Basisangaben DFV

Claim: Unsere Welt ist eine Scheibe

Mission Statement: …den Frisbeesport in Deutschland verbreiten
und das praktizierte Fairplay gemäß dem „Spirit of the Game“ fördern.

Der Deutsche Frisbeesport-Verband e.V. wurde 1990 gegründet und hat in den vergangenen 25 Jahren ein kontinuierliches Wachstum von zuletzt jährlich jeweils mehr als zehn Prozent verzeichnet. Er repräsentiert die Teamsportarten Ultimate, Freestyle und Double Disc Court (DDC) sowie die Individualsportarten Disc Golf und weitere „Field Events“ wie Weitwurf, Zielwurf etc.

Ziele des DFV sind die Popularisierung der Flugscheiben-Sportarten über Vereine, Schulen  und Universitäten sowie der Beitritt zum DOSB.

Von den geschätzt rund 20.000 aktiven Frisbeesportler*innen in Deutschland gehören bereits rund die Hälfte in rund 170 Vereinen dem Verband an. Derzeit werden bundesweit Frisbeesport-Landesverbände gegründet (aktuell bestehen zehn, drei weitere befinden sich in Gründung), die künftig die einzigen Mitglieder des DFV sein werden. Vereine treten dann direkt in den jeweiligen Landesverband ein.

Bereits seit 1981 werden jährlich Deutsche Meisterschaften ausgerichtet (im Ultimate in- und outdoor, in den ersten Jahren organisiert vom Vorläuferverband Deutscher Frisbee- und Flugscheibenverband, DFFV), Ultimate ist seit 1991 Wettkampfdisziplin des Allg. Dt. Hochschulsportverbandes (adh). Deutsche Meister im Discgolf werden seit 1986 jährlich bestimmt.

Deutsche Nationalteams nehmen regelmäßig an offiziellen Europa- und Weltmeisterschaften teil, zudem qualifizieren sich die besten deutschen Mitgliedsvereine für die Teilnahmen an Club-EM und -WM (mit Herren-, Frauen-, Mixed-, Masters- und Junioren-Teams).

2001, 2005 und 2022 konnte der DFV Nationalteams zu den World Games in Akita (Japan), Duisburg und Birmingham (USA, unter der Schirmherrschaft des IOC) entsenden. Im Januar 2023 wurde das DFV-Team mit großem Abstand zum World Games Team of the Year 2022 gewählt. Das große Ziel ist die neuerliche Qualifikation für die World Games 2025 in Chengu (China), durch Erreichen von Platz 8 bei der Nationenwertung der Ultimate-WM 2024) sowie eine eventuelle Teilnahme an den Olympischen Spielen 2032 in Brisbane (ermöglicht als Zusatzdisziplin durch die IOC-Agenda 2020 sowie durch die dauerhafte Anerkennung des Flugscheiben-Weltverbandes WFDF durch das IOC).