Karlsruher Spieler dominieren 10. Freestyle-DM

Coop-Sieger_Mixed-DM2014Hamburg-Wedel – Bei den 10. Deutschen Meisterschaften im Frisbee Freestyle haben fast ausschließlich Karlsruher Spieler ihre Vorjahrestitel erfolgreich verteidigt. Im Coop setzten sich Alex Leist, Florian Hess und Christian Lamred durch (Foto Mitte), im Open Pairs siegten Alex Leist und Florian Hess und im Mixed Pairs Carsten Heim und Ilka Simon aus Köln.

Den Karlsruher Triumph perfekt machten die Plätze zwei und drei in der Division Open Pairs, auf denen drei von vier Spielern ebenfalls aus Karslruhe kommen: Freddy Finner und Mehrdad Hosseinian aus Berlin auf Platz zwei sowie Christian Lamred und Heiko Vogt auf Platz drei. In der Division Coop belegte das Berliner Trio Sascha Höhne, Freddy Finner und Jan Schreck Platz 2, gefolgt von drei weiteren Karlsruher auf dem dritten Platz: Heiko Vogt, Rainer Dörr und Dominique Weißenberger.

Mixed-Pairs-Sieger_DM2014Im Coop konnte das siegreiche Trio Leist/Hess/Lamred sogar das Double holen, nachdem sie eine Woche zuvor in Rom mit ihrer Kür bereits Europameister geworden waren. Die weiteren Podiumsplätze im Mixed Pairs schließlich gingen an Tobias Künzel und Sophie Wolf auf Platz zwei sowie Philipp Krüger und Irena Kulisanova auf Platz drei (auf dem Foto links und rechts vom Siegerpaar Ilka Simon und Carsten Heim).

Der von der gesamten Spielerschaft vergebene Preis für besondere Verdienste um das Spielgeschehen ging an den Turnierdirektor Boguslaw Bul. Alle Ergebnisse, aufgelistet nach den drei Bewertungskategorien Durchführung, Präsentation und Schwierigkeit sind zu finden unter http://www.freestylefrisbee-dm.de/competition/results.


«


Schreibe einen Kommentar zu Frisbeesport-Nachrichten-Splitter zwei, Mai 2015 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.