34. Disc Golf-DM in Neuss gestartet

Am Freitag 4. Oktober 2019 hat die 34. DM im Disc Golf in Neuss begonnen. Über drei Tage starten die insgesamt 32 Flights (128 Teilnehmende) jeweils ab 08:30 Uhr im Zehnminuten-Takt auf dem Rennbahnpark im Neuss mit einem deutlich erschwerten Kursdesign. Am Donnerstagabend wurde die DM mit dem Players Meeting und der Bekanntgabe der Flights eröffnet.

Zu Beginn übermittelte DFV-Geschäftsführer Jörg Benner die Grüße des DFV-Präsidenten Volker Schlechter und gemahnte die Teilnehmenden daran, dass in einem Sport ohne externe Schiedsrichtende Eigenverantwortung gefragt sei, die von Regelkunde und -anwendung lebe. Indem respektvoll gesagt würde, „was Sache ist“, werde die schon jetzt starke Gemeinschaft weiter zusammenwachsen. Zudem appellierte er an die Verantwortung der deutschen Disc Golf-Elite, vor Ort mehr Angebote für Anfangende und Jugendliche zu etablieren, um das weitere Wachstum zu befördern.

Organisationschef Stefan Heine stellte Turnierdirektor Dirk Balduhn vor und bat dann den Sportdirektor der DFV Disc Golf-Abteilung Wolfgang Kraus auf die Bühne, um nochmals auf die Regelanwendung hinzuweisen. Das Mitführen der Offiziellen Spielregeln mit integriertem Turnierhandbuch ist daher für alle DM-Teilnehmenden Pflicht.

Anschließend nahm Wolfgang Kraus (im Bild links mit Fahne) eine Ehrung der deutschen Vizeweltmeisterinnen und Vizeweltmeister des Jahres 2019 vor, beginnend mit Christine Hellstern (Disc Golf Baden-Baden), die bei der Amateur-WM in den USA den Vizetitel bei den Frauen Ü55 gewann. Danach wurden nach einem kurzen Rückblick auf den spannenden Verlauf der Team Disc Golf-WM die deutschen Vizeweltmeisterinnen und Vizeweltmeister auf die Bühne gerufen. Die Silbermedaillen-Gewinner*innen sind (v.l., neben Wolfgang Kraus): Ann-Katrin Semert (GW Kley), Timo Hartmann (Ostsee Discgolf Kellenhusen), Dominic Stampfer (SC Albuch WSCA), Kevin Konsorr (GW Kley), Benedict Heiß (DG Guerilla Augsburg), Greg Marter (Hyzernauts Potsdam) und Lucca Seipenbusch (SV Scheibensucher Rüsselsheim).

Daraufhin folgte die mit Spannung erwartete Vorstellung der Flights, beginnend mit der 3. Runde, bei der am Sonntag früh morgens die weiter hinten platzierten Männer über 50 beginnen. Die entscheidenden Finalflights am Sonntag werden starten wie folgt: um 12:10 Uhr die Top 4 Masters über 60, um 12:30 Uhr die Top 4 Masters über 50, um 12:50 Uhr die Top 4 Masters über 40, um 13:00 Uhr die Top 4 Junioren, um 13:10 Uhr die Top 4 Frauen über 40, um 13:20 Uhr die Top 4 Frauen sowie um 13:30 Uhr die Top 4 Männer.

Am Samstagmorgen müssen zuerst die Männer der offenen Division an den Start, während die Top4 Frauen der zweiten Runde den letzten Flight spielen. Am Freitag zur ersten Runde starten gemischte Flights, deren Zusammensetzung unter der neuen Funktion „Tee-Spot“ auf der Homepage im Menü unter Starterfeld einzusehen ist, jeweils mit Bildern aller Teilnehmenden. Im Feature Flight, der auch von einem Filmteam begleitet wird, sind der vorige Juniorenmeister und jetziger Open-Spieler David Strott (GW Kley) sowie der Junior Justus Friedrich (von Stefan Heine „als Rookie of the year“ bezeichnet, DG Lakers Lünen), sowie der Vizeweltmeister-Master Lucca Seippenbusch und Klaus Kattwinkel (DG Deutschland), der als einziger Spieler im Starterfeld alle 34 Deutsche Meisterschaften mitgespielt hat.

Alle Infos unter http://dm.discgolf.de.


«