. DISConnection Freiburg, 2. Hechte Kaiserslautern, 3. Ars Ludendi II Darmstadt, 4. Heidees II Heidelberg, 5. Layabout Heilbronn und 6. Flying Igels Stuttgart. Im unteren Pool folgten die weiteren Platzierungen 7. Sturm & Drang II aka Die Flachmänner – Frankfurt, 8. Team Südsee Konstanz, 9. die Gastgeber Ooups Saarbrücken und 10. The Kids Massenbach. Die Spiritwertung ergab folgendes Bild: 14,1 Heidees II, 14,0 Ooups, 13,9 Flying Igels, 13,8 The Kids, 12,8 Sturm & Drang II, 11,8 Team Südsee, 11,7 DISConnection, 11,7 Hechte, 11,6 Ars Ludendi II, 11,0 Layabout.

Mit den beiden Turnieren wurde die Qualifikationsrunde zur Hallen-Saison Open 2013 beendet. Sechs aus 6 aus 29 Teams konnten sich in den vier Turnieren (Nord, Ost, West, Süd) durchsetzen und sich einen der begehrten Startplätze für die beiden C-Relis ergattern. Dies sind die Huck-Fressen Berlin (1. Quali Ost), Paradisco Jena (2. Quali Ost), Sean's Sheep beckum (1. Quali Nord) DISConnection Freiburg (1. Quali Süd), die Hechte Kaiserslautern (2. Quali Süd) und die Frisbee Family Düsseldorf (1. Quali West).

Alle Ergebnisse können dank dem Einsatz von Malte Blanke (und den Ausrichtern) unter http://scores.frisbeesportverband.de eingesehen werden. Die Aufteilung nach Entfernung und Spielstärke, lautet nun wie folgt: Auf der C-Reli Nord in Wuppertal spielen  http://ffindr.com/de/event/c-reli-nord-indoor-open-2013: Die Huck-Fressen, Sean's Sheep und die Frisbee Family, auf der C-Reli Süd in Frankfurt am Main http://ffindr.com/de/event/c-reli-sued-indoor-open-2013: DISConnection, die Hechte und Paradisco Jena. Die jeweiligen Spielpläne, werden dann demnächst auch verfügbar sein.