Gemeinsam für Deutschland

Am ersten Juniwochenende richteten alle drei deutschen Rasen-Nationalteams ein Trainingslager in Darmstadt aus – von Andi Huber

Ein Team Deutschland, das bei internationalen Turnieren geschlossen auftritt und in allen drei Divisionen mit den Besten der Welt konkurrieren kann; dieses Ziel verfolgen Verantwortliche, Coaches und die Spielerinnen und Spieler der deutschen Ultimate-Nationalmannschaften.

Ein erster Schritt auf dem gemeinsamen Weg zur EM 2019 und WM 2020 wurde bereits früh im letzten Jahr genommen: Im April 2018 fand das erste GUTC (Global und German Ultimate Training Camp) statt, bei dem 60 aktive Nationalspieler*innen aus allen drei Divisionen von namenhaften Coaches aus den USA trainiert wurden (der DFV berichtete hier).

Der Tryoutprozess für die kommende Rasen-Europameisterschaft im ungarischen Györ fand im Herbst 2018 dann getrennt statt. Über den Winter und Frühling arbeiteten die drei Teams in den Divisionen Women, Men und Mixed hart an der Vorbereitung auf das Großereignis.

Am verlängerten ersten Juni-Wochenende trafen sich schließlich alle drei Teams am DFV-Bundesleistungsstützpunkt, dem Sportwissenschaftlichen Institut der TU Darmstadt. Mit den feststehenden Kadern und der EM in Sichtweite wurde hier zum ersten Mal überhaupt ein divisionsübergreifendes Trainingslager abgehalten.

Die Spielerinnen und Spieler, die Deutschland in vier Wochen in Ungarn vertreten werden, trainierten die ersten Tage zunächst parallel zueinander mit ihren Coaches in den jeweiligen Teams, absolvierten aber teamübergreifende Warm-Up Einheiten und trafen sich zum gemeinsamen Essen.

Die Abschlusseinheiten des Wochenendes standen dann ganz unter dem Motto „Gemeinsam für Deutschland“. Am Samstagabend wurden das Team Deutschland von den sechs Trainern auf die gemeinsame Mission eingeschworen. In gemischten Kleingruppen erarbeiteten die Spielerinnen und Spieler Ideen, wie die Kooperation zwischen den Divisionen in Zukunft weiter gestärkt werden kann. Unter anderem wurden die Themen divisionsübergreifende Fitnesspläne und gegenseitige Unterstützung bei den Meisterschaften diskutiert.

Am Sonntag standen dann alle Spielerinnen und Spieler zusammen auf dem Platz. Unter Anleitung der Coaches konnten sie sich auch auf dem Feld besser kennenlernen und lieferten sich heiße Match-Ups. Zwischen den Übungen wurden divisionsinterne Showcase-Games ausgetragen. Bei diesem Highlight des Wochenendes unterstützten die zwei anderen Divisionen die Spielenden auf dem Feld lautstark von der Sideline. Die verschiedenen Lines der jeweiligen Teams zeigten intensive, hochklassige Spiele und konnten bei erhöhtem Lautstärkepegel die anstehende Wettkampfsituation bei der EM simulieren.

Nach diesem erfolgreichen Wochenende ist es nur noch ein kurzer Weg bis zum großen Ziel. Das Frauen- und das Mixed-Team wollen sich auf dem Windmill Tournament den letzten Feinschliff abholen, während das Männer-Team ein weiteres Trainingslager bestreitet und dabei mehrer Vorbereitungsspiele gegen das Nationalteam aus der Schweiz machen wird.

Vom 29. Juni bis 6. Juli 2019 tritt das Team Deutschland bei der Europameisterschaft im ungarischen Györ an. Dort werden die drei Divisionen Seite an Seite um die begehrten Medaillen kämpfen.


«