Der Monat Mai im Zeichen der Mixed-DM

DMX2013_webVier regionale Qualis an den ersten Wochenenden, die DM mit zwei Ligen am letzten Wochenende im Mai

Köln/Kaiserslautern – Mit zwei von vier regionalen Qualifikationen startet die kurze, dafür aber umso intensivere Mixed Ultimate-Meisterschaftssaison 2013. In Köln (Region Nord-West) und Kaiserslautern (Region Süd-West) treten am ersten Maiwochenende jeweils 14 Teams an, die um die ersten Startplätze in den Ligen 1 und 2 der Mixed-DM kämpfen. Die beiden weiteren Qualis finden eine Woche darauf in Berlin (Region Nord-Ost) und Nürnberg (Region Süd-West) statt. Die Deutsche Meisterschaft 2013 im Mixed Ultimate wird am 25. und 26. Mai in München ausgetragen.

In diesem Jahr wird es erstmals zwei Ligen mit jeweils 16 Teams geben, für die bei den regionalen Qualis die Plätze vergeben werden. Die Vergabe der Startplätze in den verschiedenen Regionen basiert auf den Ergebnissen der Mixed-DM 2012: Dabei ergeben sich für die vier regionalen Qualifikationsturniere folgende Ausgangslagen:
Nord-Westen in Köln (04./05. Mai, 14 Teams): 5 Plätze für Liga 1, 4 für Liga 2
Süd-Westen in Kaiserslautern (04./05. Mai, 14 Teams): 4 Plätze Liga 1, 4 Plätze Liga 2
Nord-Osten in Berlin (11./12. Mai, 15 Teams): 2 Plätze Liga 1, 4 Plätze Liga 2
Süd-Osten in Nürnberg (11./12. Mai, 8 Teams): 5 Plätze Liga 1, 4 Plätze Liga 2

Wie das Blog Ultiszene in seinem ausführlichen Vorbericht richtig schreibt, ist „bei der Quali Süd-Ost die seltsame Konstellation entstanden, dass mehr Spots zu vergeben sind als Teams bei der Quali mitspielen.“ Die Vergabe des übrigen Startplatzes wird das Spielordnungs-Komitee der DFV Ultimate-Abteilung zeitnah bekannt geben.

Als Favoriten in den einzelnen Regionen können im Nord-Westen der Vizemeister „FrühMix 1“ Köln und die „Frizzly Bears“ Aachen gelten, im Süd-Westen der amtierende Deutsche Meister „Heidees“ Heidelberg, „SugarMix“ Stuttgart und „Frau Rauscher and the Bembel-Boys“ Frankfurt/Main, sowie im Nord-Osten „Drehst’n Deckel“ Dresden und „TiB-Top“ Berlin und im Süd-Osten die „Zamperl“ Unterföhring, gefolgt von „Disc-O-Fever“ Würzburg und der „Wurfkultur“ Bamberg.

Die Teilnahme von insgesamt 51 Teams mit mehr als 750 Spielerinnen und Spielern in den vier Qualis bedeutet einen neuen Rekord. Der Kampf um die insgesamt 32 Startplätze in den beiden Ligen der Mixed Ultimate-DM 2013 wird eröffnet! Vor allem in Köln dürften viele Spiele eng werden, da mit den „Funatics“ Hannover, „Deine Mudder“ Bremen , den „Göttinger 7“, der „Frisbee Family“ Düsseldorf, aber auch den „Fischbees“ Hamburg und den „TeKielas“ Kiel einige weitere Anwärter auf die 1. Liga mit dabei sein werden.