Mixed Masters bereiten sich auf EM vor

Für Masterspielerinnen und -spieler sind neue Zeiten angebrochen. Zwar schon seit 2011 auf Beach etabliert, wird nun neu auch auf Rasen die Mixed Master-Division ausgetragen.

Diese fand erstmalig als Club-EM 2017 in Frankfurt a.M. statt und bereits 2018 wurde die Master Club-WM in Kanada ausgetragen (siehe Nachbericht zur Master Club-WM 2018). Spielberechtigt für die Masterdivision sind Spielerinnen und Spieler, die im Kalenderjahr 30 bzw. 33 Jahre alt werden (im Jahr 2020 ab 1990 (weiblich) bzw. 1987 (männlich) und älter).

Auch neu ist der Rahmen: Nachdem die EM 2015 in Kopenhagen und die WM 2016 in London noch in allen Divisionen gemeinsam ausgetragen wurde, sind mittlerweile die Kapazitätsgrenzen der Großevents erreicht und infolge dessen werden die Master EM in diesem Jahr (17.–20. Oktober 2019, Madrid/Spanien) und die Master WM im Jahr darauf (05.-12. September 2020, Gold Coast/Australien) in eigenständigen Turnieren ausgetragen.

Der Vorbereitungsprozess für das deutsche Mixed Masters-Team für die EM 2019 startete bereits im September 2018, gefolgt von einem offenen und einem geschlossenen Trainingslager über den Winter.  Das erste Trainingslager im November 2018 fand in Berlin statt und war offen für alle Spieler*innen. Bei diesem ersten Termin ging es vornehmlich darum das Bewerberfeld zu sichten. Daher lag der Fokus in den verschiedenen Übungen darauf Spielniveau und die individuellen Fähigkeiten der Spieler*innen, wie z.B. Wurfskills, Spielübersicht und Zweikampfstärke herauszufinden.

Zum zweiten geschlossenen Trainingslager am 23. und 24. März 2019 in Paderborn wurden 38 Teilnehmer*innen eingeladen. In diesem Trainingslager lag der Schwerpunkt darauf die taktischen Grundkonzepte der Offence zu vermitteln. Neben den sportlichen Aktivitäten wurden hier die Pausen genutzt, um Erwartungen an das Team und die Mitspieler*innen, Standpunkte und Meinungen auszutauschen.

Im Anschluss an das Trainingslager galt es für das Trainergespann Sarah Heidorn (München) und Sylwester Przybyla (Berlin) ein homogenes Team zu formen. Wichtige Auswahlkriterien waren neben Athletik, Fitness und einem sehr guten Wurfrepertoire, besonders die Umsetzung der taktischen Vorgaben als Team, das Spielverständnis und die Spielposition. Nominiert sind 24 Spieler*innen in den Kader für die EM.

Die nächsten geplanten Stationen zur Vorbereitung auf die EM sind u.a. das G-Spot (Ghent), ein teaminternes Trainingslager im Juli und der Golden Cup im August (Dublin).

Vom 05.-12. September 2020 findet die Master WM an der Gold Coast (Australien) statt. In den nächsten Wochen/Monaten wird entschieden, ob der DFV Masterteams zu diesen Turnieren entsendet. Interessensabfragen an potenzielle Spieler werden in den kommenden Wochen über die Wurfpost gestartet.


«