Drei Goldmedaillen für die USA

WFDF U24-Weltmeisterschaft 2019 in Heidelberg ist zu Ende – Team USA mit dem „Clean Sweep“ bei 31 Siegen ohne Niederlage in allen drei Divisionen

Das Team USA hat während acht Wettkampftagen keine einzige Niederlage erlitten und mit einem 31:0-Rekord über alle drei Divisionen drei Goldmedaillen bei der U24 Ultimate-WM in Heidelberg gewonnen. Team USA siegte bei den drei Finalspielen am Samstag, 20. Juli 2019, bei den Frauen 15:9 gegen Japan, bei den Männern 15:12 gegen Kanada und in der Mixed-Division 15:12 gegen Japan.

Wie der Flugscheiben-Weltverband WFDF weiter mitteilte (World Flying Disc Federation) gingen die Spiritpreise für die besten gegenseitigen Fairplay-Bewertungen bei den Männern an Dänemark, in der Mixed-Division an Südafrika und bei den Frauen gleichauf an Neuseeland und an Australien (Foto links). WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch erklärte:

„Es war eine großartige Ultimate-Woche im Herzen Europas, und die nächste Generation von Elite-Athleten zeigte während der gesamten Woche ihre Stärke und Entschlossenheit, während sie den besten Spirit of the Game beibehielt.“

„Es war uns eine Ehre, DOSB-Präsident Alfons Hörmann, IWGA-CEO Joachim Gossow und GAISF-Direktor Philippe Gueisbühler in die Zukunft unseres Sports einzuführen. Wir danken auch unseren lokalen Gastgebern, der DISC-Respect Sports Group, mit der Unterstützung des Heidelberger Sport- und Gesundheitsamtes.“

Die Bronzemedaillen gingen bei den Frauen an Kanada, das das starke kolumbianische Team 15:13 besiegte, bei den Männern an Italien, das 15:11 gegen Japan gewann, und in der Mixed-Division an Singapur, das sich 15:12-Sieg gegen Lettland durchsetzte (Foto links) und damit die erste Medaille der Nation bei einer WFDF-WM errang.

Die deutschen Teams endeten bei den Frauen auf Rang 6, nach einer 13:15-Niederlage im Platzierungsspiel gegen Italien, bei den Männern auf Rang 9, mit einem 15:10.Sieg gegen Neuseeland und in der Mixed-Division auf Rang 12, nach einer abschließenden 6:15-Niederlage gegen Kolumbien.

Bei dem zweijährlichen Event traten 1.150 Athlet*innen in 51 Teams aus 29 Nationen an. Die vorherigen Auflagen fanden 2010 in Florenz, 2013 in Toronto, 2015 in London und im Januar 2018 in Perth statt. Nachberichte zur sportlichen Bedeutung stehen auf Ultiworld, zu den Frauen, zu den Männern, als auch zur Mixed-Division. Alle Ergebnisse stehen unter  https://wu24heidelberg.com/live.


«