Meehr – Der Weg nach Portimao

Am 6. Mai 2019 wird die Beach Ultimate Europameisterschaft (EBUC) in Portimao, Portugal, eröffnet und Deutschland wird mit insgesamt sieben Teams teilnehmen, in den Divisionen Mixed, Men, Master Women, Mixed und Men, Grandmaster Men und Greatgrandmaster Men.

Eine der erfolgreichsten deutschen Nationalmannschaften und aktueller Titelverteidiger ist das Master Mixed Beach Team, auch bekannt unter dem Namen „Meehr“. Unter der bewährten Regie von Spielertrainerin Birgit Immen wurde das Team auf zwei Trainingslagern – im Herbst am Brombachsee nahe Nürnberg und am Cospundener See in Leipzig – ausgewählt. Der resultierende Kader von 7 Frauen und 8 Männern besteht jeweils zur Hälfte aus Wiederkehrern und “Nachwuchs” und hat sich verglichen mit den letzten Jahren erneut verjüngt.

Zur Vorbereitung auf die EBUC bestritt Meehr in den letzten zwei Monaten drei Vorbereitungsturniere, um in Portimao die bestmögliche Einheit auf und neben dem Sand bilden zu können.

Einen guten Start bot Ende Februar das Sabe a Mixta in Valencia, Spanien, mit einer eigenen Division nur für Nationalteams in der Vorbereitung. Unter den 16 Teams befanden sich sowohl Konkurrenten aus der Master Mixed Division, als auch jüngere Teams der Mixed Division, unter anderem auch Deutschland Mixed aka Sandsturm. Meehr konnte sich erfolgreich gegen alle Masters Teams durchsetzen und musste sich nur Deutschland, Portugal und Großbritannien Mixed geschlagen geben, die den 6., 3. und 2. Platz holten (alle Platzierungen hier). Das spanische Master Mixed Team zeigte eine sehr starke Leistung und schlug sogar Sandsturm (jedoch mit noch nicht finalem Kader) im Spiel um Platz 5. Die deutschen Masters trafen im Turnierverlauf jedoch nicht direkt auf sie. Auf der EBUC ist Spanien zusammen mit Deutschland in Gruppe B, so dass hier am Dienstag den 7.5. morgens um 8:30 Uhr ein spannendes und entscheidendes Spiel bevorsteht.

Bereits aufeinander eingespielt ging es dann Anfang April nach Lissabon zum MOW. Hier traten 16 Teams an, darunter 6 Nationalteams. Durch Winderfahrung und immer bessere Harmonie auf dem Feld gelang es Meehr ohne eine einzige Niederlage das Turnier zu durchlaufen und in einem heißen Finale gegen das tschechische Mixed Team den Turniersieg zu erspielen. Auch der Spirit of the Game kam nicht zu kurz – das Team erhielt die zweithöchste und sehr gute Durchschnittsbewertung von 11,2.

Als Abschluss der EBUC-Vorbereitung stand Mitte April das Paganello in Rimini an, ein wiederauferstandener Klassiker der Beach Szene, mit einer riesigen Mixed Division aus 68 Teams inklusive neun Nationalmannschaften. Gespielt wurden fünf Runden im Swiss Draw Modus, anschließend folgten K.O.-Spiele mit dem Viertelfinale. In der Swiss Draw Phase traf Meehr auf verschieden starke Teams und konnte mehrfach üben, spätestens in der zweiten Spielhälfte das Spiel konzentriert für sich zu entscheiden, so auch im Spiel gegen das Mixed Team der Ukraine. Lediglich in einem Spiel musste Meehr sich im Universe Punkt geschlagen geben. Als 11. vor den Viertelfinals verpassten sie zwar das Viertelfinale, hatten jedoch noch drei gute Spiele, zuletzt auch wieder mit etwas stärkerem Wind. Am Ende reichte es für den 13. Platz, weit über dem anderen teilnehmenden Master Mixed Team aus der Schweiz (das Spiel Master Mixed GER – SWISS auf der EBUC wird am Mittwoch den 8.5. ab 10:40 Uhr deutsche Zeit live übertragen!).

Sehr erfreulich war die Siegerehrung nicht nur, weil Sandsturm das Turnier gewinnen konnte, sondern insbesondere auch, da Meehr den besten Spirit aus 68 Teams gezeigt hatte. Mit 12,8 erhielten sie eine außerordentlich gute Durchschnittswertung, die fast zwei Punkte über dem Turnierdurchschnitt lag.

Die deutschen Master Mixer sind somit in bester Verfassung, sowohl was Athletik, als auch was Fair Play angeht, um auf der EBUC ganz oben um die Medaillenplätze mitzuspielen. Sie freuen sich über jeden Fan vor Ort, im Stream oder anderswo. In den sozialen Medien helfen die Hashtags #EBUC2019 #GER #MMIX #Meehr beim Verfolgen, auch wenn es keinen dedizierten Kanal des Teams gibt. Auf Twitter kann man Team Deutschland (@Germany_EBUC) über den Turnierverlauf hinweg begleiten.

Kader Deutschland Master Mixed “Meehr” 2019

  1. Fabian Gerstenberg (Drehstn Deckel e.V.)
  2. Felix Glöde (MTV Karlsruhe 1881 e.V.)
  3. Andreas Gottschlich (ESV München e.V.)
  4. Sarah-Charlotta Heidorn (ESV München e.V.)
  5. Sven Hoffmann (1. Frisbeesport Club Hamburg Fischbees 00 e.V)
  6. Birgit Immen (ESV München e.V.)
  7. Christian Kirvel (Drehstn Deckel e.V.)
  8. Verena Plehn (ESV München e.V.)
  9. Anne Porbadnigk (TiB 1848 e.V.)
  10. Sylwester Przybyla (TiB 1848 e.V.)
  11. Georg Rück (Feldrenner DiscSport e.V.)
  12. Johannes Schöck (DJK-BFC e.V. Nürnberg)
  13. Maria „Mascha“ Seewald (1. Frisbeesport Club Hamburg Fischbees 00 e.V)
  14. Vivien Stettner (ESV München e.V.)
  15. Lilo Strube (ESV München e.V.)

Die weitere Besetzung von Team Deutschland findet man auf frisbeesport.de.


«