Ultimate U20-Männer treffen sich erst im Neuen Jahr wieder

Erstes offenes Tryout für Junioren Ultimate-EM 2019 erst im kommenden März – von (im Bild v.l.) Jan Thiede , Jonas Watzl und Lennart Trampe

Das deutsche männliche U20 Ultimateteam blickt auf eine lange und anstrengende Saison 2018 zurück, die ihren Höhepunkt in der WM in Waterloo (Kanada) hatte. Die Stimmung im Team Deutschland war ausgezeichnet und die Männer sind sehr stolz, dass sie die deutschen U20-Frauen zum 4. Platz anfeuern konnten.

Das Team hatte im ablaufenden Jahr zehn Veranstaltungen (offenes Tryout, Tryout des erweiterten Kaders, fünf Trainingslager, Disc Days Cologne, Länderspiel gegen Italien und die Weltmeisterschaft). Der zeitliche und finanzielle Aufwand war immens und die Arbeit hat nicht so gefruchtet, wie wir uns das vorgestellt haben. Letztlich waren alle Beteiligten mit dem Abschneiden bei der WM unzufrieden (Platz 9), weshalb in der kommenden Saison einige Veränderungen vorgenommen werden. Für die erste Frage, die sich viele stellen werden, warum das Tryout erst im März stattfindet, gibt es drei gute Gründe:

  1. Viele Spieler haben eine anstrengende Saison hinter sich, schleppen kleinere Verletzungen mit sich herum, weshalb ein Trainingslager während der Offseason nach Ansicht der Trainer keinen Sinn macht.
  2. Die Trainer möchten jedem die Chance geben sich auf das Tryout vorzubereiten, damit sie am Ende nicht nur talentierte, sondern auch motivierte und trainingsstarke Spieler in den Kader für die Saison 2019 berufen können.
  3. Für Spieler, die bereits im Herbst für die kommende Saison ausgewählt werden, besteht keine Gewissheit, dass sie sich dann auch angemessen vorbereiten. Stattdessen möchten die Trainer ausschließlich Spieler mitnehmen, die das Ziel Nationalmannschaft und Europameisterschaft schon über den Winter richtig in Angriff nehmen.

Trainingsgestaltung bis zum Tryout mit Trainingstagebuch

In vergangenen Saisons bestand eine große Schwierigkeit häufig darin, dass alle ganz verschieden trainieren. Es kommen verschiedenste Spieler zusammen und das Leistungsgefälle ist auffällig groß. Einige Spieler haben bisher nur Jugendturniere gespielt und andere haben schon viele internationale Turniere mit Club und Nationalteams gespielt. Um individuell besser auf die verschiedenen Ausgangslagen reagieren zu können, möchten die Trainer zunächst beobachten, wie die Interessenten genau trainieren. Deshalb möchten sie erreichen, dass alle Kandidaten ein Trainingstagebuch ausfüllen. Zudem möchten sie den Kontakt zu Club-Coaches suchen, um noch einen Ansprechpartner in eurem Umfeld zu haben.

Im vergangenen Jahr kam es den Trainern zudem so vor, als würden viele entweder nicht wissen, was sie trainieren, oder viel zu unspezifisch für Ultimate Frisbee trainiert haben, weshalb sie den Interessenten nun eine Trainingsstruktur als roten Faden mitgeben, den sie mit dem Trainingstagebuch nachvollziehen können. Die Infos gibt es dann im weiteren Verlauf des Winters in kleineren Stücken. Bei der Anmeldung ist auch die Email-Adresse des Heimtrainers angeben, damit diese Infos auch an die Coaches weitergeben können.

Durch verkürztes Abitur, Ausbildung, Studium und den Wechsel von der Jugend in das Erwachsenenleben wächst der Druck auf diese Altersstufe immer mehr. Es gibt immer mehr Termine, die wahrgenommen werden sollen, wodurch die Spieler zu wenig Spielpraxis haben. Deshalb schraubt das Trainerteam die Termine des Nationalteams zurück, damit die Spieler im Endeffekt spielen können. Zudem rufen die Trainer dazu auf, möglichst gesund zu leben, das heißt insbesondere auch auf übermäßigen Alkoholkonsum zu verzichten.

Anforderungen an die Spieler 

  • dokumentierter Trainingseinsatz über die ganze Saison: Nach dem Ausfüllen der Anmeldung bekommt jeder den Link zum Trainingstagebuch, welches jeder, der den Anspruch hat, in den Kader berufen zu werden, ausfüllen muss.
  • jeder Kandidat sollte bereits wenigstens loser Teil eines etablierten Openteams sein oder werden und mit diesem einige Turniere im Jahr spielen, um bereits möglichst viel Spielerfahrung 7 gegen 7 zu sammeln, die auf einem internationalen Turnier wie einer EM sehr wichtig sein werden.

Gesamter Saisonüberblick 2019

  • März Tryout
  • Trainingslager im April
  • Vorbereitungsturniere im Mai und Juni
  • Trainingslager im Juli
  • EM im August

Diese Info soll allen Interessenten von vorne herein verdeutlichen, was eine U20- Nationalteamsaison bedeutet. Das Trainergespann hat sich auch bereits eingehend mit der Frage beschäftigt, ob in der Folge nicht die Qualität dadurch sinkt, dass ungefähr vier Termine wegfallen?

Seine Überzeugung ist jedoch, dass dis nicht der Fall sein wird. Der Tryoutprozess wird um ein Wochenende verkürzt. In Sachen Alltagsplanung, Ernährung, Kraft-, Sprint- und Agilitytraining werden auf Trainingslagern keine Grundlagen mehr vermittelt, sondern dazu sollen individuelle Lösungen angestrebt werden, auch unter zusätzlicher Einbindung der Heimcoaches. Es wird auch kein kein Wintertrainingslager mehr stattfinden, welches unter keinen Umständen realistische Bedingungen zum Ultimatespielen bieten kann.

Das Trainerteam freut sich über jede Anmeldung zum Tryout und auf die gemeinsame Arbeit mit den Kandidaten! Aktuelle Studien belegen, dass die Aufmerksamkeitsspanne von Jugendlichen immer weiter sinkt. Wer es also bis hierhin geschafft hat, ohne einmal aufs Handy zu gucken oder etwas anderes zu machen, der ist besonders geeignet für das Team Erwartet werden Leute, die ihr Ding durchziehen, ihr Training und ihre Hausaufgaben!

Abschließend der Link für die Anmeldung:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfrlF8t-xqyWvmuUNtGmYrUmPqxTLTFVgZqWsz-9K16QrjCQA/viewform


«