U24 Ultimate-WM: Zwei Niederlagen gegen Kolumbien

Nach weiterer dramatischer Niederlage gegen Japan verpassen die deutschen Männer das Viertelfinale – Deutsche Mixer mit zweitem Sieg im zweiten Spiel (Fotos: John Kofi)

Bei der U24 Ultimate-WM in Heidelberg hatten die deutschen Mixer*innen am Montag erneut nur ein Spiel. China erwies sich als Aufbaugegner, der 15:2 besiegt wurde. Dabei konnten die Deutschen ihr Zusammenspiel weiter verbessern und verschiedene Taktiken ausprobieren. Morgen folgen zwei schwere Spiele gegen Kanada und gegen Tschechien.

Sowohl die Frauen als auch die Männer mussten nach engen Partien gegen Kolumbien als Verlierer*innen vom Platz gehen. Die Frauen lagen zur Halbzeit bereits mit vier Punkten zurück, kamen zwischenzeitlich noch mal auf 10:12 heran und mussten sich zuletzt mit drei Punkten Differenz 11:14 geschlagen geben. Ihr zweites Spiel des Tages gegen die Schweiz gestalteten sie bei aufkommendem Wind souverän und siegten 15:8. Am Mittwoch spielen die Frauen gegen Neuseeland und stehen nach einem Sieg im Power Pool.

Die deutschen Männer fanden in Kolumbien einen wacheren und bestimmteren Gegner, der seine Angriffe fast immer durchbrachte. Die Verletzung eines deutschen Spielers kurz vor Schluss (ausgekugelter Daumen) ließ den Faden vollends reißen. Das Spiel ging 9:13 verloren.

Episches Abendspiel

Das Abendspiel der deutschen Männer ging gegen Japan, das zuvor bereits Großbritannien und Kolumbien geschlagen hat. Die Partie war vorentscheidend für einen möglichen Einzug der deutschen Männer ins Viertelfinale, da Deutschland gegen die beiden Gegner verloren hatte und das Spiel gegen USA noch aussteht. Anfangs misslangen den Deutschen die Hucks, Japan ging 3:0 in Führung. Danach setzte Japan eine effektive Zonendeckung ein, da vom Deutschland zunächst keine lange Gefahr mehr ausging. Einige Scheiben wurden verloren, Japan gewann die Halbzeit vorentscheidend 8:2.

In der zweiten Halbzeit gelang erst ein Rebreak, dann noch eines. Beim Stand von 12:6 wachte das Publikum auf und auch das deutsche Team zog noch einmal in seiner Defense an. Es folgte eine unglaubliche Aufholjagd, die zum 13 beide führte. Im Universe Point schließlich gelang Japan doch noch der Siegpunkt nach einer sehr denkwürdigen Partie (Foto: Quentin Dupré Latour).

Damit haben die deutschen Männer zwar das Viertelfinale verpasst, aber sich teuer verkauft und sich selber und allen anderen gezeigt, dass sie in der Weltspitze mithalten können. Die zweite Halbzeit gegen Japan wurde 11:6 gewonnen. Doch leider kam dieser Durchbruch etwas zu spät. Sie können nun bestenfalls noch neunte werden.

Morgen stehen für die deutschen Männer die Spiele gegen Taiwan und gegen die USA auf dem Programm. Alle Ergebnisse unter diesem Link, alle weiteren Infos, auch zum Live-Streaming hier.


«