Mainzelmädchen nach 13 Jahren wieder obenauf

Mainzelmädchen-Woodchicas_Indoor-Finale2016Zweiter DM-Titel im Indoor Ultimate für die Frauen des Feldrenner Discsport Mainz e.V.

Darmstadt – In einem spannenden Finale konnten die „Mainzelmädchen“ (Feldrenner Discsport Mainz) sich gegen die bis dahin ungeschlagenen „Woodchicas“ (ESV München) durchsetzen. Damit errangen die Mainzerinnen nach 2003 ihren zweiten Meistertitel im Indoor Ultimate. In den Jahren 2001 und 2003 wurden sie auch Deutsche Meisterinnen outdoor.

In der Vorrunde sah alles noch nach dem siebten Titel für die „Woodchicas“ aus. Diese waren als Titelverteidigerinnen angereist und hatten zuvor bereits 2004, 2005 sowie von 2008 bis 2010 den Deutschen Meistertitel im Frauen Ultimate indoor errungen. Daneben stehen acht Meistertitel outdoor, davon sieben in Folge von 2005 bis 2011 sowie derjenige aus dem Vorjahr.

Beim Finalturnier der Frauen Ultimate-DM in Darmstadt blieben die Münchnerinnen in der Vorrunde ungeschlagen, während die Mainzerinnen zwei Spiele verloren, mit nur einem Punkt gegen die „Woodchicas“  sowie gegen die am Ende drittplatzierten „Sterne des Südens“ (SG Frisbeesport Augsburg/ESV München). Diesen wurde am Ende zum Verhängnis, dass sie ein zweites Spiel gegen die „Frankas“ (SG fränkischer Vereine) im Universe Point verloren.

Am Ende einer kräftezehrenden Vorrunde traten die beiden Erstplatzierten nochmals im Finale gegeneinander an. Nach tollen Aktionen auf beiden Seiten konnten sich die „Mainzelmädchen“ am Ende mit zwei Punkten Vorsprung 13:11 durchsetzen und somit den Titelgewinn feiern.

Den dritten Platz mit nur drei Niederlagen konnten sich die „Sterne des Südens“ (ESV München/Frisbeesport Augsburg) sichern, vor den „Saxy Divas“ (ATV Leipzig). Wie eng es auch um die weiteren Plätze zuging, belegt die Tatsache, dass es um die Plätze 5 bis 8 einen Vierer-Vergleich gab. Aufgrund des Übergangs-Modus, nach dem im kommenden Jahr 8 und nicht mehr 12 Teams in der 1. Frauen-Liga spielen, steigen die Teams auf den Plätzen 9 bis 12 ab. Das sind die Teams Aschenpottel (TV Frischauf Altenbochum, Platz 9), „Heidees“ (TV Eppelheim, Platz 10), „JinX“ (TiB 1848 Berlin, Platz 11) und „Heidschnucken“ (Funaten Hannover, Platz 12).

Da ab dem kommenden Jahr die Ligen im Indoor-Ultimate einheitlich nur noch acht Teams haben werden, gibt es in diesem Jahr leider keine Aufsteiger. Die beiden zweiten Ligen wurden bereits zwei Wochen zuvor ausgespielt, dabei konnten sich im Norden „U de Cologne“ (ASV Köln) und im Süden das Team „MarGie“ (SG VfL 1860 Marburg und MTV 1846 Gießen) durchsetzen. Ihr Sieg ist für kommendes Jahr aber leider ohne Konsequenz, stattdessen erhöht sich in den zweiten Ligen durch die vier Absteiger 2017 der Druck noch weiter.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Kräfteverhältnisse in der bevorstehenden Outdoorsaison entwickeln werden. Denn da werden die „Woodchicas“ sicherlich ein weiteres Mal antreten mit dem festen Willen, ihren Meistertitel auf Rasen zu verteidigen.

Platzierungen 1. Liga Frauen Ultimate indoor 2016:

  1. Mainzelmädchen (Feldrenner Discsport Mainz)
  2. Woodchicas (ESV München)
  3. Sterne des Südens (SG ESV München/ Frisbeesport Augsburg
  4. Saxy Divas (ATV Leipzig)
  5. Ars Ludendi (Darmstadt e.V.)
  6. Frankas (SG fränkischer Vereine)
  7. Undercover (Drehst’n Deckel Dresden)
  8. GoHo Girls (TSF Ditzingen)
  9. Aschenpottel (TV Frischauf Altenbochum)
  10. Heidees (TV Eppelheim)
  11. JinX (TiB 1848 Berlin)
  12. Heidschnucken (Funaten Hannover)


«


Schreibe einen Kommentar zu Neue Deutsche Meister: Mainzelmädchen und Heidees Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.