Schnuppertage Frisbeesport können kommen

DFV bietet für alle Mitgliedsvereine des DFV und der Landesverbände Materialien an

Seit dem vergangenen Jahr laufen die Planungen für Schnuppertage Frisbeesport, die alle DFV- und LV-Mitgliedsvereine in diesem Jahr erstmals anbieten können. Dazu hat der DFV neue Broschüren aufgelegt sowie Plakate im Format A3 vorbereitet, die die Vereine ab sofort kostenfrei bestellen können.

Die Ultimate-Nationaltrainerin der U17 weiblich Caroline Tisson hat das Projekt während ihres Praktikums im Rahmen ihres Stduiums an Deutschen Sporthochschule in Köln entwickelt. Grundlage für die Aktionstage sind acht „Bausteine“, mit denen die durchführenden Vereine ihre Tagesgestaltung sehr unterschiedlich gestalten können. Die Bausteine umfassen folgende Themen, jeweils aufbereitet für jüngere und für ältere Teilnehmende: Scheibengewöhnung, Einwerfen, Aufwärmen, Freestyle Frisbee, In den Lauf werfen, Zielwurfspiele, Teamspiele und Ultimate.

Hinzu kommt eine Übersicht ergänzender kleiner (Spirit-)Spiele und zusätzlich die Anleitung zur Durchführung eines Abschlusswettbewerbs, entweder für Trickwürfe und -fänge (Freestyle) oder für Zielwurfspiele (Discgolf) oder für ein Miniturnier für Teamspiele (Ultimate). Vorgesehen ist, dass pro halben Tag etwa zwei Bausteine sowie ergänzende kleine Spiele durchgeführt werden könnten, sodass ein Schnuppertag mit drei bis vier Bausteinen erfolgreich bestritten werden kann. Denkbar für einen Verein, der schon regelmäßig Ultimate für Kinder und Jugendliche anbietet, wäre auch, einmal ganz andere Inhalte zu thematisieren.

Kontinuierliche Jugendarbeit als Ziel

Zielgruppen der Aktionstage sind Frisbeesport-Vereine, die eine Jugendarbeit neu aufbauen oder ihre Jugendarbeit verstärken möchten. Dies steht im direkten Zusammenhang mit der Verbandsausrichtung, die kontinuierliche Jugendarbeit im Verein als Schlüssel für verstärktes Mitgliederwachstum ansieht.

Daneben soll die Vermittlung von Know-How auch mehr Lust auf die Teilnahme an der DFV Trainerinnen- und Trainerausbildung machen. Dazu erhält jeder teilnehmende Verein mit der Absicht, ein regelmäßiges Juniorentraining zu etablieren, einen Gutschein über 10% Rabatt auf die Teilnahme einer Person an der DFV Trainerinnen- und Trainerausbildung. Da in diesem Jahr keine weitere Trainerinnen- und Trainer-Ausbildung des DFV beginnt, kann dieser Gutschein erst 2019 eingelöst werden. Wenn ein Verein mehr als einen Schnuppertag Frisbeesport durchführen möchte, kann er sich den Rabatt auch für weitere Personen sichern. Eine Aufsummierung des Rabatts für eine Person ist jedoch nicht möglich.

Die Durchführung ist vorgesehen an einem Samstag oder Sonntag zwischen April bis Oktober. Vom lokalen Ausrichterverein wird eine verfügbare Freifläche (Sportplatz) benötigt, auf der die vorgesehenen Bausteine durchgeführt werden können. Die Größe hängt von der Teilnehmendenzahl, dem durchschnittlichen Alter und den vorgesehenen Spielformen ab. Zusätzlich werden Übungsleitende bzw. Trainerinnen und Trainer benötigt, und zwar in einem Betreuungsschlüssel von wenigstens einem Erwachsenen je neun Teilnehmenden (bei einer Zielgruppe unter 12 Jahren wenigstens ein Erwachsener je acht TN). Außerdem werden Spielscheiben, Hütchen, Leibchen und die Verpflegung für den Tag benötigt.

Grundsätzlich soll die Teilnahme so günstig wie möglich sein, bei einer Verpflegung tagsüber mit Getränken und Obst sowie einem warmen Mittagessen. Jeder Verein kalkuliert das Event selbst und muss sich überlegen, ab welcher Teilnehmendenzahl es durchführbar erscheint. Der DFV empfiehlt eine Mindestteilnehmendenzahl von acht Personen. Die Anmeldung für die einzelnen Schnuppertage muss jeweils lokal abgewickelt werden.

Verbindliche Zusagen der Vereine bitte an die vorne verlinkte Mailadresse der DFV-Geschäftsstelle richten und dabei eine Postadresse zur Zusendung der Flyer und A3-Plakate angeben (Standard: 100 Flyer und 10 Plakate). Alle Infos stehen im DFV-Factsheet Schnuppertage Frisbeesport, eine ausführliche Beschreibung steht auf der Homepage-Unterseite Schnuppertage Frisbeesport.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.